Susanne Haun

Der Treffpunkt von Sehnsucht und Erkenntnis – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Ferne - F.L.Arnold, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 27. September 2016

Ich lese im Moment das Buch Die Ferne von Florian L. Arnold. Es entspricht sehr meiner melancholischen Stimmung und ich habe mir viele Zitate herausgeschrieben, zu denen ich nun zeichne.

Der Protagonist berichtet auf den ersten Seiten vom Tod seiner Eltern und wie er diesen Schmerz erlebt hat. Birgit hat das Buch auf ihrem Blog Sätze & Schätze vorgestellt (siehe hier).

Schon in der Phase der langen Krankheit meiner Mutter sprach mich der leise, eindringliche Klang des Buches an.

 

„Wenn Sehnsucht und Erkenntnis sich treffen wird die Welt ein wenig heller.“²

 

Sehnsucht und Erkenntnis (c) Zeichnung von Susanne Haun

Sehnsucht und Erkenntnis (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

____________________________

²Florian L. Arnold, „Die Ferne“, Mirabilis Verlag, Klipphausen/Miltitz 2016, S. 27.

Ein Engel für Mama – Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 26. September 2016
Ein Engel für Mama (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ein Engel für Mama (c) Zeichnung von Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 161 – Immanuel Kant

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 25. September 2016

 

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern.“

Immanuel Kant

 

Traueranzeige Erika Zeidler geb. Goedicke

 

 

Mama mit 2 Jahren - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Hahnemühle Selection

Mama im Alter von 2 Jahren – Zeichnung von Susanne Haun

 

8. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Landschaft, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 24. September 2016

 

Die unkolorierten Zeichnungen sind hier zu sehen.

 

7. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Blumen und Pflanzen, Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 23. September 2016

 

Die unkolorierten Zeichnungen sind hier zu sehen.

 

6. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 22. September 2016

 

Nach und nach bringe ich Farbe in die Zeichnungen. Dazu benutze ich meine Aquarellkästen. Da ich selten aquarelliere, erstelle ich vor dem kolorieren Farbmuster.

 

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Innsbruck (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Auf Reisen habe ich nicht gerne schweres Gepäck bei mir, denn ich mag weder viel tragen noch mag ich das Gepäck auf den Flügen zahlen. So überlegte ich mir, welches Papier ich mit auf Reisen nehmen würde. Natürlich ist ein Skizzenbuch immer dabei, jedoch aquarelliere ich nicht in meinen Skizzenbücher. Sie sind dafür gedacht, unterwegs meine Gedanken schnell festzuhalten.

allegretto_150_gsm

So habe ich zu Allegretto von Hahnemühle in der Größe 21 x 29,7 cm gegriffen. Es ist nur 150 g/m² schwer, das macht das Aquarellieren etwas schwieriger; der Pinsel sollte relativ trocken sein und es ist sinnvoll mit zwei, maximal drei Farbschichten auszukommen. Ich mag die Haptik des Papiers, es besitzt ein leichtes (künstliches) Webmuster. Hahnemühle (siehe hier) beschreibt das Papier wie folgt: „Hellweiß, säurefrei, lichtbeständig und von höchster Alterungsbeständigkeit. Schönes Papier mit feiner rauer Struktur für die Trockenmaltechniken. Auch geeignet für Federzeichnungen, die mit Aquarell- oder Temperafarben nuanciert werden können.“

Es kann von Nutzen sein, die Beschreibung des Herstellers für sein Produkt zu lesen und zu überlegen, ob es für das eigene Vorhaben sinnvoll ist, mit diesem Papier zu arbeiten.

 

 

 

 

5. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Herausforderung Farbe! – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 21. September 2016

 

Manchmal ist es gut, ein Muster zu durchbrechen und bewusst anders zu gestalten.

Ich bin kein Farbmensch. Meine Zeichnungen entstehen monochrom farbig. Selten benutze ich mehr als eine, maximal zwei Farben für eine Zeichnung. In der Regel koloriere ich meine Zeichnungen in verschiedenen Tonstufen.

 

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Als Herausforderung habe ich meine Aquarellfarbkästen hervorgeholt und die Reiseimpressionen der vergangenen Tage aquarelliert. Um zufrieden mit dem Ergebnis zu sein, brauchte ich einigen Abstand zu den Arbeiten. Es ist ungewohnt für mich, meine Linien von Farben umgeben zu sehen. Ich brauche die Schrift mit den Erläuterungen zu den Orten, um mit den Zeichnungen farbig zufrieden zu sein. Nun bin ich es.  Besonders mag ich die beiden Marmorköpfe, bei Ihnen bin ich auch sehr nahe bei mir geblieben.

Hier seht ihr die unkolorierten Zeichnungen.

 

 

4. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 20. September 2016

 

Weitere Impressionen aus dem Toskana Urlaub von 2014 (siehe hier) – natürlich zeichnerisch.

 

3. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 19. September 2016

 

Weitere Impressionen aus dem Toskana Urlaub von 2014 (siehe hier) – natürlich zeichnerisch.

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 160 – Thomas Lang

Posted in Landschaft, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 18. September 2016

 

„Und nun beginnt die Ehe, mein Leben vollends zu ändern, indem sie wenigstens dem ewigen Wandern und Zigeunern ein Ende macht. Ich muß regelmäßig arbeiten, um für den Haushalt zu sorgen u. s. w., aber im Grunde bummle ich doch meistens, nur mit etwas schlechterem Gewissen.“²

Thomas Lang in seinem Buch über Herman Hesse

 

Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun

Trauminsel – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

____________________
²Thomas Lang, „Immer nach Hause“, Berlin Verlag, 2016.
Der Roman erschienim Berlin Verlag, weitere Angaben hier.
Thomas Lang betreibt auch eine eigene Homepage: http://thomaslang.net/
Der Schriftsteller arbeitet bereits an einem neuen Projekt: Mit Unterstützung des Literaturportals Bayern entsteht der Netzroman „Der gefundene Tod“, an dem sich interessierte Leser beteiligen können. Weitere Informationen dazu gibt es unter diesem Link: https://www.literaturportal-bayern.de/blog?task=lpbblog.default&id=1240

Herzlichen Dank an Birgit Boellinger, die mir auf ihrem Blog sätze&schätze immer neue Inspirationen schenkt.

%d Bloggern gefällt das: