Susanne Haun

Tagebucheintragen 18. – 20. August 2020 – Ich male mir ein neues Gesicht – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 8. September 2020

 

 

Tagebucheintrag 18.08.2020, Ich male mir ein neues Gesicht, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 18.08.2020, Ich male mir ein neues Gesicht, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Auf meinem Arbeitstisch häufen sich meine Tagebucheintragungen.

So habe ich beschlossen, euch auf einen Schlag gleich drei Zeichnungen zu zeigen und auch in den nächsten Tagen mehrer Tage zu bündeln.

„Ich male mir ein neues Gesicht!“ ist die Zeichnung vom 18.8., ich hatte eine Wand gestrichen und trotz Mütze und Arbeitskleider hatte ich überall spritzer!

In den anderen beiden Zeichnungen beschäftige ich mich mit der Natur.

Hat sie noch eine Chance? Wie wird sie sich durchsetzen, wie kann sie gegen den Klimawechsel, den Menschen ankommen?

 

 

 

Tagebucheintrag 12. August 2020 – Alles fliesst – Heraklit – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Landschaft, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 29. August 2020

 

 

Tagebucheintrag 12.08.2020, Stammt von Heraklit, dass alles fliesst, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag 12.08.2020, Stammt von Heraklit, dass alles fliesst?, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Heute ist die Kurzformel panta rhei („Alles fließt“) recht bekannt und wird seltener mit dem Philosophen Heraklit in Verbindung gebracht.

Vor kurzem habe ich mehrere Portraits von Heraklit erstellt (siehe hier), die als Titelbild der zweiten Ausgabe für die Zeitschrift für Kulturphilosophie (siehe hier die Ausgabe 1 / 2020 auf der Internetseite des Felix Meiner Verlags: (-> Klick)) dienen sollen. Ich kenne das Cover inzwischen schon, aber es bleibt natürlich bis zum Erscheinen geheim. 😉

Das Thema ließ mich nicht gleich los, und so beschäftigt sich meine Tagebucheintragung vom 12.8.2020 mit dem Fließen.

Zwei Tage später zeichnete ich nochmals mein Sinnbild von Heraklit, dieses mal im Fluß mit Tusche auf Aquarellkarton. Nun sind meine Überlegungen erstmal abgeschlossen. 🙂

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: