Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Rosa Luxemburg

Posted in Atelier, Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 18. Oktober 2020

 

Man lernt am schnellsten und besten,

indem man andere lehrt.

Rosa Luxemburg, 1871 – 1919,

Politikerin, Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, des Marxismus, Antimilitarismus und proletarischen Internationalismus.

 

9 Weihnachtsangebot Rosa Luxemburg - Mensch sein(c) Zeichnung von Susanne Haun

Rosa Luxemburg – Mensch sein (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

__________________
Zitiert nach Zitatkalender 365 Frauen wie wir, Dortmund 2019, 7. Oktober 2020

Verwunschene Prinzessin im herbstlichen Seerosenteich – Gemälde von Susanne Haun

Posted in Film, Leinwand, Portraitmalerei by Susanne Haun on 13. Oktober 2020

 

Verwunschene Prinzessin im Seerosenteich, Öl, Tusche und Acryl auf Leinwand, Gemälde von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

Verwunschene Prinzessin im Seerosenteich, Öl, Tusche und Acryl auf Leinwand, Gemälde von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

 

Susanne Haun erzählt Geschichten. So auch die 2006 entstandene Geschichte von der verwunschenen Prinzessin, die in einen Seerosenteich wohnt und wartet, dass ein Prinz sie retten wird.
Ihr Ausdruck ist nicht das Wort sondern das Bild. In Linien folgt sie der Prinzessin in den Teich, betrachtet ihre Heimat und lässt der Betrachterin, dem Betrachter Raum für die eigenen Wünsche und Träume.
Außergewöhnlich für Haun ist die Materialwahl Öl, das sie gekonnt mit Tusche und Acryl kombiniert. Dadurch erhält das Gemälde einen satten Glanz auf der Oberfläche.“

So steht es in der Beschreibung des Bildes in der Pariser Galerie Singulart. (-> Klick)

Ich male tatsächlich kaum mit Öl. Dieses Bild entstand mit „geliehenen“ Ölfarben. Ich wollte ausprobieren, wie sich diese Farben verarbeiten. Mir gefällt die Haptik und der Glanz des Bildes, ich überlege, ob ich mir ein paar Ölfarben kaufen sollte. Es reizt mich sehr.

 

 

Um das Spiel der Linien einzufangen, habe ich einen kleinen Videofilm mit meinem Handy gedreht. Es ist ein schnelles, expressives Video, aus der Hand gedreht und sehr ruckelig. Ich bin keine Videofilmerin und möchte mir die Zeit für den Perfektionismus im Filmen nicht nehmen.

 

Tagebucheintrag 17.09.2020, #farbverrückt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Oktober 2020

 

Vor einem Monat hat Doreen mich zum Thema Farben zu ihrem Projekt #farbverrückt interviewt.

Es lohnt sich, den Blogbeitrag zu lesen (-> klick), ich berichtete zwar schonmal davon aber wie heisst es so schön: doppelt hält besser. 🙂

Die Aktion klingt noch in mir nach und motiviert mich immer wieder, mehr zur Farbe zu greifen.

 

Tagebucheintrag 17.09.2020, Über die Schulter geschaut, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 17.09.2020, Über die Schulter geschaut, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

Passend zu meinem Tagebucheintrag zeige ich euch hier Doreens Foto zum Inverview mit mir:

 

 

header-Susanne-quer-farbverrückt-940x675

 

 

Ich möchte euch hier an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass ich meine Tagebuchzeichnungen auch verkaufe.

Eine Tagebuchzeichnung der Größe 20 x 15 cm, gerahmt in einem weißen Holzrahmen der Größe 30 x 40 cm mit Passepartout kostet 150 Euro inklusive Porto innerhalb Deutschlands. Habt ihr Interesse, schreibt mir gerne eine E-Mail mit dem Namen und Tagesdatum der Zeichnung.

Ihr erhaltet die Zeichnung per Rechnung, gerne könnt ihr auch mit paypal überweisen.

Es ist bald Weihnachten, vielleicht möchtet ihr ja eine Zeichnung von mir verschenken!

Ich arbeite daran, den Verkauf auf meinem Blog zu vereinfachen und einen Paypal Button zur Verfügung zu stellen.

 

Zitat am Sonntag – Mark Twain

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 27. September 2020

 

Als ich vierzehn war, war mein Vater so unwissend.

Ich konnte den alten Mann kaum in meiner Nähe ertragen.

Aber mit einundzwanzig war ich verblüfft, wie viel er in sieben Jahren dazugelernt hatte.

 

Mark Twain (1835 – 1910), US-amerikanischer Schriftsteller, Vertreter des Literatur-Genres „amerikanischer Realismus

 

 

Mark Twain (mittleres Alter) – Zeichnung von Susanne Haun

__________________

Quelle: Abreißen, loslassen, Kalender 2019, Diogenes, Donnerstag, den 14. Mai 2019

Tagebucheintrag 2. und 3. September 2020 – Bei Rembrandt steppt der Bär – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Engel, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 19. September 2020

 

Tagebucheintrag 02.09.2020, Bei Rembrandt steppt der Bär - Gürteltier, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 02.09.2020, Bei Rembrandt steppt der Bär – Gürteltier, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

Es begab sich zu einer Zeit, da war das Reisen noch einfach und Susanne und Micha fuhren für das Wochenende nach Amsterdam.

Im fernen Amsterdam angekommen, führte ihr Weg nach Amsterdam zum Rembrandt Haus wo sie eine schöne Zeit verbrachten.

Besonders die Wunderkammer des schon lange verstorbenen legendären Meisters faszinierte die nicht mehr ganz junge Zeichnerin.

Mehr von diesem denkwürdigen Besuch erfährt die liebe Leserin, der liebe Leser, wenn er sich auf den -> klick auf Reisen begibt und die digitale Route zum Blogbeitrag der Susanne Haun ins folgt.

 

 

Tagebucheintrag 03.09..2020, Bei rembrandt steppt der Bär - Rochen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 03.09..2020, Bei rembrandt steppt der Bär – Rochen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

Tagebucheintrag 01. September 2020 – Immer weiter und weiter – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Engel, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 18. September 2020

 

Tagebucheintrag 01.09.2020, Immer weiter und weiter, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 01.09.2020, Immer weiter und weiter, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Immer weiter und weiter dreht sich das Künstlerinnendasein.

Mittwoch habe ich von der Ausstellung und dem Workshop in München im Dezember berichtet (siehe hier -> klick). Ich überlebe, bei der Ausstellung eine Auswahl der Tagebuchzeichnungen zu zeigen.

 

 

Tagebucheintrag 01.09.2020, Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 01.09.2020, Es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Tagebucheintrag 26. – 28. August 2020 – Kopfüber stürzen die Engel in die Hölle – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Engel, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 17. September 2020

 

 

Tagebucheintrag 26.08.2020, Kopfüber stürzen die Engel in die Hölle, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 26.08.2020, Kopfüber stürzen die Engel in die Hölle, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

 Kopfüber stürzen die Engel in die Hölle!

Wenn ich aufräume, schaffe ich dann auch meine viele Arbeit weg?

Das Aufräumen hat mich sehr beschäftigt.

Wie räumt man richtig auf und was schafft man dann weg?

 

 

 

Mein Sinnbild von Correggios Madonna del Latte – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 14. September 2020

 

 

Ausschnitt - Madonne del Latte nach Corregio, 69 x 57 cm, Tusche auf William Turner Hahnemühle Papier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ausschnitt – Madonne del Latte nach Corregio, 69 x 57 cm, Tusche auf William Turner Hahnemühle Papier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Die Madonna del Latte wurde von Correggio in der Größe 69 cm x  57 cm um 1524 gemalt. Das Bild befindet sich im Szépművészeti Múzeum in Budapest.

Ich war ganz erstaunt als ich in meinem Blog nach meiner Madonna de Latte nach Correggio suchte und sie nicht fand.

 

Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Langsam kramte ich in meinem Gedächtnis nach Erinnerungen der „vor-Corona-Covid-19-Zeit“ und fand darin die Vorbereitungen für die Ausstellung, die ich mit Cristina (siehe hier) plante und die nicht mehr realisiert wird. Die Ausstellung war Cristinas Kind, sie interessierte sich dafür, wie ich alte Meister interpretieren würde. Zu dieser Serie gehört auch das Mädchen mit dem Perlenohrring von Vermeer (siehe hier). Cris wollte die Vorbereitungen geheim halten und die Ergebnisse in der Ausstellung mit Pauken und Trompeten präsentieren. Deshalb befindet sich meine Madonna auch noch nocht hier auf dem Blog, obwohl es fast ein Jahr her ist als ich sie zeichnete.

Der Gedanke, mich zeichnerisch den alten Meistern zu nähern, schreckte mich erst einmal ab, aber dann fand ich immer mehr gefallen daran. Zu den Aufgaben einer Kunsthistorikerin gehört es, Bilder zu beschreiben. Warum also  nicht einmal den alten Meistern zeichnerisch auf den Grund gehen. Beim Zeichnen habe ich festgestellt, dass ich die Komposition Correggios gerne ändern möchte und habe dem Engel „anständige“ Flügel an den Rücken gezeichnet. Ein gutes Gefühl war das und ich baute zur Madonna eine innige Beziehung auf.

Mütter und Kinder habe ich schon immer gerne dargestellt, so auch hier gezeigt (-> Klick)  in der Galerie Vinogradov in der Ausstellung Ideale der Schönheit.

Cristina hat sich seit Corona ganz dem Backen verschrieben, ihr findet sie hier auf Instagram @bakingcris. Sind diese Torten- und Backkreationen nicht auch Kunst?

Ich habe noch eine große Leinwand auf meinem Tisch zu liegen, auf der meine eine Interpretation eines Tizians am Entstehen ist. Mal schauen, wo ich die Serie zeigen kann?

Hier in der Bildergalerie auf dem Blog seht ihr die Madonna mit Engel ohne Flügel hängen. 🙂

Findet ihr nicht auch? Der Flügel muss sein!

 

 

Der Engel kann auch käuflich bei singulart erworben werden.

Ihr findet ihn auf der Plattform der Pariser Galerie singulart, wenn ihr dem Link (-> klick) folgt.

 

 

Tagebucheintrag 23. und 25. August 2020 – Jede / Jeder kämpft für sich allein! – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 10. September 2020

 

 

Tagebucheintrag 23.08.2020, Jeder kämpft für sich allein, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 23.08.2020, Jeder kämpft für sich allein, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

Jeder kämpft für sich allein!?

Muss das wirklich sein?

Sind wir gemeinsam nicht stärker?

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagebucheintragen 18. – 20. August 2020 – Ich male mir ein neues Gesicht – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 8. September 2020

 

 

Tagebucheintrag 18.08.2020, Ich male mir ein neues Gesicht, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 18.08.2020, Ich male mir ein neues Gesicht, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Auf meinem Arbeitstisch häufen sich meine Tagebucheintragungen.

So habe ich beschlossen, euch auf einen Schlag gleich drei Zeichnungen zu zeigen und auch in den nächsten Tagen mehrer Tage zu bündeln.

„Ich male mir ein neues Gesicht!“ ist die Zeichnung vom 18.8., ich hatte eine Wand gestrichen und trotz Mütze und Arbeitskleider hatte ich überall spritzer!

In den anderen beiden Zeichnungen beschäftige ich mich mit der Natur.

Hat sie noch eine Chance? Wie wird sie sich durchsetzen, wie kann sie gegen den Klimawechsel, den Menschen ankommen?

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: