Eine große Walzenpresse – Bericht von Susanne Haun

Ich drucke meine Holz- und Linolschnitte „mit der Hand“ ohne Presse. Ich reibe die Farbe mit einem Reiber, einer Handbürste oder Holzrundstücke in das Papier.

Ich mag das Unmittelbare daran. So bin ich dem Druckstock und  dem Papier sehr nahe. Durch die Verwendung von Papier unter 100g sehe ich beim Einreiben der Farbe durch die Rückseite, wo ich mehr oder auch weniger stark aufdrücken muss.

Eine große Walzenpresse im Sortiment der Firma Boesner (c) Foto von Susanne Haun
Eine große Walzenpresse im Sortiment der Firma Boesner (c) Foto von Susanne Haun

Mein Lektor findet trotz allem, dass ich in meinem Buch natürlich auch von einer Presse berichtet sollte. Recht hat er, denn mit einer Presse kann man selbstverständlich auch Linol- und Holzschnitte drucken 🙂

Gestern war ich in Mariendorf bei Boesner zu Besuch, um Fotos von einer großen Presse zu schießen. Es gibt sehr viele verschiedene Pressen und nur in großen Druckwerkstätten oder im Verkauf gibt es mehrere auf einen Schlag. Herzlichen Dank an Boesner Berlin Marienfelde, die mir die Möglichkeit gegeben hat, meinen Lesern eine große Presse vorzustellen.

Preussisch Blau für die letzte Platte (c) Foto von Susanne Haun
Preussisch Blau für die letzte Platte (c) Foto von Susanne Haun

Bei Boesner habe ich auch meine beiden Bücher, „Die Kunst der Radierung“ und „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“, die im Edition Fischer Verlag erschienen, vorgestellt.

„KUNST&material ist die Kunstzeitschrift von Boesner, die achtwöchentlich mit einer Auflage von 34.000 Exemplaren erscheint.“ so beschreibt Boesner seine hauseigene Kunstzeitschrift. Mehr von der Zeitschrift erfahrt ihr hier.
Beim Blättern habe ich als Buchtipp mein Radierbuch gefunden. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich neben dem Buch „Zeichenschule“ von Gottfried Bammes gezeigt werde. Dieses Buch kann ich jeden angehenden Zeichner empfehlen. Meine Malschüler wissen, wie gut dort die Anatomie des Menschen und der Tiere erläutert wird.

Boesner Buchtipp in der Zeitschrift Kunst & Material
Boesner Buchtipp in der Zeitschrift Kunst & Material

Ein herzliches Danke schön auch an Frank Koebsch und Conny Niehoff, die meinem Radierbuch ein Blogbeitrag gewidmet haben!

Damit alle Interessierten meiner Kunst in mein Atelier finden, bin ich vom Bezirk Reinickendorf in den Kulturatlas 2013 aufgenommen worden. Ich mag besonders die große Karte, die alle Kulturorte des Bezirks beschreibt. Am Stadtrand liegend habe ich die Nummer 89 erhalten.

Dieses Wochenende unterrichte ich die Zeichnung in meinem Atelier und hoffe, meine Schüler haben genau solch eine Landkarte und finden zu mir.

Susanne Haun in Reinickendorf
Susanne Haun in Reinickendorf

For my English-speaking readers:

I print my woodcuts and linocuts „by hand“ without press. I rub the paint with a rubber, a hand brush or round wooden pieces in the paper.

I like the immediacy of it. I’am the printing block and the paper very close. I see the color when I rub the paint through the back by the use of paper under 100g , I see where I must more or less impress.

My editor want that I’am also reported by a press. He’s right, because with a press you can of course also print linocuts and wood cuts.

Yesterday I was in Mariendorf at Boesner to shoot photos of a large press. There are many different presses and only in large printgarages or in the sales there are several at once.

_____________________________
KUNST&material. Jan./Feb. 2013. Witten.
Kunstamt Reinickendorf. Abteilung Schule, Bildung und Kultur.

18 comments

  1. Ich finde Deine vielfältigen Aktivitäten sehr beeindruckend und erstaunlich. Ach ja – Zeichnen lernen würde ich auch gern bei Dir. Wenn Du nur nicht so weit weg wärest … Schönes Wochenende, Ingrid

    1. Guten Morgen, liebe Ingrid,
      da hast du absolut recht, um die Ecke von Solingen wohne ich nicht gerade. Aber einmal im Jahr, meistens im Sommer, nehme ich immer in einer Akademie eine Dozentenstelle an. Dieses Jahr unterrichte ich so ende Juni in Geras in der Nähe von Wien in Österreich. Vielleicht habe ich 2014 ein Angebot, was näher an Solingen liegt 🙂 🙂 🙂
      Danke für deine lieben Worte, ich bin auch schon gleich wieder weg meinen Unterricht für heute vorbereiten. Um 10 Uhr stehen die Schüler vor der Tür.
      Liebe Grüße sendet dir Susanne

    1. 🙂 Ja, Clanmother hat Recht, ich staune, je mehr ich erfahre…unglaublich!
      Herzlichen Glückwunsch, du superfleissige Biene!

      Schönen Samstag dir
      wünscht Hanne aus Bonn

      1. Guten Morgen, liebe Hanne, nochmals danke für das Lob.
        Gleich eile ich ins Atelier, ich habe heute Schüler.
        Stilleben ist heute unser Thema und ich möchte noch ein wenig frisches Obst kaufen, das ich neben meiner Ruthi, meinem gut gemachten plastik Totenkopf legen kann. Was mir fehlt ist ein Stundenglas, leider. Ich suche schon ewig die Trödler ab aber mir ist noch keines über den Weg gelaufen.
        Ich sende dir liebe Grüße nach Bonn und wünsche dir einen wunderschönen Samstag Susanne

      2. Wie sieht denn der Totenkopf aus, ist der irgendwo abgebildet? 🙂
        Ich hoffe, ihr hattet einen herrlichen Tag mit gutem Austausch und viel Freude. Du bist einmalig, so produktiv! Ich habe gerade gekichert bei deinem Polaroidbeitrag, witzige Idee. Kann leider kein like it, dort machen, sorry!
        Die Maske zum kommentieren hat auch gestreikt, darum wünsche ich jetzt einen schönen Sonntag an dieser Stelle.
        Mach’s gut! 🙂

        1. Guten Morgen, liebe Hanne, sicher schläfst du nach deinem Dienst tief und fest.
          Den Totenkopf und die Bilder daraus werde ich morgen bloggen, heute schreibe ich den Bericht über den ersten Tag des Kurses. Meine Schüler sind sehr fleissig und heute werde ich den beiden die Handhabung von Farben und den Aufbau von Stilleben näher bringen.
          Wenn du direkt von meiner Webseite kommst, dann funktioniert der like- und Kommentarbutton nicht. Sobald ich in diesem Leben Zeit habe, werde ich meine Homepage mit WordPress realisieren. Die jetzige ist in html und sie hat ursprünglich mein Sohn bei seinem Schülerpraktikum an der Technischen Universität erstellt. Er wollte mir helfen aber hat jetzt während seines Abis keine Zeit, sie zu pflegen.
          Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, ich hoffe, du hast Dienstfrei …. liebe Grüße Susanne

    2. You are welcome, clanmother. I like to read your blog, but often it is difficult to answer in english vor me. But I learn english every day a little bit better and I hope I can write it faster soon as possible.
      I must say good night to you because you are in the night this time, greetings from Susanne

  2. wow, was für eine Presse. Ich freue mich, dass es mit der Zeitung geklappt hat und möchte mich für die nette Erwähnung bedanken. Ich drücke Dir die Daumen für das neuen Buch – FRank

    1. Eine unglaublich große Presse, Frank, 30 x 40 cm sieht darauf wie eine Minitatur aus. Danke fürs Daumen drücken, ich bin fast fertig. Zum Ende eines Manuskripts fallen mir immer noch so viele Dinge ein, die ich gerne erwähnen möchte, Fotos, die ich noch machen und zeigen will …. Und so springe ich von Kapitel zu Kapitel und füge ein …..
      Grüße von Susanne

      1. 😉 Das Klappt schon, wenn ich mich erinnere, was es doch bei den anderen Büchern auch so. Oder, wollte da der Lektor noch immer mehr. Wenn ja, bist Du besser geworden.
        Beste Grüße von der Total verschneiten Ostsee – Frank

        1. Es ist vor jedem Buch so, Frank …. 🙂 🙂 🙂
          Meistens schreibe ich zuviel und der Lektor nimmt die eine oder andere Beschreibung wieder hinaus, denn es sind nun mal nur 128 Seiten …. aber das finde ich nicht schlimm, besser als später nacharbeiten. Ich kann manchmal nicht so einfach arbeiten, wie es das Publikum braucht. Gestern haben mein Sohn und ich diskutiert, welche Arbeit ich beschreiben soll — die Schwierige ist vom künstlerischen besser aber vielleicht auch zu schwer, um sie einen Anfänger zu zumuten.
          Bei uns in Berlin ist auch alles weiß …. LG Susanne

Schreibe eine Antwort zu theomix Antwort abbrechen