Susanne Haun

Vom Dach des Palau Güells – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Barcelona, Foto by Susanne Haun on 9. Mai 2014

Auf dem Dach des Palau Güells finden wir die für Gaudi typischen Schornsteine.

„Diese Dachterasse stellte seinen ersten, einem Bühnenbild gleichenden Eingriff dar. Später sollte er die Dachterassen der Häuser Casa Batllo und Casa Mila gestalten.“²

Während wir auf dem Dach waren, schlug das trübe Wetter in strahlenden Sonnenschein um.

Impressionen auf dem Dach des Palau Güell (c) Foto von Susanne Haun

Impressionen auf dem Dach des Palau Güell (c) Foto von Susanne Haun

____________________________
²Lourdes und Victoria Girlot. Gaudi – Einführung in seine Architektur. Barcelona 2013.

Palast Güell von Gaudi – Barcelona – Fotos von Susanne Haun

Posted in Architektur, Barcelona, Foto by Susanne Haun on 8. Mai 2014

Noch immer habe ich viel aus Barcelona zu berichten, leider holt mich der Alltag immer mehr ein und Barcelona verbleibt als schöne Erinnerung in meinen Gedanken.

Impressionen im Palast Güell (c) Foto von Susanne Haun

Impressionen im Palast Güell (c) Foto von Susanne Haun

Der Palast Güell wurde ab 1878 schon vor dem Park Güell und der Sagrada Familia von Gaudi für Eusebi Güell entworfen.

Das Stadthaus des Industriellen entstand auf einem sehr kleinen Grundstück und sollte trotzdem den Eindruck von Weite vermitteln. Gaudi hat diese Aufgabe meisterhaft gelöst.

Zur Besichtigung erhält der Besucher ein Audio Guide ohne Kopfhörer, er funktioniert wie ein Telefon, es wird die entsprechende Nummer, die am Objekt im Palast angebracht ist, gewählt, der Guide wird an’s Ohr gehalten und in der ausgewählten Sprache kann der Besucher den Ausführungen lauschen.

 Galerie des mittleren grossen Saal im Palast Güell (c) Foto von Susanne Haun

Galerie des mittleren grossen Saal im Palast Güell (c) Foto von Susanne Haun

Güell empfing im Palast seine Freunde und veranstaltete in den Räumen Konzerte und Ausstellungen. Der Palast besteht aus sechs Stockwerke, die alle einen bestimmten Zweck erfüllen.

Es war für mich nicht einfach, die Fotos so zu sortieren, dass eine aussagekräftige Dokumentation zum Palast entsteht. Ich wollte nicht zuviel und nicht zuwenig zeigen. Es ist auch erstaunlich, wie weit entfernt mir mein Besuchtag dort vorkommt, obwohl es noch keine vier Wochen her ist, dass ich staunend durch die Räume wandelte. Meine Erinnerungen sind auch viel farbenprächtiger und ich habe das Gefühl, noch zu wenig Fotos gefertigt zu haben. Mir gefiel der Palau Güell besser als die Sagrada Familia aber ich kann es nicht vermitteln! Aber ich kann nur jedem Barcelona-Besucher empfehlen, sich den Palau anzuschauen.

Morgen werde ich Fotos vom Dach des Palau Güell zeigen, so dass für alle wieder Gaudis Handschrift sichtbar wird.

%d Bloggern gefällt das: