Susanne Haun

Was wir brauchen – Inspirationen von der Abschlussveranstaltung des 25. Freiburger Literaturgesprächs

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Skizzen, Skizzenbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 21. November 2011

Das schlimmste vom Tag vorweg: mein Reise-Unterwegs-Füller ist K A P U T T. Ich weiß, das heißt „entzwei“, aber ich habe da noch drei andere Worte für diesen Zustand im Kopf.

So habe ich Annette Pehnts Blumen, die sie von der Dekoration des 25. Freiburger Literaturgeprächs mitgebracht hat, mit einem Schreibfüller zeichnen müssen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so ein Unterschied ausmacht, aber es ist so. Bei einem Schreibfüller fließt die Tinte nicht so gut. Oder es liegt an den Patronen, ich werde es ausprobieren.

Annette Pehnts Blumen -Skizze von Susanne Haun

Annette Pehnts Blumen -Skizze von Susanne Haun

Die Abschlussveranstaltung des 25. Freiburger Literaturgesprächs stellte die Frage „Was wir brauchen“ und ich bin fasziniert, wie die Fragen in der Literatur genauso in der bildenden Kunst gestellt werden. Auf dem Podium saßen der Büchner und Kleist Preisträger Wilhelm Genazino, Aris Fioretos und Peggy Mädler. Ein Potpourri durch die Generationen, was der Zuhörer auch merken kann.

Auch in der Literatur steht die Frage der Authentizität weit oben. Das Individuum muss in die Geschichte einlaufen, zum Leben stehen und nicht außen stehen.

Und auch hier wird die Frage gestellt, muss ich über die Finanzkrise schreiben? Muss ich den arabischen Krieg erzählen? Es sind die Fragen, die ich mir oder die Kunst sich auch stellt. Muss ich die Finanzkrise oder die Panzer zeichnen?

Meine Notizen zum Freiburger Literaturgespräch - Foto von Susanne Haun

Meine Notizen zum Freiburger Literaturgespräch - Foto von Susanne Haun

Müssen wir uns dem Diktat der Gegenwärtigkeit stellen? Läuft die Geschichte nicht mit Verzögerung in die Literatur ein?

Ich mochte besonders den Ausspruch von Genazin, dass alle Katastrophen den Tag über im Kopf stattfinden, man wacht morgens als Revolutionär auf und geht als Engel ins Bett.

Genazin meinte, Kunst kommt von Konflikt einem anderen Wort für Wunde. Wir wollen nicht wissen, wie wir lieben.

Und auch bei dieser Diskussion die Frage: „Kann Literatur aus Freude entstehen?“ – ich übersetzte das mit „Darf Kunst schön sein?“ Ist das Unglück einfach interessanter?

Künstlertreff und Ausstellung in Heidelberg – Fotos von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Skizzen, Zeichnung by Susanne Haun on 16. Juli 2011
Rosenskizze von Susanne Haun

Rosenskizze von Susanne Haun

Gestern war das Künstlertreff im Treffpunkt Kunst. Die Galerie war voll, wir haben viel geschwatzt und uns kennengelernt.

Ich lasse ein paar Bilder sprechen – auch heute war der Tag voller Eindrücke, die ich euch morgen schilder.

Der Wert der Kritik und ein Tasmanischer Teufel – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 24. Februar 2011

Im April 1921 schreibt Beckmann eine Antwort zur Rundfrage an Künstler:

„Über den Wert der Kritik“

„Ich halte die Kritik für notwendig. – Ob Laien- oder Zünftlerkritik ist gleichgültig, ihr Einfluß in positiver und negativer Beziehung ist eine Tatsache, die abzuleugnen lächerlich wäre. – Erzieherisch ist jede Reibung mit der Außenwelt daher auch die mit der Kritik.“ Max Beckmann

Laufender tasmanischer Teufer - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten

Laufender tasmanischer Teufer - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten

Ich möchte diese Umfrage fast 100 Jahre später neu starten.

Kritik bedeuted für mich immer ein Aspekt zum Nachdenken, eine Auseinandersetzung mit meinem Werk, die mich nach vorne bringt! Nach reiflicher Überlegung nehme ich sie entweder an oder verwerfe sie.

In Facebook sehe ich jeden Tag Fotos von Annette Marxs kleinen tasmanischen Teufel. Ich finde dieses Teufelchen so „menschlich“, dass ich ihn heute einfach zeichnen mußte. Annette ist eine Kollegin von mir aus Saarbrücken. Ihre Arbeiten könnt ihr hier sehen.

Schlafender tasmanischer Teufer - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten

Schlafender tasmanischer Teufer - Zeichnung von Susanne Haun - 17 x 22 cm - Tusche auf Bütten

Beckmann im ersten Weltkrieg und die Struktur eines Baumes – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 9. Januar 2011

Die Linien sind lebendig - Zeichnung von Susanne Haun

Die Linien sind lebendig - Zeichnung von Susanne Haun

Die vielen kahlen eindrucksvollen Bäume mit ihren knochigen Rinden, die ich gestern auf der Sachsen-Anhalt Fahrt sah, haben mich sehr beeindruckt.

Was kann sich besser für meine Feder eignen?

Max Beckmanns Briefe aus dem 1. Weltkrieg sind bewegend. Er nimmt als Sanitäter teil, bleibt ihm doch nichts anderes, denn „Auf die Franzosen schieße ich nicht, von denen habe ich so viel gelernt. Auf Russen auch nicht, Dostojewski ist mein Freund.“ Beckmann hat im 1.Weltkrieg gezeichnet, er hielt die Gesichter, die er sah, fest. Als er feststellte, dass die Zeichnungen die Zahl 70 überschritten, schrieb er: „So im ganzen gefallen sie einem wieder besser als im einzelnen. Man sieht den durchgehenden Willen, der mir immer bei der einzelnen Zeichnung nicht bewußt ist…“

Eine neue Feder - Foto von Susanne Haun

Eine neue Feder - Foto von Susanne Haun

Ich empfinde serielles Arbeiten auch vollständiger als einzelne Arbeiten.
Dazu gehört für mich nicht nur die Handschrift sondern auch Technik und Material. Eine einzelne Zeichnung zwischen Acryl- und Ölarbeiten, Linoldrucken und Skulpturen verliert sich, während ein Einheit aus Zeichungen ein gesamtes Werk ergibt.

Die Baumrinde wächst - Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Die Baumrinde wächst - Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Meine Sammlung hat sich auch wieder vergrößert. Ich habe neue Arbeiten von Frank Köbsch, Bianca Scheich, Annette Marx und Conny Niehoff. Mehr dazu auf meiner Sammlungs Seite hier.

Ein Baum - Zeichnung von Susanne Haun - 25 x 25 cm - Tusche auf Bütten

Ein Baum - Zeichnung von Susanne Haun - 25 x 25 cm - Tusche auf Bütten

%d Bloggern gefällt das: