Susanne Haun

Präsentation des Prometheus und Aischylos – Zeichnungen auf Rolle und Papier von Susanne Haun

Die Präsentation der von mir erstellten Zeichnungen und Objekte ist mir genauso wichtig wie der kreative Prozeß selber!

Ich komponiere mit meinen Arbeiten für die Ausstellungen ein Gesamtbild und überlege mir jedes Mal genaustens, in welchen Anordnungen ich hängen möchte, wie ich die Objekte plaziere und nun auch, wie ich meine frei hängenden Objekte anordne. Bei meiner Ausstellung in der Galerie Komet in Berlin Kreuzberg (siehe hier die Fotos von der Vernissage) hatte ich das Glück, meine Zeichnungen an die Wand nageln zu dürfen. Das geht viel einfacher und läßt mir einen größeren Künstlerischen Freiraum als wenn ich gezwungen bin meine Arbeiten an Schnüre zu hängen.

Aufgehängte Prometheus Rolle im Raum (c) Zeichnung von Susanne Haun

Aufgehängte Prometheus Rolle im Raum (c) Zeichnung von Susanne Haun

In der Galerie Faszination Art werde ich die zweite Rolle zum Buch Henoch (siehe hier) ungerahmt und ohne Glaskasten präsentieren. Der Galerist Karsten Peters und ich wollen sie mit schwarzen klammern über Eck die Galeriewand entlang führen. Auch die erste Rolle im Glaskasten kommt mit nach Hamburg (siehe hier). Morgen im Atelier werde ich mir überlegen, wie ich die Glasobjekte Mars, Pluto und Venus dazu stelle, ob ich doch noch das Glasobjekt Storch mit dem Prometheus mitnehme oder ob ich diese Ausstellung der Farbe Rot widme, das ist ein schöner Kontrast zum Grün der Rolle im Glaskasten.

Meine Vorstellung von Aischylos 20 x 50 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Meine Vorstellung von Aischylos 20 x 50 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Prometheus Rolle habe ich heute „präsentabel“ gemacht. Sie ist wie dafür geschaffen als Zeichnung frei im Raum zu schweben. Ich habe dazu eine interessanten Videoclip gedreht. Schon bevor es für „Jedermann“ unkompöiziert möglich war Filme der eigenen Kunst digital zu drehen und auf youtube hochzuladen wurde der Film ein immer wichtigeres Instrument zur Präsentation von Kunst. Die Landart beruht auf das festhalten der Werke in Filmen und Fotos, den die Kunst der Landart ist vergänglich und bleibt nur durch die Filme und Fotos bestehen. Ich berichtete schon von der Spiral Jetty von Robert Smithson (siehe hier).

Hier also die Fotos und der Film zu meinem Prometheus. Ich habe vor lauter Freude über das Ergebnis gleich mit der zweiten Rolle begonnen. Dieses Mal habe ich kein kleines Stück abgetrennt sondern bin mutiger und zeichne auf 100 cm x 15 cm Durchmesser!

Da die Grundierung der Rolle trocknen muss, habe ich meine Vorstellung von Aischylos, dem Autor der Tragödie des gefesselten Prometheus gezeichnet. Ich habe mich dabei an Fotos von alten grieschischen Büsten von ihm orientiert. Interessant finde ich, dass die Zeichnung durch das Größer werden mit jedem Portrait eine schiefe Dreidimensionalität erhält. Ich kann euch aber versichern, das Bild ist 20 x 50 cm, ganz gerade, Papier vom Block. Morgen beginne ich mit der großen Rolle, aber ich werde mir wohl eine andere Tragödie für sie als Inspirationsquelle suchen.

For my english speaken reader:
The presentation of my art is to me just as important as the creative process itself.
I compose the images for individual exhibitions long before that in my head. If I can nail them to the walls, it’s easier than with gallery rails, because I am so free in hanging them.
On Friday, I bring my work to the fascination kind to Hamburg.


____________________________________________________________________________________________________________________
Quelle: “Der gefesselte Prometheus”, Aischylos, Kindle Edition, Amazon Media EU S.à r.l.

%d Bloggern gefällt das: