Portraitmalerei · Selbstbildniss Tagebuch 2019 · Zeichnung

Selbstbildnisstagebuch 23.8. – 26.9.2019 – Zeichnungen von Susanne Haun

 

Heute habe ich die Marquise von O.  von Heinrich von Kleist während des scannens der Zeichnungen und bearbeiten der Scans für den Blog gehört.

Welche Dramatik!

Ich gönne mir mehr elektrofreie Zeit, um zu zeichnen. Das tut mir sehr gut.

 

 

 

10 Kommentare zu „Selbstbildnisstagebuch 23.8. – 26.9.2019 – Zeichnungen von Susanne Haun

    1. Das kommt durch mein sonniges, naives Gemüt, Tom 😉 😉 😉
      Ich versuche mit meinen Erfahrungen in der Regel in „Selbstreflektionen“ und „Selbstdiskussionen“ klar zu kommen. Dadurch werde ich oft unterschätzt.

  1. Liebe Susanne,
    Respekt für Deine Selbst-Reflexion im Tagebuchkalender mit verschiedenen Stiften und Versionen.
    Dürer in der Albertina. Von der aktuellen Ausstellung habe ich gelesen.
    Vor vierzig Jahren waren wir mit einer Klassenreise in Wien, und in der Albertina öffneten sie mir auf Wunsch eine Schublade mit Dürer-Zeichnungen.
    Lass Dich inspirieren und teile dies gerne.
    Schöne Grüße,
    Bernd

    1. Lieber Bernd,
      es war ein wirklich gelungener Aufenthalt in Wien, wir waren 6 Tage dort und haben Glück mit dem Wetter gehabt: nur blauer Himmel. Wien ist eine schöne Stadt!
      Einen schönen Sonntag von Susanne

  2. Sehr schön! Die Serie ist außerordentlich spannend. Ich erblicke tatsächlich auch Graphit. Der 9. bis 12. September und auch der 21. und 22. sind von daher sehr interessante Arbeiten dieses Konvolutes.

    Viele Grüße
    Carl Weltwitz

    1. Nein, kein Graphit, Carl, es ist sehr weicher Bleistift, 8B, 6B und 3B.
      Ich werde das gesamte Kalenderbuch mit meinen Selbstportraits sicher noch in eine präsentierform bringen und hoffe dann, einen Ausstellungsort dafür zu finden.
      Einen schönen Sonntag von Susanne

Kommentar verfassen