Ausstellung · Ausstellungstip · Blumen und Pflanzen · crossart for future · Tiere

crossart for future – Erfolgreicher Auftakt!

Plakat crossart for future (c) Peter Mück
Plakat crossart for future (c) Peter Mück

Wanderausstellung gegen den Klimawandel für Bäume!

Am 16. Mai 2021 im Düsseldorfer Medienhafen
Am 14. August 2021, 12 – 15 Uhr in Berlin im Rote Beete Garten
am 22. – 24. Oktober 2021 Kunstlicht Hohenbusch (Erkelenz)

Schon oft habe ich euch vom Netzwerk crossart berichtet (siehe hier).

Eine weitere Ausstellung organisiert von Peter Mück geht auf reisen: Köln, Düsseldort, Erkelenz und Berlin sind die voraussichtlichen Stationen.

Großer Erfolg in Köln

Bisher gepflanzte Bäume mit mitteln aus der Ausstellung Crossart for future:

61 (Stand 20. April 2021)

Bewegte Bilder sagen meistens mehr als 1.000 Worte, deshalb hier der Videofilm von Angela Bungarz vom Live Blog (siehe hier klick) von crossart, wo, wenn ihr dem LINK folgt, nochmehr insprirationen zu sehen sind.

PRIMA KLIMA e.V.

Bei der Wanderausstellung „crossart for future“ stehen der Klimawandel, die Umwelt und die Nachhaltigkeit im Fokus. So waren die Künstler_innen aufgerufen, Kunstwerke zu erstellen, die auf die bestehenden Probleme aufmerksam machen und gleichzeitig aktiv dazu beitragen sollen, die Probleme zu überwinden, indem 30% der Verkaufserlöse an den Verein PRIMA KLIMA e.V. gehen, der das Geld für das Pflanzen von Bäumen verwendet. Die Resonanz bei den Künstler_innen war groß.

Sie sind herzlich eingeladen sich anzuschauen,  wie intensiv sich die Künstler*innen mit dem Thema auseinandergesetzt haben und dessen Dringlichkeit künstlerisch kreativ auf den Punkt gebracht haben. Es sind berührende und nachdenklich machende großartige kleine Kunstwerke entstanden. Natürlich können sie auch das eine oder andere Werk erwerben, damit auch Sie das Pflanzen von Bäumen mit initiieren.

14.08.21 in Berlin

Danach zieht die Wanderausstellung weiter durch Deutschland und wird unter anderem voraussichtlich am 14.08.2021, 12 – 15 Uhr in Berlin im Rote Beete Garten des Centre Francais zu sehen sein.

In Berlin werden die Künstlerinnen Ute Faber, Susanne Haun, Meike Lander, Doreen Trittel und Ines Udelnow dabei sein.

Weitere Stationen werden Düsseldorf und Erkelenz sein.

#hashtag der Veranstaltung

Ihr wollt mehr von dem Thema wissen? Schaut doch auch bei Facebook und Instagram vorbei.

Unter den Hashtags

#crossart
#crossartforfuture
#crossartberlin

Auswahl an Zeichnungen von Susanne Haun

Eines dieser Bilder meiner Auseinandersetzung mit der Erhöhung der Temperatur der Erde ist auf Wanderschaft gegangen.

Kunstkauf für die gute Sache

Möchtet ihr eine der oben abgebildeten Zeichnungen kaufen, dann wendet euch gerne an mich info@susannehaun.de oder an Peter Mück (muexx@gmx.de). Mein Anteil an dieser guten Sache beträgt nicht nur die 30% vom Verkaufspreis, sondern ich habe den Verkaufspreis der einzelnen Zeichnung mit 70 Euro angesetzt, so dass sie für viele von uns erschwinglich ist. Das sind 21 Euro für Prima Klima e.V. und 49 Euro für mich. 😉

Ihr unterstützt mit eurem Kauf nicht nur Prima Klima e.V. sondern auch die in Corona Zeiten arg gebeutelten Künstler_innen.

Ausstellung · Ausstellungstip · Blumen und Pflanzen · crossart for future · Tiere

crossart for future – Eine Wanderausstellung geht auf Reisen

Plakat crossart for future (c) Peter Mück
Plakat crossart for future (c) Peter Mück

Schon oft habe ich euch vom Netzwerk crossart berichtet (siehe hier).

Eine weitere Ausstellung organisiert von Peter Mück geht auf reisen: Köln, Düsseldort, Erkelenz und Berlin sind die voraussichtlichen Stationen.

crossart for future

Bei der Wanderausstellung „crossart for future“ stehen der Klimawandel, die Umwelt und die Nachhaltigkeit im Fokus. So waren die Künstler_innen aufgerufen, Kunstwerke zu erstellen, die auf die bestehenden Probleme aufmerksam machen und gleichzeitig aktiv dazu beitragen sollen, die Probleme zu überwinden, indem 30% der Verkaufserlöse an den Verein PRIMA KLIMA e.V. gehen, der das Geld für das Pflanzen von Bäumen verwendet. Die Resonanz bei den Künstler_innen war groß.

Sie sind herzlich eingeladen sich anzuschauen,  wie intensiv sich die Künstler*innen mit dem Thema auseinandergesetzt haben und dessen Dringlichkeit künstlerisch kreativ auf den Punkt gebracht haben. Es sind berührende und nachdenklich machende großartige kleine Kunstwerke entstanden. Natürlich können sie auch das eine oder andere Werk erwerben, damit auch Sie das Pflanzen von Bäumen mit initiieren.

Erste Präsentation am 17.4.21 in Köln

Die erste Präsentation findet am 17.04.2021 in Köln, im Römerpark in einer corona-konformen Open-Air-Ausstellung statt, die sich für kunst- und umwelt-interessierte Menschen sehr gut in einen Spaziergang integrieren lässt. Situations- und wetterbedingt kann sich die Aktion aber auch nochmal um eine Woche verschieben. Unter diesem Link erfahrt ihr, ob die Ausstellung Wetter- und / oder Coronabeding stattfinden kann (Klick).

14.08.21 in Berlin

Danach zieht die Wanderausstellung weiter durch Deutschland und wird unter anderem voraussichtlich am 14.08.2021, 12 – 15 Uhr in Berlin im Rote Beete Garten des Centre Francais zu sehen sein.

In Berlin werden die Künstlerinnen Ute Faber, Susanne Haun, Meike Lander, Doreen Trittel und Ines Udelnow dabei sein.

Weitere Stationen werden Düsseldorf und Erkelenz sein.

#hashtag der Veranstaltung

Ihr wollt mehr von dem Thema wissen? Schaut doch auch bei Facebook und Instagram vorbei.

Unter den Hashtags

#crossart
#crossartforfuture
#crossartberlin

Auswahl an Zeichnungen von Susanne Haun

Eines dieser Bilder meiner Auseinandersetzung mit der Erhöhung der Temperatur der Erde ist auf Wanderschaft gegangen.

Ausstellung · Zeichnung

360 Grad Ausstellung – Erläuterung zur Bedienung von Susanne Haun

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Die virtuelle Ausstellung von crossart steht 1 Jahr online und kann besucht werden.

Die Zoom – Vernissage ist vorbei und über den Link (-> Klick <-) kann die Ausstellung besucht werden.
Inzwischen habe ich viel Feedback erhalten und kenne die Schwierigkeiten, mit denen die Besucher_innen zu kämpfen hatten.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Anleitung zur Benutzung

Ruft ihr den Link auf (egal auf welcher Plattform) und wartet danach ab, werdet ihr feststellen, dass sich das Bild langsam um 360 Grad dreht. Das passiert immer, egal an welcher Stelle der Ausstellung ihr steht, wartet ihr ab, bewegt sich das Bild einmal um sich selber.

Ich persönlich finde, dass die einfachste Bedienung auf Geräten mit Touchscreen (Smarphone/Tabletts) erfolgt, ihr nehmt euren Finger und wandelt durch die Räume, das klappt sehr gut. Es ist schwieriger mit der Maus zu navigieren. Mit gedrückter linker Maustaste kann durch den Raum navigiert werden, mit dem Rädchen der Maus vergrößert ihr die Ansicht, drückt ihr auf den Pfeil auf dem Boden, wechselt ihr den Raum oder den Standort. Klickt ihr auf die angezeigten Icons, erhaltet ihr mehr Infos zur Ausstellung. Gleich am Anfang des Rundgangs ist das Lautsprechersymbol zu sehen. Dort erhaltet ihr beim Drücken gespochene Hinweise zum Rundgang. Achtung! 😉 Ihr müsst dazu den Lautsprecher anstellen.

Unter jeder Bildergruppe einer Künstler_in ist ein Icon mit pdf Drucker Symbol zu finden, dort wird ein pdf mit Infos zu den Bildern der jeweiligen Künstler_in aufgeblendet. Ihr erhaltet Preisinformationen zu den Bildern und einen kleinen Lebenslauf. Drückt ihr auf das Bild selber, wird es größer gezeigt.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Video Clips

Am Eingang der Ausstellung findet ihr ein großes Foto von Peter Mück und Angela Bungarz. Darunter ist ein Film Icon zu sehen. Drückt er dieses so wird euch der Film mit der Eröffnungsrede zur Vernissage aufgeblendet. Wenn ihr Geduld habt und euch den gesamten 15 minütigen Film angschaut, dann erhaltet ihr eine persönliche Vorstellung von jede der beteiligten Künstler_innen. In den Ausstellungsräumen ist nocheinmal das Icon für einen Film versteckt. Findet ihr es und könnt die Eindrücke der Vernissage sehen?

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

VR-Brille

Ihr findet auch das Symbol für die Benutzung einer VR-Brille. Das ist schräg, sage ich euch. Ich habe einen Rundgang durch die Galerie mi meiner VR-Brille unternommen, aber es war wichtig, dass Micha mich dabei an der Hand hatte. Ich hätte sonst gnadenlos alles im Zimmer umgerannt! Vielleicht sollte man die Brille draußen auf einer leeren Wiese benutzen 😉

Fragen

Solltet ihr noch Fragen haben, schreibt mir einfach in den Kommentaren oder per E-Mail.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Ausstellung · Zeichnung

Erinnerung: crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Vorbereitung zur Vernissage Crossart Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Am Samstag den 13.3.2021, 19 Uhr findet meine erste virtuelle, interaktive Gemeinschafts Kunstausstellung statt.

Ausstellungen 2021:

crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Am 13.März 2021 um 19:00 Uhr bestreite ich meine erste Online-Gemeinschaftsausstellung.

Ich werde mit zwei Bildern vertreten sein, bin aber sehr gespannt, wie die Veranstaltung laufen wird.

Hier ist ein Link zu einer Seite der Ausstellungsplattform crossart, dort wird wiederum ein Link für den 360 Grad Galerierundrang am 13.3. um 19:00 Uhr gepostet.

https://crossart.ning.com/page/crossart-virtuell

Der Link für die Vernissage per Zoom ist hier:

Er führt zur virtuellen Vernissage am 13.3.21 um 19.30 Uhr. Dort können Gäste und Künstler an einem lockeren Gespräch per Zoom teilnehmen.

https://us04web.zoom.us/j/73441886763?pwd=ZktMZEJHc050VlMyaWJGOE9wcml2dz09

Meeting-ID: 734 4188 6763
Kenncode: bx1RmF

Akt · Ausstellung · Ausstellungstip · Blumen und Pflanzen · Buntstifte · Tagebucheintragung · Zeichnung

Ausstellungstipp – crossart for future, Klimawandel

crossart for future, Gletscherschmelze, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021
crossart for future, Gletscherschmelze, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

crossart for future – Crossart wird grün !

Der Klimawandel ist neben der Coronakrise das allseits beherrschende Thema in unserer Zeit.
Künstler und Künstlerinnen können nicht nur helfen, auf das Problem aufmerksam zu machen, sie können auch – wie alle anderen – helfen mit Ihrer Arbeit die Probleme zu überwinden. Mit einer Wanderausstellung zum Thema Klimawandel, Umwelt und Nachhaltigkeit versuchen wir genau dies.

30 % der Verkaufserlöses gehen an den Verein PRIMA KLIMA e.V. (-> Klick <-).
Dort werden für diesen Anteil Bäume gepflanzt. Vernissage17.4.21 Köln (nur bei schönem Wetter, sonst wird verschoben).

Susanne Haun nimmt an der Aktion teil

Ich werde an dieser Ausstellung teilnehmen und habe begonnen, Zeichnungen für die Ausstellung zu arbeiten. Jede / jeder Künstler nimmt nur mit einem Bild teil. Im Moment nehmen 23 Künstlerinnen und Künstler teil. Ihr habt noch Interesse, daran teilzunehmen? Hier (-> Klick <-) seht ihr, wie.

Gletscherschmelze

Beide Bilder von heute zeigen meine Vorstellung von Gletscherschmelze. Auch ein Thema des Klimawandels.

crossart for future, Gletscherschmelze, Vers. 2, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021
crossart for future, Gletscherschmelze, Vers. 2, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Akt · Ausstellung · Ausstellungstip · Blumen und Pflanzen · Buntstifte · Tagebucheintragung · Zeichnung

Tagebucheintragung 13. und 17.2.2021, Klimawandel (c) Zeichnung von Susanne Haun

crossart for future, Rote Liste, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021
crossart for future, Rote Liste, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

crossart for future – Crossart wird grün !

Der Klimawandel ist neben der Coronakrise das allseits beherrschende Thema in unserer Zeit.
Künstler und Künstlerinnen können nicht nur helfen, auf das Problem aufmerksam zu machen, sie können auch – wie alle anderen – helfen mit Ihrer Arbeit die Probleme zu überwinden. Mit einer Wanderausstellung zum Thema Klimawandel, Umwelt und Nachhaltigkeit versuchen wir genau dies.

30 % der Verkaufserlöses gehen an den Verein PRIMA KLIMA e.V. (-> Klick <-).
Dort werden für diesen Anteil Bäume gepflanzt. Vernissage17.4.21 Köln (nur bei schönem Wetter, sonst wird verschoben).

Susanne Haun nimmt an der Aktion teil

Ich werde an dieser Ausstellung teilnehmen und habe begonnen, Zeichnungen für die Ausstellung zu arbeiten. Jede / jeder Künstler nimmt nur mit einem Bild teil. Im Moment nehmen 23 Künstlerinnen und Künstler teil. Ihr habt noch Interesse, daran teilzunehmen? Hier (-> Klick <-) seht ihr, wie.

crossart for future, Unser Planet wird heiss, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021
crossart for future, Unser Planet wird heiss, 30 x 20 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Ausstellung · Zeichnung

crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Susanne Haun

Am Samstag den 13.3.2021, 19 Uhr findet meine erste virtuelle, interaktive Gemeinschafts Kunstausstellung statt.

Der Ort der Veranstaltung ist natürlich im World Wide Web: https://crossart.ning.com/page/crossart-virtuell

Das oben gezeigte Ausstellungsfoto täuscht, ein Beitrag ohne Fotos, das mag ich mir gar nicht vorstellen und so zeige ich Fotos von vergangenen Ausstellungen.

Der Link wird zur Ausstellungseröffnung freigegeben

Der Link zur virtuellen Ausstellung und die Zoom-Live-Schaltung zum o.a. Zeitpunkt, wird am 13.3.2021, kurz vor 19 Uhr bekanntgegeben. Die Zoom-Live-Schaltung findet dann ab 19.30 Uhr statt. So könnt ihr euch zunächst die virtuelle Ausstellung in Ruhe anschauen und anschließend an der Live-Schaltung teilnehmen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dabei seid.

Vielleicht lerne ich ja so auch mal von Angesicht zu Angesicht wenigstens digital kennen. Die virtuelle Galerie besteht aus 3 Ausstellungsräumen, die einzeln betreten werden können.
 
Das besondere an dieser Gruppenausstellung des Künstlernetzwerkes crossart international: Künstler und Gäste können gemeinsam und interaktiv durch die Zoom-Live-Schaltung an diesem Event teilnehmen. In der virtuellen Galerie gibt es neben den Werken der Künstler noch einige visuelle Effekte und Informationen über die Künstler zu entdecken. Während der Zoom Live Schaltung, an der ihr als stille Mithörer ohne Ton und Videobild von euch, nur mit Ton oder mit Ton und Videobild von euch teilnehmen könnt, könnt ihr den Künstlerinnen Fragen stellen wie bei einer „richtigen Vernissage.

Peter Mück und Susanne Haun freuen sich auf den Salon Abend (c) Foto von Susanne Haun
Peter Mück und Susanne Haun freuen sich auf den Salon Abend (c) Foto von Susanne Haun

Peter Mück, der Betreiber des Netzwerks crossart international schreibt folgendes zu der von ihm initiierten Ausstellung:

„Bei crossart international herrscht eine Vielfalt künstlerischer Positionen mit spannenden Bezügen zwischen den Werken der Künstler. Mit der Ausstellung soll diese Breite gezeigt werden. Eine ausgewogene Mischung aus Malerei und Collagen und vieles mehr wird in dieser Gruppenausstellung des Künstlernetzwerks gezeigt.
Dass diese Ausstellung (nur) virtuell gezeigt wird, war zunächst der Coronakrise geschuldet, soll aber letztlich zu einem weiteren Baustein verschiedener Ausstellungen werden, die bei crossart international konzipiert werden.
Es werden Werke von Künstlern aus Deutschland, Dänemark und Österreich gezeigt:
Susanne Haun, Martin E. Kramer, Diana Kirsten-Szlaski, Olga Zhminko, Petra Nettesheim, Carola Firgau, Monika Krautscheid-Bosse, Volker Paffenholz, Jutta Jung, Lene Enghusen
Die Ausstellung wird circa. 1 Jahr zu sehen sein.“

Peter Mück (->Klick<-)

Besucherinnen und Besucher meines Salons kennen Peter schon, er bestritt im August 2017 mit mir den Kunstsalon zum Thema „Das Kunstnetzwerk (siehe hier)“

Hier seht ihr den Teaser zur Aussstellungsserie:

Teaser von der Ausstellung crossart-virtuell #1
Eichhörnchenverlag · Publikationen · Zeichnung

Resonanzen zu meiner Werkschau – Susanne Haun

Anfang Januar 2021 begannen der Eichhörnchenverlag und ich die zahlreichen Bestellungen meiner Werkschau zu versenden. Inzwischen haben wir viel Resonanz zu der 52 Seiten starken Broschüre „SUSANNE HAUN | Werkschau 2013 – 2020“ erhalten.

Im März entstand das Titelbild der Broschüre, oben ein Foto von der Entstehung.

Ich habe mich sehr über die zahlreichen Kommentare zu meinem Werkverzeichnis gefreut. Vielen Dank!

Nina vom Eichhörnchenverlag und ich haben neben diesen weiter unten im Blogbeitrag aufgelisteten spontanen Beschreibungen der Broschüre manchmal auch gezielt nach Kritikpunkten gefragt und auf diesem Weg konstruktives Feedback erhalten. Vielen Dank auch dafür!

In Ninas heutigen Blogbeitrag (-> Klick) zur Werkschau beschreibt Nina ihre ersten Eindrücke nach dem Erscheinen der Broschüre. Es gibt zum Text ein kleines Video, in dem Nina in der Broschüre blättert.

Es ist ein langer, intensiver Blogbeitrag, der sich lohnt, gelesen zu werden. Vielen Dank, liebe Nina.

Wenn ihr auf die Überschrift oder hier klickt, gelangt ihr zum Beitra aus dem Eichhörnchenverlag.

Einige der Rezensionen der Werkschau

„Einfach großartig! Du bist eine wahre Künstlerin, denn Deine Werke sind wirklich anspruchsvoll! Mal eben was zeichnen können viele, aber Deine Sachen haben ein ganz anderes Format! Super!“ Ute Poppenheger, Bremen

„Die Broschüre ist ja nicht nur ein Werkverzeichnis, sondern ein kleines Kunstwerk für sich. Ich werde gerne darin schmökern.“ Dr. Dorothee Böttges-Papendorf, Bornheim

„Kompliment! Bin erstmal sprachlos, und mag dies in aller Ruhe betrachten und lesen.“ Dr. Bernd Arnold, Nürnberg

„Gratulation und herzlichen Dank, sie [die Werkschau] ist wirklich sehr anmutig geworden. Sie gefällt Hanne und mir SEHR gut, Bilder wie Texte. Lieben Dank auch für die Widmung.“ Klausbernd Vollmar, Norfolk, England

„Was für ein schönes Kleidoskop – optisch, wie inhaltlich. Interessante Überblicke von Deiner Themenvielfalt, Gedanken zu diversen Themen, Teil- Einblick in Deine Ausstellungen, Atelier etc. Die Vielfalt Deiner Ausstellungen und Veröffentlichungen ist sehr beeindruckend.“ Dr. Susanne Will Flatau, Bad Segeberg

„Ich freue mich auf die intensive Beschäftigung mit Deinen, wie immer, so besonderen und kreativen Arbeiten. Super!! Nur mit dem Preis bin ich nicht einverstanden. Für so ein Werk sind € 8.- einfach zu niedrig. Ein mehrfacher Preis ist genau richtig“ Klaus Schön, Aystetten

„Gestern ist deine Werkschau bei uns eingetroffen, herzlichen Dank dafür! Man muss ganz klar sagen: Sie gibt perfekte Einblicke in dein Konzept, deine Handschrift und deine Vielseitigkeit – sehr gut gelungen!“ Monika und Ralph Ochel, Aachen

Die Werkschau von Susanne Haun kann bestellt werden

Haben wir euch neugierig gemacht?

Wir freuen uns, wenn ihr

Für 8 Euro inklussive Porto innerhalb Deutschlands könnt ihr das Buch entweder unter diesem Link  (einfach dem Link zum Verlag zu meinem Buch folgen -> klick) beim Eichhörnchenverlag kaufen oder ihr bestellt es bei mir (info@susannehaun.de) und ich sende es euch, wenn gewünscht, mit Widmung zu. Ihr bezahlt bei Lieferung, die Kontodaten findet ihr auf der mit der Publikation gesendeten Rechnung.

Hier gelangt ihr zur Vorstellung meiner Werkschau im Blog des Eichhörnchenverlags (-> Klick).

Eichhörnchenverlag · Publikationen · Zeichnung

Endlich! Die ersten 100 Exemplare meiner Werkschau sind eingetroffen – Susanne Haun

Susanne Haun zeigt ihre Werkschau (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun zeigt ihre Werkschau (c) Foto von M.Fanke

Am 23. Dezember am frühen Nachmittag klingelte der Postbote mit einem besonderen Paket: die ersten 100 Exemplare der 52 Seiten starken Broschüre „SUSANNE HAUN | Werkschau 2013 – 2020“ aus dem Eichhörnchenverlag wurden geliefert.

Die Auslieferung der vorbestellten Exemplare kann beginnen

Vor dem angekündigten 2. Lockdown habe ich schon Umschläge und Briefmarken gekauft, um bei Lieferung der Werkschau für den Versand vorbereitet zu sein. Es war schwer abzuschätzen, welche Größe ich kaufen muss, ohne die Broschüre tatsächlich in den Händen zu halten, aber meine Wahl ist auf die richtigen Umschläge gefallen.

Knapp 40 Vorbestellungen sind bei mir eingetrudelt und auch einige Belegexemplare für die Autorinnen sind zu versenden, so dass ich für den Versandeinige Zeit benötigen werde.

Susanne Haun zeigt ihre Werkschau (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun zeigt ihre Werkschau (c) Foto von M.Fanke

Jedes Exemplar wird eigenhändig nummeriert und signiert

Auf der letzten Seite der Werkschau steht das Impressum und die Nummer der Werkschau. Gestern und heute habe ich signiert und nummeriert, die so ausgestatteten Exemplare mit den Nummern 50 – 100 gehen gleich zum Eichhörnchenverlag, um von dort an die Buchhandlungen und Vorbesteller*innen gesendet zu werden.
Die zweite Charge mit den letzten 150 Exemplaren sollen noch dieses Jahr eintreffen. Ich bin gespannt.

Die Werkschau von Susanne Haun kann bestellt werden

Für 8 Euro plus 2,70 Euro Porto innerhalb Deutschlands könnt ihr das Buch entweder unter diesem Link  (einfach dem Link zum Verlag zu meinem Buch folgen -> klick) im Eichhörnchenverlag kaufen oder ihr bestellt es bei mir (info@susannehaun.de) und ich sende es euch mit Widmung zu. Ihr bezahlt bei Lieferung, die Kontodaten findet ihr auf der mit der Publikation gesendeten Rechnung.

Hier gelangt ihr zur Vorstellung meiner Werkschau im Blog des Eichhörnchenverlags (-> Klick).

Berühmt · Eichhörnchenverlag · Portraitmalerei · Verkauf über Singulart · Zeichnung

Mein Sinnbild von Correggios Madonna del Latte – Zeichnung von Susanne Haun

Die Madonna del Latte wurde von Correggio in der Größe 69 cm x  57 cm um 1524 gemalt. Das Bild befindet sich im Szépművészeti Múzeum in Budapest.

Mich faszinierte dieses klassische Bild der Frau und ich wollte es gerne um die Engelsflügel erweitern und in meiner Art interpretieren.

Maria lactans – die stillende Mutter Gottes

Katharina Schulze vom Eichörnchenverlag hat einen längeren Artikel zur Maria lactans durch die Zeitgeschichte geschrieben und auch meine Madonna nicht vergessen.

Stillen ist für viele Menschen die erste Erfahrung von Nahrung, Intimität und liebevoller Beziehung. In der christlichen Ikonographie ist das Stillen in Gestalt der »Maria lactans« durch zahllose Andachts- und Gnadenbilder seit dem frühen Mittelalter bekannt. Hier wird die Brustweisung Mariens als klassisches Symbol ihrer Barmherzigkeit verstanden. (1) Das Motiv der Maria mit der unbefangen entblößten Brust mag manche durch seine Freizügigkeit überraschen, es findet sich aber quer durch die Kunst- und auch Religionsgeschichte.

Katharina Schulze im Eichhörnchenverlag https://eichhoernchenverlag.de/2020/12/18/maria-lactans/ , 18.12.2020, 18:38 Uhr

Den gesamten Artikel von Katharina könnt ihr lesen, wenn ihr dem Link (-> Klick) zum Blog des Eichhörnchenverlags folgt.

Es lohnt sich!

Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ein Engel braucht Flügel

In der unteren Bildergalerie auf diesem Blogbeitrag seht ihr ein Foto der Madonna in der Entstehungsphase, der Engel trägt noch keine Flügel.

Die Pariser Galerie Singulart

Die Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 cm, von Susanne Haun kann käuflich erworben werden. Ihr findet das Bild auf der Plattform der Pariser Galerie singulart, wenn ihr dem Link (-> klick) folgt.