Susanne Haun

Das unsichtbare Band des Unmöglichen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Kunstzentrum Tegel Süd, Leinwand, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 12. April 2017

 

Vor einigen Woche entstand bei Gabriele im Atelier meine große Leinwand der Pechsee des Teufels (siehe hier).

9 Arbeiten an - recto - Leinwand - 256 x 150 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Arbeiten an – Mephisto – Leinwand – 256 x 150 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Einen Tag später begann ich bei Gabriele die Leinwand „Das unsichtbare Band des Unmöglichen“. Durch die Arbeit am Dante Zyklus (siehe hier) konnte ich noch nicht weiter über die Fortsetzung nachdenken. Erst langsaml löse ich mich von Dante und wende mich wieder den großen Leinwänden hin.

Gestern haben Gabriele D.R. Guenther (siehe hier), Anna-Maria Weber (siehe hier) und ich über die Ausstellung „Querbrüche“ vom 13. – 15. Oktober 2017 im Kunstzentrum Tegel-Süd nachgedacht. Nach langem Überlegen und einem Brainstorming hat Gabriele die Idee zum Titel „Querbrüche“ gehabt. Anna wird am 14. Oktober 2017 während unsere Ausstellung ein Event zur Dokumentarfilmerei gestalten. Gestern haben wir über den Ablauf der Ausstellung und des Events nachgedacht.

 

 

 

 

 

Huschende Fledermäuse – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Haiku, Illustration, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Juni 2016

Ich mag Fledermäuse und erinnere mich gerne an die längst vergangene Fledermausführung in der Zitadelle Spandau.

Auf der Seite der Deutschen Wildtier Stiftung habe ich viele Informationen und vor allem Detailfotos von Fledermäusen erhalten.

Als ich Anfang Juni den Haiku des japanischen Dichters Ikaku (1661-1707) auf meinem Zitatekalender las, hatte ich die geheimnisvollen Tiere sofort vor Augen.

 

Huschende Fledermäuse.
Zum Trocknen aufgehängte Kleider.
Schatten dunkler Wolken.
Ikaku²

Geflügelte Tiere zeichne ich sehr gerne. Die Fledermaus habe ich mir schon im Zusammenhang mit meiner Serie über Otto Lilienthal und dem Antonius Projekt angeschaut (siehe hier).

Meine Zuneigung zu Tieren ist in vielen Arbeiten von mir zu sehen. Das Cover meines neuen Buches „Die Farbe in der Zeichnung“ zeigt einen Königsgeier.

Ingrid vom Blog Stift und Schrift hat mein neuens Buch auf ihrem Blog besprochen (siehe hier). Herzlichen Dank Ingrid!

Mit den Flugstudien für die Fledermäuse ist wieder eines meiner Skizzenbücher zu Ende gegangen.

 

 

________________________
²Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2015 Köln, Juni 2016.

Lilienthal und die Fledermaus – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Der Traum vom Fliegen, Konzeptkunst, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 30. Dezember 2011

Die Fledermaus regt schon immer die Fantasie der Menschen an – man denke nur an die vielen Vampir Geschichten.

Interessant finde ich die praktischen Erwähgungen, die Lilienthal aus seinen Flugversuchen zieht. Im dritten Jahr derselben baut er zusammenfaltbare Gleiflugzeuge, die sich gut verstauen lassen. Daraus lese ich, dass er Ende des 19.Jahrhunders genauso mit Platzproblemen zu kämpfen hatte wie wir Anfang des 21. Jahrhunderts. Das, was der Menschheit neben der Zeit am meisten fehlt scheint der Platz zu sein!

Fledermaus 3 - Überzeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 30 x 20 cm

Fledermaus 3 - Überzeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 30 x 20 cm

Ich bin auch wieder über den Namen des Momentfotografen gestoßen, der Lilienthals Flugversuche dokumentierte: Ottmar Anschütz.

Lilienthal errichtete sich eine Fliegestation in Berlin, Steglitz, war aber natürlich mit seinen Flugapparaten abhängig von der Windrichtung, so dass seine Flugstation auch lange unbenutzt blieb.

Zitat Otto Lilienthal: „Als besondere Neuerung an meinem Apparaten fürhte ich in diesem Jahr die Zusammenlegbarkeit derselben ein. Die Flügel sind aus strahlenförmig gestellten Rippen gebildet und können ähnlich wie ein Fledermausflügel zusammengelegt werden.“

Frank Koebsch berichtet hier davon wie Otto Lilienthal in seiner Geburtstadt Anklam gewürdigt wird.

%d Bloggern gefällt das: