Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Eva Strittmatter

Posted in Tiere, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 29. Oktober 2017

 

Urruf
Warten auf ein neues Kind.
Auf den ungewissen Wind.
Wieder einem Frühling glauben.
Unterm Urruf dunkler Tauben.

Eva Strittmatter , deutsche Dichterin und Schriftstellerin

 

Taube - Zeichnung von Susanne Haun

Taube – Zeichnung von Susanne Haun

 

____________________

Strittmatter, Eva, Wildbirnenbaum, Berlin 2009, S. 44.

S-Bahnhof Bornholmer Strasse: zwischen zwei Zügen und das Ankommen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 1. September 2017

 

Manchmal nutze ich die Wartezeit auf Bahnhöfen zum skizzieren.

 

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

In der Regel mag ich das Gesehene nicht so gerne zeichnen, alles ist viel zu gerade und viel zu viel Architektur. Aber wie das so ist, manchmal muss man viel länger auf die Bahn warten als gedacht und so entstanden die folgenden Zeichnungen. Ich finde, man sieht ihnen an, wie genervt ich von der Verspätung war.

Zur Bornholmer Strasse gelange ich mit der Strassenbahn. Auch hier ist um mich herum fast nur Architektur. Ich zwinge mich, mich mit dem Stadtbild zu beschäftigen und freue mich, dass, wenn ich will, auch etwas anständiges dabei herauskommt.

Besonders mag ich das florale Bild. Die Pflanze wuchs am Ende des Bahnhofs zwischen den Pflastersteinen heraus. Links ist die erste Version und rechts habe ich aus dem Wissen der ersten Version die zweite, bessere, gezeichnet.

 

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Auch habe ich noch 2 Skizzen vom Schillerpark gefunden, zu wenig für einen eigenen Blogbeitrag aber passend hier an dieser Stelle.

 

 

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 173 – Seneca

Posted in Foto, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 15. Januar 2017

 

Das größte Lebenshemmnis ist das Warten,
das sich ans Morgen klammert
und das Heute verliert.²
Seneca

 

Warten auf den Bus (c) Foto von Susanne Haun

Warten auf den Bus (c) Foto von Susanne Haun

 
________________________________
²Seneca, Die Kunst zu Leben, Frankfurt am Main 2005,S. 5.

 

%d Bloggern gefällt das: