Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 195 – Martin Opitz

Posted in Tiere, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 25. Juni 2017

 

„… es schadet das Verweilen / Uns beiderseit.“

Martin Opitz

 

Fliegende Möwe auf Lilienthals Flugapparat - 30 x 20 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Fliegende Möwe auf Lilienthals Flugapparat – 30 x 20 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

 

___________________

Opitz, Martin, zitiert nach: Janssen, Horst, „Ach, Liebste, flieg mir nicht weg“, Briefe an Gesche, Reinbeck bei Hamburg 2004, S. 9.

 

Vögel, Frauen und Maschinen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Der Traum vom Fliegen, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Juni 2014

Heute zeichnetet ich das 52. Blatt aus dem Zyklus: „Der Traum vom Fliegen“.

 

Vögel, Frauen und Maschinen - 30 x 20 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Vögel, Frauen und Maschinen – 30 x 20 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Fliegende Möwe auf Lilienthals Flugapparat – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Der Traum vom Fliegen, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Juni 2014

2012 erstellte ich einen 50 Blätter umfassenden Zyklus zum Thema Otto Lilienthal und die Sehnsucht des Menschen, zu fliegen (siehe hier).

Ich habe beschlossen, weitere Blätter zu diesem Zyklus zu erstellen. Heute habe ich eine von Lilienthals Konstruktionsblätter für einen Flugapparat überzeichnet.

Fliegende Möwe auf Lilienthals Flugapparat - 30 x 20 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Fliegende Möwe auf Lilienthals Flugapparat – 30 x 20 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Lilienthal und die Fledermaus – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Der Traum vom Fliegen, Konzeptkunst, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 30. Dezember 2011

Die Fledermaus regt schon immer die Fantasie der Menschen an – man denke nur an die vielen Vampir Geschichten.

Interessant finde ich die praktischen Erwähgungen, die Lilienthal aus seinen Flugversuchen zieht. Im dritten Jahr derselben baut er zusammenfaltbare Gleiflugzeuge, die sich gut verstauen lassen. Daraus lese ich, dass er Ende des 19.Jahrhunders genauso mit Platzproblemen zu kämpfen hatte wie wir Anfang des 21. Jahrhunderts. Das, was der Menschheit neben der Zeit am meisten fehlt scheint der Platz zu sein!

Fledermaus 3 - Überzeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 30 x 20 cm

Fledermaus 3 - Überzeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 30 x 20 cm

Ich bin auch wieder über den Namen des Momentfotografen gestoßen, der Lilienthals Flugversuche dokumentierte: Ottmar Anschütz.

Lilienthal errichtete sich eine Fliegestation in Berlin, Steglitz, war aber natürlich mit seinen Flugapparaten abhängig von der Windrichtung, so dass seine Flugstation auch lange unbenutzt blieb.

Zitat Otto Lilienthal: „Als besondere Neuerung an meinem Apparaten fürhte ich in diesem Jahr die Zusammenlegbarkeit derselben ein. Die Flügel sind aus strahlenförmig gestellten Rippen gebildet und können ähnlich wie ein Fledermausflügel zusammengelegt werden.“

Frank Koebsch berichtet hier davon wie Otto Lilienthal in seiner Geburtstadt Anklam gewürdigt wird.

%d Bloggern gefällt das: