Susanne Haun

Sonntagsspaziergang – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 18. April 2018

 

Wir mögen unseren Heimatbezirk Berlin Wedding und spazieren oft durch die Straßen. So zog auch die Sonne am letzten Sonntag uns hinaus auf die Straße.

 

Urnenfriedhof Seestrasse - Susanne Haun zeichnet Magnolien (c) Foto von M.Fanke

Urnenfriedhof Seestrasse – Susanne Haun zeichnet Magnolien (c) Foto von M.Fanke

 

Sonntag begannen wir auf dem Friedhof Seestrasse, wo die Ehrenkränze für die Opfer des 17. Juni abgelegt werden. Jedes Jahr steht er im Frühjahr voller Bäume mit Magnolienblüten. Über die Müllerstrasse gingen wir ins Afrikanische Viertel und von dort in die Rehberge, um unser Ziel, das Eiscafé Kibo zu erreichen.

 

 

Magnolien zeichne ich sehr gerne durch alle Jahre. 2011 stellte ich fest, dass ein wunderschöner Magnolienbaum auf dem Friedhof Seestraße steht (siehe hier).

M. hat immer wieder Freude, mich beim Zeichnen zu fotografieren. Ich amüsierte mich besonders über das Portrait mit der rausgestreckten Zunge von mir. Bei Bewerbungen oder Ausstellungsfolder oder ähnlichem wird oft nach einem Portraitbild gefragt. Ich hoffe, ich merke mir, dass ich von diesen heute gebloggten Fotos eines nehmen kann.

In der Rehberge bin ich als Kind in den Leichtathletik Verein gegangen. Da waren die Seen aufgrund des Baus des Flughafen Tegels fast am austrocknen. Durch den sparsamen Umgang der Berliner mit Wasser sind die Grundwasserspiegel wieder gestiegen und die beiden Seen haben soviel mehr Wasser als ich sie je gesehen habe.

 

 

S-Bahnhof Bornholmer Strasse: zwischen zwei Zügen und das Ankommen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 1. September 2017

 

Manchmal nutze ich die Wartezeit auf Bahnhöfen zum skizzieren.

 

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

In der Regel mag ich das Gesehene nicht so gerne zeichnen, alles ist viel zu gerade und viel zu viel Architektur. Aber wie das so ist, manchmal muss man viel länger auf die Bahn warten als gedacht und so entstanden die folgenden Zeichnungen. Ich finde, man sieht ihnen an, wie genervt ich von der Verspätung war.

Zur Bornholmer Strasse gelange ich mit der Strassenbahn. Auch hier ist um mich herum fast nur Architektur. Ich zwinge mich, mich mit dem Stadtbild zu beschäftigen und freue mich, dass, wenn ich will, auch etwas anständiges dabei herauskommt.

Besonders mag ich das florale Bild. Die Pflanze wuchs am Ende des Bahnhofs zwischen den Pflastersteinen heraus. Links ist die erste Version und rechts habe ich aus dem Wissen der ersten Version die zweite, bessere, gezeichnet.

 

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Auch habe ich noch 2 Skizzen vom Schillerpark gefunden, zu wenig für einen eigenen Blogbeitrag aber passend hier an dieser Stelle.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: