Susanne Haun

Rhododendron und Akelei zeichnen – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Skizzen, Skizzenbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 12. Juni 2020

 

Akelei, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Akelei, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Rhododendron und Akelei sind von den Blütenstrukturen sehr unterschiedlich. Ich benutze 3 unterschiedliche Skizzenbücher für die Zeichnungen.
Anfang und Ende meiner „gewohnten“ Skizzenbücher und eines, was ich bei den BUCHmachern gekauft habe. Es hat den selben Seidenstoffbezug wie das Künstlerinnenbuch, das ich für Itha gestaltete (-> Klick)

 

 

 

Stap voor Stap tekenen met inkt – Schetsen in het Hahnemühle dagboekje – Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Presse, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 18. Oktober 2012

Es ist schon ein paar Monate her, da machte mich die Hahnemühle auf die holländische Kunstzeitung „inspiration art“ aufmerksam.

Die Hahnemühle (hier bei Facebook) schlug vor, dass ich einen Anleitungsartikel für die Zeitung in deutsch schreibe und sie es dann auf holländisch übersetzen lassen und dem Verlag senden. Wir haben uns gefreut, dass es klappte und die Zeitschrift „inspiration art“ den Artikel in der letzten Ausgabe veröffentlichte. Ich habe auch ein Belegexemplar der Zeitschrift erhalten, kann aber aufgrund des holländisch nur die Bilder im Heft anschauen.

Mein Artikel im holländischen Magazin inspriation art

Mein Artikel im holländischen Magazin inspriation art

Ich wählte für den Artikel die Schritt für Schritt Anleitung einer Ente. Die Ente habe ich in Berlin, Tegel beobachtet. Zuerst halte ich die Haltung der Enten in meinem Skizzenbuch fest.

Ich habe euch die Schritte hier in deutsch aufgeschrieben:

Schritt 1:
Das Wichtigste am Zeichnen ist das Sehen. Bevor ich beginne zu zeichnen,
beobachte ich mein Motiv und fertige Skizzen an. Die Enten habe ich ca. drei Stunden beobachtet, um das Wesen meines Motives zu ergründen.

Schritt 2
Anhand der Komposition der Skizze kann ich mir die Aufteilung auf der fertigen Zeichnung vorstellen. Ich beginne immer grundsätzlich mit dem Kopf. Ich zeichne nicht vor. Zum Zeichnen benutze ich Rohrers Antiktusche in der Farbe Lotusgrün. Dieses Grün kommt dem der Erpel sehr nahe. Meine Lieblingsfeder ist die Zeichenfeder von Standardgraph. Sie ist für einen Anfänger schwer zu handhaben, ich empfehle mit einer Kugelspitz- oder Stenografiefeder zu beginnen. Ich zeichne die Linien nicht durch, sondern setze andeutungsweise Unterbrechungen wie kleine Federn. Beginnen sie mit dem Auge und setzen Schnabel und Kopfform herum.

Mein Artikel im holländischen Magazin inspriation art

Mein Artikel im holländischen Magazin inspriation art

Schritt 3
Mit einem Pinsel, Tusche und Wasser zeichne ich die Flächen und gehe weiter zum Flügel. Dabei suche ich mir Federn heraus, die ich genau darstelle, wie die Feder oben im Bild und andere deute ich nur an. Es ist hilfreich, wenn sie sich eine Feder genau anschauen und sie erst einmal alleine zeichnen.

Schritt 4
In dem gezeigten Detail können sie meine Arbeitsweise genauer sehen. Ich zähle die Federn der Ente nicht einzeln nach. Ich arbeite abwechselnd mit dem Pinsel und der Feder. Schraffuren setze ich in einige Federn. Die Helligkeitsstufen der Flächen erhalten sie, indem sie die Tusche mit unterschiedlich viel Wasser verdünne.

Schritt 5
Als nächstes lege ich die Entenfüße an und bestimme die Größe der Ente. Dazu ziehe ich einen Linie ohne Unterbrechung. Ich arbeite den Flügel zu ende.

Schritt 6
Flügel hell bleiben und die Zwischenräume mit Tusche und Pinsel gefülllt werden. Durch die Kontraste von Fläche und Linie wird die Ente sehr lebendig.

Schritt 7
Ich zeichne den Fuß und das restliche Gefieder. Drücken sie für belebte und unterschiedlich starke Linien unterschiedlich stark mit der Feder auf. Ich zeichne oft Linien um mein Motiv um das Bild zu schliessen.

For my english reader:
It’s been a few months ago, ​​the Hahnemühle shows me the Dutch art magazine „inspiration art“. Hahnemühle (here on Facebook) suggested that I have a step by step introduction of a drawing from me for a magazine article and I will write in German it can be translated from the Hahnemühle in Dutch and after that sending the publishers. We were happy that it worked and the magazine „inspiration art“ published the article in the last issue. I have also received one of the magazine, but I can only look at the pictures because of the Dutch only in the magazine.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________
Quelle: inspriation art, magazine vol creatieve tips, technieken en inspratie, Nr. 3 – najaar 2012

Die Figuren am Gendarmenmarkt – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Skizzenbuch, Skulptur, Zeichnung by Susanne Haun on 11. Februar 2012

Die Figuren des deutschen Doms auf dem Gendarmenmarkt zählen zu den bedeutendesten im deutschen protestantischen Kirchenbau  des 18. Jahrhunderts.

Gestern war es klirrend kalt mit strahlend blauem Himmel in Berlin und so waren die Figuren und Reliefs des französichen und deutschen Doms am Gendarmenmarkt gestochen scharf zu sehen und es machte mir trotz der Kälte Freude, kleine Skizzen zu erstellen.

Die Figuren am Gendarmenmarkt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Figuren am Gendarmenmarkt (c) Zeichnung von Susanne Haun


.

Das Vorbild für die beiden Kuppelbauten auf dem Gendarmenmarkt sind die beiden Kirchen auf der Piazza del Popolo  in Rom.

Die Kuppelbauten auf dem Gendarmenmarkt haben keine Funktion,  Friedrich II war nie in Rom oder London wollte aber in seiner Stadt auch gerne Kuppelbauten betrachten. Die Namen Deutscher und Französischer Dom beruhen auf ein Missverständnis der Berliner; sie Übertrugen das französische Wort für Dôme  =  Kuppel  auf die Bauwerke. Eigentlich bedeutet Dom herausragender Kirchenbau, aber das sind die beiden Häuser am Gendarmenmarkt nicht.

Die Figuren am Gendarmenmarkt (c) Foto von Susanne Haun

Die Figuren am Gendarmenmarkt (c) Foto von Susanne Haun


.
Mir habe besonders die kahlen Bäume gefallen, die so gute Ausblicke auf die Figuren zuliessen. Im Sommer ist die Sonne so gleissend, dass ich die Linien nicht erkennen kann, außerdem wirft das Laub dann unliebsame Schatten. Gestern war das perfekte Licht am Gendarmenmarkt !

Die Zeichnungen habe ich in eines meiner  A6 Hahnemühle Scetchbook (siehe hier) gesetzt. Dieses Buch hat bei der Creativworld den 3. Platz als kreatives Produkt des Jahres gewonnen (siehe hier). Ich mag die kleinen Scetchbook besonders, weil sie in jede Tasche passen und so schön leicht sind! Ich schrieb schon einmal hier davon.

Die Figuren am Gendarmenmarkt– Zeichnungen von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: