Susanne Haun

Grüne Blumen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 22. Januar 2014

Heute ohne große Worte: ich habe Blumen gezeichnet!

Ich habe wenig Zeit, da ich mich im Moment mit Rezeptionsästhetik beschäftige. Ein nicht einfaches Thema.
So lese ich weiter in meinem Fachbuch.

Ich bin übrigens nicht da, wenn ihr meine Blumenzeichnung anschaut.

Was macht ihr also aus den Blumen beim Sehen?

Blumenzeichnung Teri - 25 x 25 cm - Vers. 2 (c) Foto von Susanne Haun

Blumenzeichnung Teri – 25 x 25 cm – Vers. 2 (c) Foto von Susanne Haun

Eröffnung im Komet und Vernissageblumen (c) Zeichnungen und Fotos von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 8. September 2012

Eine schöne Ausstellungseröffnung war das gestern! Danke an alle Besucher und an Carola von Berlin-Woman! Und natürlich auch an Ulrich Glause für die Fotos.

In meiner Ausstellung im Komet (c) Foto von Ulrich Glause

In meiner Ausstellung im Komet (c) Foto von Ulrich Glause

Wenn mir es der Tag nach der Vernissage erlaubt, zeichen ich „Vernissage Blumen“. Der Tag heute hat es mir erlaubt! Ich habe die von Sylvia Quaas mit gebrachte CD gehört und dazu auch die von ihr und ihrem Mann geschenkten Blumen gezeichnet. Sylivia ist Sängerin, der eine oder andere kennt sie sicher aus Facebook oder von ihren Auftritten. Hier ist der Link zu ihrer Seite.

Beim Aufräumen ist mir das Buch „Die Aquarelle“ von Georg Flegel in die Hände gefallen. Er hat im 17. Jahrhundert Blumenstücke gemalt. Im Vorwort schreibt der Direktor des Kupferstichkabinetts, Heinrich Schulze Altcappenberg, dass das Kupferstickkabinett ein Hort der Blumen sei. Die Ausstellung von Flegel ist schon lange vorbei; 2003 habe ich sie mir angeschaut, fast zehn Jahre sind seither ins Land gegangen.

Herbstblumen 24 x 32 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Herbstblumen 24 x 32 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich mag auch folgenden Gedanken von Schulze Atlcappenberg: „Ein Garten der Künste: Mit etwas 110.000 Zeichnungen gilt das Kupferstichkabinett nicht nur als ein einzigartiger Hort künstlerischer Ideen, des Disegno als Gestaltungs-, Denk- und Bildungsprinzip.“

Disegno ist italinisch und im Ursprung vom lat. designare (bezeichnen, zeichnen, im Umriss darstellen), bedeutet Zeichnung sowohl als künstlerische Idee, Entwurf und geistiges Konzept in einem religiösen Sinne.

Ein schönes Wort  ist disegno, ich werde es im Hinterkopf behalten.

Gerne würde ich einmal einen Querschnitt der Blumen des Kupferstichkabinettssehen, Dürer, Merian, Hoefnagels, Flegel und mehr. Zur Zeit läuft die Ausstellung zu Ehren Schinkels. Ja, ich freue mich natürlich auch auf diese Ausstellung, die ich unbedingt sehen will.

An den Vernissage Blumen habe ich experimentiert. Auf dem ersten Bild bin ich für mein Verständnis fertig gewesen. Aber ich dachte, dem Bild könnten Kontraste und Dunkelheiten gut tun. Ich habe mich noch nicht entschieden, welche Version mir besser gefällt. Morgen ist auch noch ein Tag.

For my english speaken reader:
Yesterday was my opening of the exibition „All yellow you know“. There was a lot of people and I talk and talk and talk. It was a happy evening. Today I draw the flowers I’am getting to the opening in autumn colors. Today I cannot excid me which version of picture I love more but tomorrow I can, surely.

Eröffnung im Komet und Vernissageblumen (c) Zeichnungen und Fotos von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: