Susanne Haun

Ein Nashorn und August Gaul – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 9. November 2011

Nashörner haben viele Linien und sehen sehr schwerfällig aus. Das sind sie aber nicht.

Ein Nashorn kann bis zu 45 kmh schnell laufen und das größte Horn, das bisher gemessen wurde betrug 1,58 Meter. So ein Nashornbulle kann 4 Tonnen schwer werden.

Nashorn - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 40 cm - Sepia auf Bütten

Nashorn - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 40 cm - Sepia auf Bütten

In Zeiten des Internets habe ich auf dem Flohmarkt immer wieder Tierbildbände für 1 Euro kaufen können. In einem davon ist ein Kapietel über das Weiße Nashorn, das durch die Jagdlust der Menschen schon fast ausgerottet wurde. Das erstaunliche ist, dass kaum korrekte Informationen über die Nashörner verbreitet wurden, da über sie entweder in Abenteuerliteratur oder in exotischen Romanen berichtet wurde.

Die Verfasser der exotischen Romane sind nie aus ihren zivilisierten Heimatländern herausgekommen. Ob der Autor meines spanischen Bildbandes hier an Karl May dachte?

Bewegungs - Skizze Nashorn von Susanne Haun

Bewegungs - Skizze Nashorn von Susanne Haun

Nun bin ich vom Thema abgewischen, ich wollte euch eigentlich von der Ausstellung in der Berliner Liebermann-Villa erzählen. Dort werden die Tierskulpturen von August Gaul gezeigt.  Gaul begann ab 1898 die bisdahin als minderwertig geltenden Nutztiere wie Ziegen-, Gänse und Schweine abzubilden. Was heute normal ist war damals revolutionär! Da die Ausstellung bis zum 27. Februar 2012 zu sehen ist, werde ich sie mir im Januar ganz in Ruhe anschauen.

%d Bloggern gefällt das: