Der Schwerpunkt beim Akt – Zeichnung von Susanne Haun

Heute zeichnete ich wiedereinmal ein Aktmodell – ein sehr dünnes.

Bei einem dünnen Modell kann ich nicht mit „Kurven“ arbeiten. Ich deute die von mir gewußten Linien des weiblichen Körpers an, die Rippen, Wirbelsäule, Schulter- und Armknochen. Ich gebe das nicht gesehene sondern das Gewußte wider. Es sind auch immer wieder andere Dinge, die mich am Körper interessieren und die ich hervorheben möchte. Heute hat mich die Hand und das Gleichgewicht des Models interessiert. Deutlich zeige ich die Konzentration, die das Modell benötigt, um ruhig zu stehen.

Max Beckmann sagte einmal:

„Wir alle sind Seiltänzer. Bei ihm ist es wie in der Kunst, so auch bei allen Menschen: der Wille, das Gleichgewicht zu erreichen und zu halten.“

Gleichgewicht ist nicht einfach zu halten!

3 comments

  1. Hallo Susanne
    Besonders die linke Figur mit dem Rahmen gefällt mir. Deine Zeichnungen erinnern mich an Horst Jansson! Schöne Inspiration für morgen, Sonntags ist in der Berlinischen Galerie Aktzeichnen, vielleicht hast Du ja auch Lust…
    Liebe Grüße Maike

  2. Hallo Maike,
    das hört sich gut an, das Aktzeichnen in der Berlinischen Galerie. Leider habe ich morgen schon einen Termin. Wann ist dort das nächste mal Aktzeichnen?
    Liebe Grüße Susanne

Schreibe eine Antwort zu susannehaun Antwort abbrechen