Susanne Haun

Sonntagsspaziergang – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 8. Oktober 2018

 

Bei schönem Wetter sind diese Zeichnungen im Südgelände Schöneberg und in Heiligensee in meines Vaters Garten entstanden.

 

Alle Jahre wieder – Susanne Haun

Posted in Berlin, Foto by Susanne Haun on 31. Dezember 2014

Heute also ist der letzte Tag im Jahr.

Südgelände (c) Foto von M.Fanke

Südgelände (c) Foto von M.Fanke

 

Was macht man oder frau an so einem letzten Tag? Ist es nicht ein Luxus, einfach gar  nichts zu machen! Ich weiss nicht, ob ich das überhaupt noch kann. Es ist immer etwas zu tun, ich überlege mir morgens einfach, in welcher Reihenfolge ich vorgehe.

Vorgestern waren wir im Südpark am S-Bahnhof Priesterweg den Schnee geniessen und zu fotografieren und einige Skizzen zu machen. Es war wunderschöner blauer Himmel und klirrend kalt. Der Schnee knirschte unter den Stiefeln.

 

Winterwald (c) Foto von Susanne Haun

Winterwald (c) Foto von Susanne Haun

 

Vor einem Jahr war ich ebenfalls auf dem Südgelände, es lag kein Schnee und war trübe. Wie abhängig die Fotografin / der Fotograf doch vom Wetter ist. Es ist ihre / seine Farbe und sie / er muss mit der vorhandenen Naturfarbe arbeiten. Ich als Zeichnerin kann bei jedem Wetter, wenn ich es möchte, gleich zeichnen. Natürlich! Die Farbe bestimmt meine Grundeinstellung zum Motiv, auch wenn sie in meinem Ergebnis nicht mehr vorhanden ist!

In dem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins Jahr 2015 mit einer Blüte auf Eis!

 

Geschraubt und nicht geschüttelt – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Stillleben, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Januar 2014

Ein Gegenstand will erforscht werden und ist es auch bloß eine „olle“ Schraube.

Geschraubt und gedreht - 40 x 30 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Geschraubt und gedreht – 40 x 30 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich habe mir ein Schrauben – Exemplar aus dem Natur-Park des Schöneberger Südgelände ausgeliehen. Selbstverständlich lege ich sie bei meinem nächsten Besuch wieder an Ort und Stelle.

Ich kannte den Park nicht, denn als Nordberlinerin fährt man selten in den Süden der Stadt. Es ist, als ob der Norden und der Süden Berlins völlig verschiedene Städte sind. Ein Nordberliner kann in Südberlin untertauchen. Ein Nordberliner verliert seinen gesamten Freundeskreis, wenn er nach Südberlin zieht und umgekehrt.

 Natur im Park (c) Foto von Susanne Haun

Natur im Park (c) Foto von Susanne Haun

Folgende Beschreibung habe ich in den Weiten des Netzes vom Park gefunden:
„Der Natur-Park Schöneberger Südgelände ist ein 18 Hektar großer Park in Berlin-Schöneberg, der sich über die frühere Trasse der Anhalter und Dresdener Bahn, den westlichen Teil des ehemaligen Rangierbahnhofs Tempelhof sowie das ehemalige Bahnbetriebswerk Tempelhof Rangierbahnhof erstreckt. Der Park zeichnet sich durch die Kombination von verfallenden Eisenbahnanlagen, Naturschutz und neuen Kunstobjekten aus.
Außerhalb Berlins wurde der Park im Rahmen der Expo 2000 bekannt.“²

Die mitgenommene Schraube ordnet sich mühelos in meine Gegenstände zur Vergänglichkeit ein. Es ist nicht einfach, die so einfachen Formen der Schraube eindrucksvoll festzuhalten. So zeichne ich sie auf 22 x 17 cm und gehe dann auf 40 x 30 cm über.
Am 1.1.14 begann ich meine nächste große Arbeit zur Vergänglichkeit. Sie hing seither über meinen Schreibtisch – noch unvollendet – mit der Schraube werde ich sie vollenden und in den nächsten Tagen davon berichten….

____________________________
²Quelle: http://berlin.kauperts.de/eintrag/Gruenanlage-Natur-Park-Schoeneberger-Suedgelaende-12157-Berlin

%d Bloggern gefällt das: