Doppelter Genuß – Bericht von Katharina Kniess

Es ist einige Zeit her, da rief mich die Journalistin Katharina Knieß an und erfragte Informationen über das mit meiner Heidschnucke verzierte Weinetikett des Weinhandelshaus Brinkmann (siehe hier).

Susanne Haun Etiketten Weinflaschen (c) Foto von Michael Fanke
Susanne Haun Etiketten Weinflaschen (c) Foto von M.Fanke

 

In der atelier Zeitschrift 06-2015 (www.atelier-online.de) ist nun Katharina Knieß Beitrag „Doppelter Genuss“ erschienen. Ein Teil des Artikels handelt auch über die Geschichte „meines“ Weinetiketts. Frau Knieß beschreibt in ihrem Artikel die unterschiedlichsten Wege der Kunst zum Wein. „Kunst unterstreicht den Charakter des jweiligen Weins“ ist einer der Hauptüberschriften.

Wer mehr über die Journalistin KATHARINA KNIESS erfahren möchte, kann dies entweder auf ihrem Blog kunst:medien oder ihrer Homepage.

Die atelier Zeitschrift ist selbst in Berlin nur in zwei Zeitungsläden erhältlich. Deshalb empfiehlt es sich, vorher hier zu schauen, wo die Zeitschrift bezogen werden kann. Ich war jahrelang Abonenntin der atlier Zeitschrift und kann sie Künstlern empfehlen. Neben den informativen Artikeln werden gute Auflistungen von Ausschreibungen zu Kunstpreisen, Stipendien und Ausstellungen geboten.

Im folgenden könnt ihr als Leseprobe den Anfang des Artikels lesen:

 

7 comments

    1. In Berlin ist es leider nur am Bahnhof Zoo und Alexanderplatz zu erhalten, Sabine. Selbst der Zeitungsladen am Hauptbahnhof führt die Atelier nicht. Und wie es so ist war ich als erstes HBF und Bahnhof Südkreuz und war erstaunt, dass so große Zeitungsläden die Atelier nicht führen. Ich denke auch, dass nur wenige die Zeitschrift ungezielt kaufen. Ich freue mich, dass du mich in der Atelier entdeckt hast. 🙂
      Einen schönen 4. Advent von Susanne

Schreibe eine Antwort zu Susanne Haun Antwort abbrechen