Susanne Haun

Engel – ein Katalog und eine Rolle – Zeichnung von Susanne Haun

Manchmal finde ich Zitate im Netz, die mir nicht gefallen, die mich wohl aber zum Nachdenken anregen und somit dann doch wieder mein Gefallen finden.

Über das Zitat „Mit der Zeit erkennt man, dass für einen kreativen Menschen die Ausdrucksmöglichkeiten in der Aquarellmalerei begrenzt sind und man sucht nach einer anderen Lösung.“  von Gudrun Röhm habe ich deshalb auch längere Zeit nachgedacht ….

Die Aquarellmalerei ist austauschbar… wir können hier auch Zeichnung, Ölmalerei etc einsetzen. Ich gebe da Frank Koebsch recht, der bei der Diskussion dieses Zitats auf seinem Blog schrieb, es liegt nicht an der Aquarellmalerei (Zeichnung) an sich, sondern an dieser Sehnsucht nach etwas Neuem.

Ich beginne die neue Rolle, die vom Format meine Arbeitsfläche fast sprengt - Foto von Susanne Haun

Ich beginne die neue Rolle, die vom Format meine Arbeitsfläche fast sprengt - Foto von Susanne Haun

Ich meine, es ist manchmal schwer, sich auszudrücken und sein Inneres für den Betrachter deutlich zu machen … da fehlen dem Autor  die Worte und dem Zeichner  die Linien….

Bei Babys oder kleinen Kindern sieht man dieses Gefühl, wenn sie ihre Ärmchen ganz schnell hin und her bewegen, dann können sie etwas nicht verarbeiten, nicht wiedergeben. Dieses Gefühl habe ich dann auch manchmal – es ist glaube ich eine Übersprungshandlung.

Ich kann dieses, was dann in mir ist aber nicht mit einem neuen Medium ausdrücken — dann verdränge ich es ja bloss, in dem ich das Neue lernen muss und wenn ich es gelernt habe, stelle ich fest, ich bin an derselben Stelle, wie ich schon einmal mit meinem „alten“ Medium war.

So habe ich durch Erfahrung gelernt meinen innere Sehnsucht nach Neuem in meinem Medium auszuleben. So sehe ich selber auch das Vorwärtskommen …..

So weis ich jetzt, dass es an der Zeit ist, die Arbeit für die nächste Rolle – das nächste Objekt zu beginnen.
Das Thema hat sich schon gefestigt, es wird ein Engel – Objekt werden. Die Darstellung der Geschichte des Buches Henochs.

Ich habe mich immer wieder  mit dem Buch Henoch  beschäftigt. Der curach-bhan Verlag hat zu meinen Sommerausstellungen in den Galerien Petra Lange, Berlin, Angelika Blaeser, Düsseldorf und Treffpunkt Kunst, Heidelberg einen Katalog meiner Zeichnungen mit dem Thema Engel herausgebracht.
Der Katalog kann hier bestellt werden..

Der curach-bhan Verlag hat zu meinen Sommerausstellungen einen Katalog meiner Zeichnungen mit dem Thema Engel herausgebracht. http://www.curach-bhan.com/

Der curach-bhan Verlag hat zu meinen Sommerausstellungen einen Katalog meiner Zeichnungen mit dem Thema Engel herausgebracht. http://www.curach-bhan.com/

Um eine kontinuierliche Zeichnung auf eine Rolle von der Größe 1000 x 40 cm zu setzen brauche ich so ca. ein halbes Jahr. Deshalb ist es wichtig, mir vorher Gedanken um die Farbe und das Thema und um „quer“ oder „längs“ zu machen.

Mein letztes Rollen-Objekt ist vom Papier längs in der Farbe Lotusgrün und  mit dem Leben thematisiert. Es ist ab den 5. Juli in der Galerie  Angelika Blaeser, Düsseldorf, Bastionstr. 10 zu sehen.

Objekt "Das Leben" von Susanne Haun

Objekt "Das Leben" von Susanne Haun

Heute habe ich quer in verschiedenen Rottönen das Paradies zu zeichnen begonnen. Ich beginne damit umgekehrt von rechts nach links … warum? Es hat sich so ergeben.

Ein orange Blüte und wer redet noch beim Preis für die Kunst mit – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Blumen und Pflanzen, Marketing, Zeichnung by Susanne Haun on 12. Mai 2011

Gestern zeichnete ich einen orange Blüte, und filmte dieses mit meiner kleinen Canon Ixus.

Um diese kleinen Filmen zusammenzuschneiden und Text und Musik einzufügen, kaufe ich die Software Magix. Sie bietet viele Möglichkeiten ist aber auch deshalb nicht einfach zu bedienen. Ich habe dazu Hilfe in youtube gefunden, wo Funktionen mit kleinen Filmen erklärt werden. Das hat mir gut gefallen.

Am Schwierigsten finde ich, die Musik für den Film auszusuchen. Es muss ja lizenzfreie Musik sein, die ich mir von databecker auf einer Sonder-DVD angeschafft habe.

Das schöne bei Magix ist, dass ich den Film gleich aus dem Menü heraus bei youtube hochladen kann.
.
.


.
.

Conny Niehoff diskutiert in der 4. Blogparade auch heute ihre Frage „Sollte Kunst erschwinglich sein?“. Ich antwortete gestern mit einem Beitrag aus kaufmännischer Sicht.

Heute sind schon 103 Kommentare auf diese Frage zu vermerken.

Ich habe euch zu heute meine weiteren Überlegungen zur Preisbildung für Kunst versprochen und gehe nun auf das Werk selber ein.

Es gibt das TaxSim Programm (Das Kunstverkaufspreissimulationsprogramm für den PC
von Olaf Zimmermann) der Zeitschrift Atelier. Es kann hier heruntergeladen werden.

Das Programm stellt Fragen
1. zum Werk
2. zum Künstler
3. zur Ausstellungsaktivität
4. zur Medienpräsenz

Entstehung Orange Blüte von Susanne Haun

Entstehung Orange Blüte von Susanne Haun

Diese vier Faktoren beeinflussen ebenfalls den Preis für die Kunst.
Wie beantworte ich diese Fragen sehr grob für mich?

Ich bin eine kontinuierliche Kunstschaffende, deren Werk seit mindestens 10 Jahre dokumentiert und zurückzuverfolgen ist. Seit den 80ziger Jahren bin ich im Kunstgeschäft tätig, seit dem Jahr 2000 hauptberuflich. Ich stelle im Jahr zwischen 10 bis 50 mal meine Werke im In- und Ausland aus und bin in mehreren Galerien im In- und Ausland vertreten. Ein fester Sammlerstamm erwirbt meine Arbeiten. Es erscheinen regelmäßig Artikel von mir und über mich in Fachzeitschriften und in der Tagespresse, im Oktober erscheint das erste Buch über meine Zeichnungen im Edition Michael Fischer Verlag.

Orange Blüte - Foto von Susanne Haun

Orange Blüte - Foto von Susanne Haun

Jeder sollte sich selber über diese Fragen klar werden, nicht nur für die Preispolitik, die er/sie bewerkstelligen sondern auch um sich selbst zu hinterfragen.

Werden Arbeiten in Galerien verkauft, so muss der Künstler bedenken, dass die Galerien zwischen 30 und 60 Prozent Provision erhalten. Ich finde das völlig gerechtfertigt. Die Kosten, die ich gestern aufzählte haben auch Galerien zu tragen und sie müssen auch Geld verdienen, die GaleristenInnen.

Es ist wichtig, dass die Preise für ein Kunstwerk fest sind. Das heißt, egal wo eine Arbeit von mir gekauft wird, ob in der Turmgalerie in Imst oder im Treffpunkt Kunst in Heidelberg oder, oder eine 20 x 15 cm Zeichnung auf Büttenpapier kostet gerahmt in weißer Leiste 150 Euro.

Das erste grün an den Bäumen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Blumen und Pflanzen, Marketing, Vom Bloggen an sich, Zeichnung by Susanne Haun on 4. April 2011

Über Nacht ist Berlin grün geworden.

Die aufspringenden Knospen brechen so kraftvoll auf, dass ich heute auf 5 Blättern 10 x 15 cm von Hahnemühle die Kraft des Frühlings darstellte.

Aufbrechende Knospen V - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

Aufbrechende Knospen V - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

Ich möchte euch auch auf die Ausstellung

„Im Zauberwald der grafischen Blätter – Faszination Radierung“

in der Galerie Treffpunkt Kunst in Heidelberg, Kleingemünder Straße 3 aufmerksam machen.

Angela Mahmoud, die Galeristin, schreibt folgendes zur Ausstellung:
„Nach nunmehr nahezu 2 Jahren öffnet die Galerie zum zweiten Male ihre Schubladen und Mappen und präsentiert selten gezeigte und neue grafische Blätter. Diesmal ist der Schwerpunkt der Ausstellung der faszinierenden Technik der Radierung gewidmet, die einige Künstler der Galerie meisterlich beherrschen. Die Gestaltung einer Radierung mit dem elementaren Medium der Linie, gepaart mit sinnlicher Flächengestaltung erfordert höchste Präzision und handwerkliche Meisterschaft.“

Aufbrechende Knospen I - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

Aufbrechende Knospen I - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

Es können unter anderem Radierungen von Andreas Mattern, Anneliese Guttenberger, Janosch und mir bewundert und natürlich auch gekauft werden.

Radierungen von mir findet ihr hier auf meinem Blog. Die Tulpenradierungen hat Angela extra für die Ausstellung aus Berlin geholt!

Ich möchte euch auch nochmals auf unsere Blogparade hinweisen. Frank Köbsch berichtet heute in seinem Artikel genaueres zur Aktion. Wir freuen uns über eure Teilnahme! Scheut euch nicht, bei Fragen uns „anzumailen“ oder anzurufen.

Aufbrechende Knospen IV - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

Aufbrechende Knospen IV - Zeichnung von Susanne Haun - 10 x 15 cm auf Hahnemühle Bütten

%d Bloggern gefällt das: