Susanne Haun

Alle Jahre wieder – Selbstportrait – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Zeichnung by Susanne Haun on 8. April 2017

 

Es ist wieder so weit, zum 52. mal feier ich meinen Geburtstag, dieses mal sogar mit meiner gesamten Familie zusammen.

Die letzten Jahre war ich immer unterwegs – dafür suchte ich mir eine Wunschstadt aus, die ich schon immer gerne sehen wollte. Vielleicht habe ich durch den Tod meiner Mutter letztes Jahr das Bedürfnis, mit meiner Familie zu feiern, sie um mich zu scharen und die Nähe zu geniessen. Ich weiss es nicht.

Wichtig war mir meine neue Brille zu zeichnen, meine Sehkraft lies (ja lässt) immer mehr nach und ich brauche nun eine Gleitsichtbrille, um das Kleingedruckte zu lesen und um zu zeichnen. Es ist ein Genuss, wieder die kleinen Buchstaben mit Entstehungszeien der Labels auf Musik CD’s zu lesen.

 

1. Etappe Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

1. Etappe Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Von der Seite kann man sich selber nur aus den Augenwinkel mit Hilfe mehrerer Spiegel sehen, die Benutzung von einem Handy ist dabei auch von Vorteil. Die vielen Falten, die ich letztes Jahr so mühelos gezeichnet habe, wollen mir dieses Jahr nich von der Hand gehen. Ich sehe jung aus auf meinem Portrait. Dafür habe ich die verwelkten Tulpen von gestern, die so viele Linien bildeten, neben mir platziert. Oft werden Frauen mit welkenden Blumen verglichen. Das lasse ich mal so im Raum stehen…

 

2. Etappe Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

2. Etappe Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Das Portrait entstand in Etapen, erst war nur meine Silhouette zu sehen, dann die Tulpen, die Kette, in der sich übrigens ganz in niederländischer Tradition die Spiegelung des Fensters findet, stilisiert, versteht sich, als Hinweis auf meine Leidenschaft zur Kunstgeschichte. Der Hintergrund bereitete mir am meisten Probleme: weiß, weiß mit Rahmen, Türkis oder Phtaloblau? Ja, ein Künstler muss bei jedem Bild immer wieder Entscheidungen treffen. Das schult für das Leben und man lernt, Risiken einzugehen. 🙂

 

Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Portrait Selbst 8.4.2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Selbstportraits der letzen Jahre:

8. April 2009 —> Link hier

8. April 2011 —> Link hier

8. April 2013 –> Link hier

8. April 2014 –> Link hier

8. April 2015 –> Link hier

8. April 2016 -> Link hier

 

 

Und wieder ist es soweit: Geburtstag – und wie jedes Jahr ein Selbstportrait – Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Zeichnung by Susanne Haun on 8. April 2016

 

Wieder und wieder zeichne ich Selbstportraits.
Mein Geburtstag ist jedes Jahr ein guter Anlaß, mich zu betrachten.

 

Ich - Pastell - 30 x 40 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich – Pastell – 30 x 40 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Dieses Jahr war es mir wichtig, ein anderes Medium als Tusche für mein Portrait zu benutzen. Als ich dann das fertige Portrait vor mir sah, war ich nicht so begeistert, wie ich das dachte. Ich hatte zu Beginn der Arbeit den Gedanken, dass für eine 51 jährige Frau Pastell ein weicheres, gefälligeres Medium ist. Jedoch mag ich mich nicht weich und gefällig. Ich mag das, was ich im Spiegel sehe mit allen Falten und so habe ich mir vorgenommen, morgen erneut ein Portrait in meinem Medium der Tusche zu zeichnen.

Beim heutigen Pastell mag ich den oben gezeichneten „Zwischenstand“ am liebsten.

Für die, die Lust haben meine Arbeitsschritte nachzuvollziehen, habe ich Schritt für Schritt Fotos als Anleitung gemacht. Ich empfehle jedoch nicht mich „nachzuzeichnen“ sondern einen Spiegel zur Hand zu nehmen und ein Selbstportrait zu zeichnen.

Ach ja! Noch etwas wichtiges! Die Anleitungen (auch in meinen Büchern) sollen Arbeitsschritte verdeutlichen, Lernmaterial zur Verfügung stellen und helfen, den eigenen Stil zu finden. In der frühen Neuzeit (Renaissance) gehörte es zur Ausbildung eines jeden Malers, Kopien von anderen Meistern zu erstellen und daraus zu lernen. Vor kurzem habe ich in einer Galerie ein nachgezeichnetes Selbstportrait von mir in einer Ausstellung gefunden. Es war mit einem mir unbekannten Namen signiert. Wie frech, dachte ich und nahm Kontakt zur Galeristin auf. Es kam noch schlimmer als gedacht, mein nachgezeichnetes Selbsportrait war eine Abschlußarbeit von einer Absolventin einer Kunstschule. Ich nahm auch mit der Dozentin der Studentin Kontakt auf. Die Dozentin war über die Platte Kopie entsetzt und hat mit der Studentin gesprochen und sich vorgenommen, ihre Schüler besser auf Plagiate hinzuweisen.

Selbstportraits der letzen Jahre:

8. April 2009 —>

8. April 2011 —>

8. April 2013 –>

8. April 2014 –>

8. April 2015 –>

 

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 136 – Joachim Ringelnatz

Posted in Foto, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 27. März 2016

 

„Passbilder sind die Rache des Fotografen.“ Ringelnatz²

 
Selbst (c) Polaroid von Susanne Haun
 

Hier der Link zum Beitrag im rbb vom 16.3.2016, 8:40 Uhr.
 

____________________________
²In: rbb radio 1, Der schöne Morgen, Art aber Fair, Marie Kaiser, Bericht zur Ausstellung „In Front Of“, Heidi Specker, 16.3.2016, 8:40 Uhr

 

 

Selfies für Heike Sackmanns Dialoge

Posted in Projekt Zeichnerische Dialoge, Zeichnung by Susanne Haun on 8. Juli 2015

Ende letzten Jahres begann Heike Sackmanns und mein zeichnerischer Dialog.
Er dauerte vom 25.11.2014 bis zum 10.2.2015 an.

Susanne Haun und Heike Sackmann

Er erfolgte weitestgehend ohne Worte, ohne Begleitbriefe oder -mails. (siehe hier).

Die Dialoge No.1 (c) Heike Sackmann

Die Dialoge No.1 (c) Heike Sackmann

Wie Heike daraus ein Künstlerbuch machte, könnt ihr hier auf ihren Blog sehen.

Nun hat Heike alle 12 bisherigen Dialoge in einem Buch zusammengefasst. Jeder von uns hat ein Buch erhalten – nummeriert – ich bin die No. 12 – passend zum Dialog.

Ich und die Dialoge  (c) Foto von Susanne Haun

Ich und die Dialoge (c) Foto von Susanne Haun

Heike hat uns gebeten, ein Selfie von uns und unserem Buch zu machen. Das war wahrlich nicht einfach. Obwohl ich einen Fern-Selbstauslöser besitze, den ich wirklich auch gerne benutze, klappte es schwer, mich und das Buch auf einem Foto zu platzieren. Aber Spaß hatte ich 🙂 Von 27 Fotos habe ich hier zwei Selfies ausgewählt. Vielleicht hätte ich auch nicht mein 50 mm Festobjektiv benutzen sollen, es hat einen geringen Schärfebereich.

Konstruktion für ein Selfie (c) Foto von Susanne Haun

Konstruktion für ein Selfie (c) Foto von Susanne Haun

Ach, ja, ich besitze mehrere Stative, aber ehe ich das aufgebaut habe, da nehme ich lieber meine Stifte-Dose!

Ich und die Dialoge  (c) Foto von Susanne Haun

Ich und die Dialoge (c) Foto von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: