Susanne Haun

Das unsichtbare Band des Unmöglichen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Kunstzentrum Tegel Süd, Leinwand, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 12. April 2017

 

Vor einigen Woche entstand bei Gabriele im Atelier meine große Leinwand der Pechsee des Teufels (siehe hier).

9 Arbeiten an - recto - Leinwand - 256 x 150 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Arbeiten an – Mephisto – Leinwand – 256 x 150 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Einen Tag später begann ich bei Gabriele die Leinwand „Das unsichtbare Band des Unmöglichen“. Durch die Arbeit am Dante Zyklus (siehe hier) konnte ich noch nicht weiter über die Fortsetzung nachdenken. Erst langsaml löse ich mich von Dante und wende mich wieder den großen Leinwänden hin.

Gestern haben Gabriele D.R. Guenther (siehe hier), Anna-Maria Weber (siehe hier) und ich über die Ausstellung „Querbrüche“ vom 13. – 15. Oktober 2017 im Kunstzentrum Tegel-Süd nachgedacht. Nach langem Überlegen und einem Brainstorming hat Gabriele die Idee zum Titel „Querbrüche“ gehabt. Anna wird am 14. Oktober 2017 während unsere Ausstellung ein Event zur Dokumentarfilmerei gestalten. Gestern haben wir über den Ablauf der Ausstellung und des Events nachgedacht.

 

 

 

 

 

Auf den Hund gekommen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 14. Dezember 2016

 

Jimi ist der Hund von Marion. Er bekommt die Knochen unserer Familie. 🙂

 

Jimi - Variation 1 - 25 x 25 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Jimi – Variation 1 – 25 x 25 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Jimi - Variation 2 - 25 x 25 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Jimi – Variation 2 – 25 x 25 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Es dunkelt früh in Venedig – Susanne Haun

Posted in Reiseberichte, Skizzen, Skizzenbuch, Tiere, Venedig, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Dezember 2016

 

Leider wird es im November früh dunkel, das ist ein Nachteil an Städtetouren im November in Europa. Schon um 16 Uhr begann es in Venedig schummerig zu werden und um 17 Uhr erreichte uns die Nacht.

 

11 Venedig - es wird dunkel - Basilica d. Santa Maria de Salute (c) Foto von Susanne Haun

Venedig – es wird dunkel – Basilica d. Santa Maria de Salute (c) Foto von Susanne Haun

 

Ein Stativ hatten wir nicht dabei und so versuchten wir die romantische Stimmung aus der Hand einzugangen oder legten die Kamera für ein Foto auf die Brüstung des Kanals.

Tagsüber habe ich in meinem Skizzenbuch allerlei Getier festgehalten.

 

1 Venedig Dackel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Venedig Dackel (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

 

Mops – einen hab ich noch – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Tierportraits, Zeichnung by Susanne Haun on 15. November 2016

 

Der Mops (siehe hier) hat mich noch nicht wieder losgelassen.

 

Mops Portrait - Version 1 - 30 x 30 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Mops Portrait – Version 1 – 30 x 30 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Dieses mal habe ich mich mit der Physiognomie seines Kopfes auseinandergesetzt. Das war nicht so einfach wie es aussieht und ich brauchte zwei Versuche bis ich zufrieden war. Die Drehung des Kopfs hat es in sich. Ich stand bei dieser Perspektive vor dem Mops, der vertrauensseelig zu mir hoch schaute.

Mit einer Nacht Abstand gefällt mir die Version 1 fast besser als die Version 2. Version 1 erscheint mir lebendiger, während ich bei Version 1 die Erfahrung der Physiognomie einfliessen lassen kann, die ich aus allen vorigen Zeichnugnen vom Mops gemacht habe.

 

Mops Portrait - Version 2 - 30 x 30 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Mops Portrait – Version 2 – 30 x 30 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Es geht auf Weihnachten zu 🙂
Wer seinen Lieben ein besonderes Geschenk machen möchte; ich fertige auch nach Auftrag Portraits, nicht nur von Hunden, Katzen etc. sondern auch von Oma, Opa, Tanten und Verwandten.  Gerne könnt ihr mich für mehr Informationen unter info@susannehaun.de oder telefonisch 0177 232 80 70 kontaktieren.

 

Seal Watching in Horsey Beach, Norfolk – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in England, Reiseberichte, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 20. Juni 2016

 

Klausbernd und Hanne kündigten schon vor unserem Aufenthalt in Norfolk an, mir mindestens 1.000 Seehunde am Strand zeigen zu wollen.

 

Horsey beim Seehunde Zeichnen (c) Foto von Hanne Siebers

Horsey beim Seehunde Zeichnen (c) Foto von Hanne Siebers

 

Ehrlich gesagt, ich hielt es für eine Übertreibung und konnte es so kaum glauben als wir in freier Natur am Strand die Seehunde in Reihen liegen sagen.

Ich war beeindruckt wie sie zu Hunderten faul am Strand liegen und sich sonnen, sich streiten, bellen, mit den Flossen klatschen und sich von ganz Nahem von mir Zeichnen lassen. Nein, es sind keine Steine, die unten auf dem Foto zu sehen ist, es sind alles Seehunde!

 

Seehunde in Horsey Seals (c) Foto von M.Fanke

Seehunde in Horsey Seals (c) Foto von M.Fanke

 

Auf der Hin- und Rückfahrt nach Horsey Beach hielten wir öfter an, um etwas näher zu betrachten, so zum Beispiel den Landsitz Blickling Hall, die Schafe auf der Wiese und die Boote in Wroxham. In Wroxham kann der Interessierte auch Boote Mieten. Das Dorf befindet sich auf den Norfolk Broads an der Südseite einer Kurve des Flusses Bure und ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Fahrt mit dem Boot.

Es waren sehr viele Eindrücke an diesem Tag, die ich nur langsam verarbeitet habe. Leider bin ich aus Zeitmangel auch nicht mehr dazu gekommen, weiter kleine Stichpunkte zu schreiben, um später die Fotos den Erlebnissen zuordnen zu können. Nun nehme ich mir die Zeit und sortiere zu hause die Fotos, Prospekte und Skizzen.

Mehr Fotos und Beschreibung von Horsey findet ihr auf dem Blog The World According To Dina, Hanne und Klausbernd beschreiben Horsey als einen Ort, den jeder Norfolk Besucher gesehen haben sollte!

 

Die Eule aus dem Zoo – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 8. August 2015

Es ist einfach zu warm, um lange am Rechner zu sitzen.

Ich habe die Eule, die ich neulich im Zoo (siehe hier) begann, fertig gezeichnet.

Eule - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Eule – 40 x 30 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ein buntes Chaos an Arbeit – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Tiere, Wittenberge Kunstwege, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Juli 2015

Ihr kennt sicher auch diese ToDo – Listen, die trotz „Erledigthaken“ immer voller werden?

Ziegenbock - Zeichnung von Susanne Haun- 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Ziegenbock – Zeichnung von Susanne Haun- 20 x 20 cm – Tusche auf Bütten

 

Im Laufe der Woche nahmen die Wittenberger Kunstwege Kontakt mit mir auf. Die Initiatorin hatte meine Zeichnungen von Luther und Cranach auf meinem Blog gesehen und fragte mich, ob ich sie bei den Wittenberger Kunstwegen ausstellen möchte.

Hier findet ihr mehr Informationen darüber. Leider sind auf der Webseite noch nicht die aktuellen Daten von 2015 eingepflegt.

Meine Arbeiten werden ab dem 3. August bis zum 11.September 2015 in der Lutherstadt Wittenberg zu sehen sein.
Am Freitag, den 14.8.2015 und am Samstag, den 5.9.2015 finden Kunstwege Stadtführungen statt. Die Vernissage ist am 11.8.2015 um 19.00 Uhr im CLACK Theater Wittenberg.
Ich werde bei diesen Veranstaltungen persönlich nicht anwesend sein aber meine Zeichnungen werden mich würdig vertreten 🙂 und sie sind ja auch die Hauptsache.

Da ich die Serie um Cranach und die Reformation schon vor 5 Jahren zeichnete, sind schon einige Arbeiten verkauft. So werde ich nun in Ruhe überlegen, ob die Zeit reicht, meine Sinnbilder von Melachton, Katharina von Bora und die Eule als Zeichen der Melancholie zu zeichnen. Schade, dass die Zeit so knapp ist und ich soviele andere Projekte für diesen Sommer realisieren will. Gerne hätte ich mehr zur Reformation gezeichnet. Gerne wäre ich auch zu den Veranstaltungen gegangen, aber leider passen sie gar nicht in meinen Terminkalender.

Der Wolf – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 29. Mai 2015

Im Britzer Garten läuft gerade eine Ausstellung über den Wolf. Ich mag Wölfe und ich habe sie schon oft gezeichnet.

 

Der Wolf - Zeichnung von Susanne Haun

Der Wolf – Zeichnung von Susanne Haun

 

Für den obigen Wolf hatte ich Hesses Beschreibungen vom Wolf im Kopf. Es ist über acht Jahre her, dass ich mich mit Hesses Kurzgeschichte „Der Wolf“ auseinander setzte.

 

Ziegen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 28. Mai 2015

Ich mag Ziegen. Sie sind so herrlich eigensinnig – fast wie Katzen.

Ziegen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ziegen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Kränkungen der Menschheit – Freud – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Philosophie, Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Zeichnung by Susanne Haun on 22. April 2015

Freud prägte den Begriff der “Kränkungen der Menschheit”.

Die dritte  Kränkung der Menschheit ist psychologischer Natur,  unser Seelenleben entzieht sich der Kenntnis und der Herrschaft unseres bewussten Willens.

Freud schrieb „(…) daß das Ich nicht Herr sei in seinem eigenen Haus.“ ist.

Einfach gesagt:
Das ICH ist die Schnittstelle zur Außenwelt.
Das ES ist unser Innenleben (Triebe: Eros- und Todestrieb).
Das ÜBER-ICH sind unsere vererbten Traditionen und Werte.

 

Das Ich Es Ueber-Ich (c) Zeichnung von Susanne Haun

Das Ich Es Ueber-Ich (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

In der 78.Folge meines Zitats am Sonntag bloggte ich schon:

Aber andererseits sehen wir dasselbe Ich als armes Ding, welchs unter dreierlei Dienstbarkeiten steht und demzufolge unter den Drohungen von dreierlei Gefahren leidet, von der Außenwelt her, von der Libido des Es und von der Strenge des Über-Ichs.
Sigmund Freud
aus Gesammelte Werke, Dreizehnter Band, Das Ich und das Es, London 1940, Frankfurt am Main 1976[8].

Zur ersten Kränkung der Menschheit bloggte ich hier.

Zur zweiten Kränkung der Menschheit bloggte ich hier.

%d Bloggern gefällt das: