Amor · Berühmt · Blumen und Pflanzen · Kunstgeschichte · Portraitmalerei · Tanz · Tiere · Zeichnung

Aus meinen Gedanken erscheint die Flora – Zeichnung von Susanne Haun

 

Aus meinen Gedanken erscheint Flora, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemühle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Aus meinen Gedanken erscheint Flora, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemühle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Flora ist die mater florum, Mutter der Blumen, ihr Name kommt ursprünglich aus dem griechischen Chloris, die Grüne.

Ich persönlich nehme Abstand vom Grün, meine Flora ist flammend Orange und wird vom blau des Wassers, das für ihre Blumen notwendig ist, umgeben. Orange und blau gemischt ergeben einen  Grünton. Nur am Gemälderand findet sich das Grün wieder.

Die lateinische Sprache machte das griechische chi (X) zum F, wodurch aus Chloris Floris und schließlich Flora wurde.[1] Flora symbolisiert die regenerative Energie der Natur.[3] Laut Ovid gibt Floras Ehemann Zephyros ihr als Mitgift einen fruchtbaren Garten, in lauer Luft und mit einer Quelle frischen Wassers, den Garten füllt er mit edlen Blumen und sagt „Sei du, Göttin, Herrin der Blumen!“.[4] In den Metamorphosen schreibt Ovid, die Göttin Flora  könne die Menge der Blumenfarben (copia) auf ihren Gartenbeeten nicht zählen (Zahlen = numerus), obgleich sie es versucht habe. Matthias Winner vermutet, dass auf Poussins Bild der Flora (siehe hier) das Füllhorn als Menge der Farben, die unzählbar für Flora waren, malte, denn bevor Flora auf der Erde erschien, gab es nur eine Farbe (monocolore). Diese Farben sind für Poussin, generell für alle Maler (also auch mich), notwendig, um die Natur abbilden zu können. Flora ist also ebenfalls ein anderer Name für die Malerei selbst.[5]

[1] Winner, Matthias, Berlin 2007, S. 277 – 278.

[2] Oertel, Robert, Stattgart 1959, S. 4.

[3] Troy, Thomas, New York 1986, S. 225.

[4] Ovidius Naso, Publius, Die Fasten, Fünftes Buch, S. 233, Zeile 212. „arbitrium tu, dea, floris habe!“.

[5] Winner, Matthias, Berlin 2007, S. 287. Ovidius Naso, Publius, Die Fasten, Fünftes Buch, S. 233. In den Zeilen 194 – 231 entwirft Ovid große Teile des von Poussin bildnerisch Dargestellten.

 

So habe ich Poussins Flora vor 3 Jahren in einer Hausarbeit beschrieben. Als sich aus allen Details, die ich euch hier schon von meinem Gedanken im Bild gezeigt habe, die Flora in Erscheinung trat, war ich glücklich. Ich habe dieses Bild nicht mit dem Vorsatz „male ich mal eine Flora“ begonnen sondern mich der Schönheit des Tages in der Natur hingegeben.

 

 

Obwohl das Hahnemühle Büttenpapier Leonardo 800 g/m2 schwer ist welt es sich leicht an den Rändern nach oben. So habe ich beschlossen, meine Flora gleich zu rahmen. Dazu habe ich ein 60 x 80 cm großen Rahmen mit weißer Holzleiste verwendet, das mit 76 x 56 cm kleine Büttenpapier habe ich auf ein blaues Lana Coleur Papier montiert. So kommt der Büttenrand im Rahmen sehr gut zur Geltung.

 

 

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

6 – Detail aus meinen Gedanken – nochmehr Iris – Zeichnung von Susanne Haun

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Portraitmalerei · Zeichnung

5 – Detail aus meinen Gedanken – Die Träumerin – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Portraitmalerei · Zeichnung

4 – Detail aus meinen Gedanken – Putte – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

Tiere · Zeichnung

3 – Detail aus meinen Gedanken – Fuchs – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

2 – Detail aus meinen Gedanken – Zinie – Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

1 – Detail aus meinen Gedanken – Iris – Zeichnung von Susanne Haun

 

Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Detail aus meinen Gedanken, 76 x 56 cm, Tusche auf Hahnemuehle Leonardo Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In den nächsten Tagen zeige ich euch jeweils ein Detail aus der Zeichnung Aus meinen Gedanken.

Die 76 x 56 cm große Zeichnung ist gerade auf Hahnmühle Leonardo Büttenpapier am Entstehen.

Für mehr Text fehlt mir gerade die Energie.

 

Vergänglichkeit · Zeichnung

Die welke Iris verliert das Lila – Zeichnung von Susanne Haun

 

Nur eine einzige der vielen im letzten Jahr gepflanzten Iris ist dieses Jahr wiedergekommen. Ich zeichnete sie (siehe hier) und nun ist sie schon wieder verwelkt.

 

 

Blumen und Pflanzen · Zeichnung

Lila Iris am Teich – Zeichnung von Susanne Haun

 

Langsam fangen die Blumen und Gräser in Papas Teich an zu wachsen. Heute gibt es mein Skizzenbuch wieder einmal abfotografiert und nicht gescant.

 

 

 

Blumen und Pflanzen · Holzschnitt · Zeichnung

Das Paradies – Iris auf Holz Druckstock 50 x 38 cm von Susanne Haun

Linien in Holz der Größe 50 x 38 cm zu schneiden erfordert Kraft und ein gutes Schneidewerkzeug.

Die Resteholzecke im Baumarkt zieht mich magisch an, auch Werkzeuge finde ich faszinierend. Vielleicht kommt da die Handwerkertochter zum Vorschein! An fast keinem anderen Ort ist mein Vater mit mir so einträchtig Schulter an Schulter wie im Baumarkt.

Das Spannholz, das ich für die Iris benutzte, ist schwierig zu schneiden, da es aus gepressten Schichten von Holz besteht. Ich muss sehr aufpassen, dass die Schicht nicht außerhalb meiner gewünschten Linien platzt.

Handpresse (c) Foto von Susanne Haun
Handpresse (c) Foto von Susanne Haun

Deshalb benutze ich bei Spanplatten auch nur große Platten und auch bei der Zeichnung, die als Vorlage dienen soll, achte ich schon darauf, nicht zu klein zu arbeiten.

Den ersten Ansatzdruck erstelle ich bei mir im Atelier – so könnte ich, wenn ich wollte Korrekturen schneiden.

Heute bin ich mit einigen Druckstöcken nach Bethanien, der Druckwerkstatt des bbk, gefahren. Je größer die Arbeiten sind, desto sinnvoller ist es, zum Druck eine Presse zu benutzen. Es ist aber nicht unbedingt notwendig. Wie ihr an meinem ersten Handabzug bemerkt, geht es auch ohne.

Um 5 mm versetzt gedruckt (c) Holzschnitt von Susanne Haun
Um 5 mm versetzt gedruckt (c) Holzschnitt von Susanne Haun

Es war kein einzig anderer in der Hochdruckwerkstatt für mich das wahre Paradies!

Ich mag die Handpresse schon von der Optik, sie hat den Charme eines immer mehr verschwindenden Handwerks.
Sie ist einfach zu bedienen aber körperlich anstrengend.

For my English-speaking readers:
Lines cutting in wood in size 50 x 38 cm requires power and a good cutter.

I use only large plates for particleboard and also in the drawing, which will serve as a template, I look forward to don’t working too small. Particleboards are hard to cut.

 Die Bedienung der Handpresse erfordert Kraft (c) Selbstfoto von Susanne Haun
Die Bedienung der Handpresse erfordert Kraft (c) Selbstfoto von Susanne Haun

I do the first print pressure at my studio. Today I am going with some printing blocks down to Bethany, the printing studio of bbk. The greater the work, the more sense it is, to use a press for printing. It is not absolutely necessary. As you noticed on my first hand proof, it can be done without.

There were not only others in the studio and so it was for me the true paradise!

I like the hand press of the optics, it has the charm of an increasingly disappearing craft.