Amor · Berühmt · Blumen und Pflanzen · Kunstgeschichte · Portraitmalerei · Tanz · Tiere · Zeichnung

Aus meinen Gedanken erscheint die Flora – Zeichnung von Susanne Haun

 

Aus meinen Gedanken erscheint Flora, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemühle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Aus meinen Gedanken erscheint Flora, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemühle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Flora ist die mater florum, Mutter der Blumen, ihr Name kommt ursprünglich aus dem griechischen Chloris, die Grüne.

Ich persönlich nehme Abstand vom Grün, meine Flora ist flammend Orange und wird vom blau des Wassers, das für ihre Blumen notwendig ist, umgeben. Orange und blau gemischt ergeben einen  Grünton. Nur am Gemälderand findet sich das Grün wieder.

Die lateinische Sprache machte das griechische chi (X) zum F, wodurch aus Chloris Floris und schließlich Flora wurde.[1] Flora symbolisiert die regenerative Energie der Natur.[3] Laut Ovid gibt Floras Ehemann Zephyros ihr als Mitgift einen fruchtbaren Garten, in lauer Luft und mit einer Quelle frischen Wassers, den Garten füllt er mit edlen Blumen und sagt „Sei du, Göttin, Herrin der Blumen!“.[4] In den Metamorphosen schreibt Ovid, die Göttin Flora  könne die Menge der Blumenfarben (copia) auf ihren Gartenbeeten nicht zählen (Zahlen = numerus), obgleich sie es versucht habe. Matthias Winner vermutet, dass auf Poussins Bild der Flora (siehe hier) das Füllhorn als Menge der Farben, die unzählbar für Flora waren, malte, denn bevor Flora auf der Erde erschien, gab es nur eine Farbe (monocolore). Diese Farben sind für Poussin, generell für alle Maler (also auch mich), notwendig, um die Natur abbilden zu können. Flora ist also ebenfalls ein anderer Name für die Malerei selbst.[5]

[1] Winner, Matthias, Berlin 2007, S. 277 – 278.

[2] Oertel, Robert, Stattgart 1959, S. 4.

[3] Troy, Thomas, New York 1986, S. 225.

[4] Ovidius Naso, Publius, Die Fasten, Fünftes Buch, S. 233, Zeile 212. „arbitrium tu, dea, floris habe!“.

[5] Winner, Matthias, Berlin 2007, S. 287. Ovidius Naso, Publius, Die Fasten, Fünftes Buch, S. 233. In den Zeilen 194 – 231 entwirft Ovid große Teile des von Poussin bildnerisch Dargestellten.

 

So habe ich Poussins Flora vor 3 Jahren in einer Hausarbeit beschrieben. Als sich aus allen Details, die ich euch hier schon von meinem Gedanken im Bild gezeigt habe, die Flora in Erscheinung trat, war ich glücklich. Ich habe dieses Bild nicht mit dem Vorsatz „male ich mal eine Flora“ begonnen sondern mich der Schönheit des Tages in der Natur hingegeben.

 

 

Obwohl das Hahnemühle Büttenpapier Leonardo 800 g/m2 schwer ist welt es sich leicht an den Rändern nach oben. So habe ich beschlossen, meine Flora gleich zu rahmen. Dazu habe ich ein 60 x 80 cm großen Rahmen mit weißer Holzleiste verwendet, das mit 76 x 56 cm kleine Büttenpapier habe ich auf ein blaues Lana Coleur Papier montiert. So kommt der Büttenrand im Rahmen sehr gut zur Geltung.

 

 

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

6 – Detail aus meinen Gedanken – nochmehr Iris – Zeichnung von Susanne Haun

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Portraitmalerei · Zeichnung

5 – Detail aus meinen Gedanken – Die Träumerin – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Portraitmalerei · Zeichnung

4 – Detail aus meinen Gedanken – Putte – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

Tiere · Zeichnung

3 – Detail aus meinen Gedanken – Fuchs – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

2 – Detail aus meinen Gedanken – Zinie – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

1 – Detail aus meinen Gedanken – Iris – Zeichnung von Susanne Haun

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

iPad pro + iPencil · Tiere · Zeichnung

Das Zebra – Zeichnungen von Susanne Haun auf dem iPad pro mit dem iPencil

 

Vogel (c) Zeichnung auf iPad von Susanne Haun
Vogel (c) Zeichnung auf iPad von Susanne Haun

 

Das iPad pro bietet mit verschiedenen Apps in verschiedensten Einstellungen verschiedene Möglichkeiten. Ich bin noch am Probieren. Auf dem iPad zeichne ich aus meinem Repertoire. Das macht mir große Freude! Durch das viele Zeichnen in der Natur habe ich ein bestimmte Formen im Gedächtnis und kann sie abrufen. So auch die Zebras und der Vogel.

Als nächstes will ich mir überlegen, wie ich die digitalen Ergenisse wieder in analoger Form auf Papier erhalte. Schon lange möchte ich dazu das Hahnemühle Fotopapier ausprobieren. Eine andere Möglichkeit ist, auf Aquarellpapier zu drucken. Einzig ein guter Farbdrucker fehlt mir dazu. Seit ich meinen s/w Laserdrucker besitze und benutze, habe ich meinen Farbdrucker selten benutzt und die Düsen sind verstopft. Schade! Aber es gibt ja gute Reiniger.

Achja! Es wird Zeit, dass ich meine Zeichnungen auf dem iPad auch signiere!

 

Blumen und Pflanzen · Foto · Toskana · Vinci · Zeichnung

Olivenbäume – Zeichnungen von Susanne Haun

Ich bin wieder aus der Toskana nach Hause zurück gekehrt, jedoch in Gedanken bin ich noch sehr weit weg!

Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke

 

Viel möchte ich mir über die Toskana und ihre wunderschönen Städte merken, jedoch holt mich das aktuelle Geschehen, der Alltag, wieder ein und so werde ich in den nächsten Tagen in einem kunterbunten Durcheinander meinen Blog füllen.

Wir wohnten in mitten einem Olivenhain, der mich sehr zum Zeichnen angregte. Drei Skizzenbücher habe ich dieses mal mit in den Urlaub genommen. Am Urlaubsort selber zeichnete ich gerne in einem großen, ledergebundenen Buch gefüllt mit Aquarellpapier.

Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke

 

An dem Buch mag ich den ledergebundenen Umschlag, der mir als fester Untergrund beim Zeichnen dient und das 240 g/m² matte Aquarellpapier von Hahnemühle. Dieses Buch hat keinen Skizzencharakter mehr, es ist für wohlüberlegte Zeichnungen gemacht.

Für die Stadt ist das Buch zu groß, es eignet sich bestens dafür, die unmittelbare Umgebung des Urlaubsortes festzuhalten. Ich benutze dort stattdessen sehr gerne das leichte Sketch Diary von Hahnemühle in der Größe A5, es ist hier in diesem Beitrag zu sehen. Es ist leicht und ich zeichne nicht nur hinein sondern schreibe auch alles was mir auffällt oder was ich mir merken möchte in das Buch.
Dieses Mal wollte ich aber auch ein Skizzenbuch nur für Zeichnungen, die ich in Kirchen erstellte, im Gepäck haben. Es sollte ein wenig schicker aussehen und ich suchte mir ein A5 quer Buch aus.

Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun zeichnet die Toskana (c) Foto von M.Fanke