Susanne Haun

Gibt es noch Ruhe in den Bergen? – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Landschaft, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 19. September 2018

 

Skizzenbuch Lofer 8.9. - 15.9.2018 - Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst , Bonn 2018

Skizzenbuch Lofer 8.9. – 15.9.2018 – Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst , Bonn 2018

 

Gibt es noch Ruhe in den Bergen?

Auf der einen Seite geniesse ich es, dass es an vielen Orten Seilbahnen gibt, die Menschen, die nicht gut laufen können an Orte bringen, die sie alleine nie erreichen könnten. Auf der anderen Seite ist es so auch mit der Ruhe, die die Berge eigentlich ausstrahlen, vorbei. Jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Gäster der Seilbahnen nur bis zur nächsten Hütte gelangen, um dort zu essen und zu trinken und dann wieder ins Tal fahren.

 

 

Es sind oft nur wenige Schritte, die den Unterschied von der belebten Alm zur unbelebten Bergwelt ausmachen.

Mir genügt in der Regel ein kleines Plätzchen zum Zeichnen, fast ein ganzes Skizzenbuch habe ich so letzte Woche in der Loferer Almwelt und im Berchtesgadener Land gefüllt. Es war sehr erholsam, in den Bergen kann ich den Streß abwerfen, der mich jedoch, sobald ich wieder in Berlin bin, einholt.

Heute zeige ich Skizzen und Fotos aus der Loferer Almwelt und der Senkenberg Klamm. Die Wasserfotos von mir und von Micha, die blogge ich ein andermal. Die wollen noch sehr gut sortiert werden. Es sind insgesamt 500 Fotos, wo wir mit Belichtung und Bewegung das Wasser in Szene setzten.

 

 

Die Qual der Zeichnerin oder Landschaftsaquarell Toskana von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 12. Juni 2010

Manchmal ist es sehr wichtig für mich, etwas auszuprobieren. Wenn ich in der freien Natur bin und Landschaften aquarelliere, dann habe ich meinen eigenen reduzierten Stiel. Ich aquarelliere nur das wirklich Notwendige, um es dem Auge des Betrachters zu ermöglichen, die Szene aufzunehmen und alles Fehlende zu ergänzen.
Hier habe ich bei meiner Tante Rosi am Feldrand im Spreewald gesessen und bei Nieselregen den Weinberg festgehalten.

Weinberg im Spreewald - Aquarell von Susanne Haun - 38 x 56 cm

Weinberg im Spreewald - Aquarell von Susanne Haun - 38 x 56 cm

Dieses Aquarell entstand in Berchtesgarten, ich saß vor dem Haus, in dem unser Zimmer war und aquarellierte bei diesigem Wetter den Blick auf den Watzmann.

Der Watzmann in Berchtesgarden - Aquarell von Susanne Haun - 38 x 56 cm

Der Watzmann in Berchtesgarden - Aquarell von Susanne Haun - 38 x 56 cm

In der Toskana waren wir vielen Eindrücken ausgesetzt und dieses Aquarell von San Gimignano ist eine meiner Lieblingsarbeiten. Ich mag dieses Aquarell sehr.

Ich begann mich zu fragen, ob ich mehr Farbe verwenden und meine Aquarelle meinen Zeichnungen eingleichen sollte. Also entstand diese Woche das nun gezeigte Aquarell mit Hilfe meiner Erinnerung, Fotos und Skizzen der Toskana. Das erste, was ich feststellte, ist, dass ich für ein Landschaftsaquarell die reele Landschaft vor meinen Augen brauche. Ich brauche die Wärme, Kälte, den Regen, Schatten usw. Sie ist nicht schlecht geworden, meine Toskana Landschaft. Ich habe euch fotografiert, wie sie entstand (Seht unten in der Bildtabelle). Aber mein Herz schlägt für diese Landschaftszeichnung, die ich von Neuengland fertigte. Landschaften zeichnen kann ich auch aus der Erinnerung mit Hilfe von Skizzen und Fotos aber reduziert aquarellieren erfordert Nähe.

Landschaft in der Toskana - Aquarell von Susanne Haun - 36 x 48 cm

Landschaft in der Toskana - Aquarell von Susanne Haun - 36 x 48 cm

Es ist gut, dass ich mich ständig hinterfrage, denn solange ich das selber tue und mich nicht von anderen von meinem Weg abbringen lasse bin ich auf dem Weg. Aber ich stelle immer wieder fest, es gibt auch nichts, was mich von meinem Weg herunterboxt! Das macht mich ausgesprochen zufrieden!

%d Bloggern gefällt das: