Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Eva Strittmatter

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 15. Juli 2018

 

Meine Seele ist wie trocken.

Durch die Wüste irre ich.

Nähr mich von Erinnerungsbrocken.

Und die Welt verweigert sich.

Eva Strittmatter , deutsche Dichterin und Schriftstellerin

 

Die Seelen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Seelen (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

____________________

Strittmatter, Eva, Wildbirnenbaum, Berlin 2009, S. 44.

Zitat am Sonntag – Ulises Carrión – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 8. Juli 2018

 

„ein buch ist eine folge von räumen.
jeder dieser räume wird in einem bestimmten moment wahrgenommen –
ein buch ist auch eine bestimmte folge von momenten.“

Ulises Carrión, 1975 in seinem Manifest Die neue Kunst des Büchermachens

 

Auf Marlenes Blog „das Kunstbuch“ habe ich dieses Zitat des mexikanischen Künstlers Carrión gefunden. Der Artikel zum Zitat ist sehr lesenswert.

 

Ich zeige heute eines von Jürgen und meinen Unikat-Künstler-Bücher aus dem Projekt Wegschütten. Die gesamten Heftchen könnt ihr unterfolgendem Link (Link) sehen.

 

 

Zur Zeit arbeite ich an einem Künstlerbuch mit Doreen Trittel  zu unserem Projekt / Installation Erinnerung (siehe hier).

 

_______________________________________________________________

Ulises Carrión, „Die neue Kunst des Büchermachens“, übersetzt aus dem Englischen von Hubert Kretschmer, Wolkenkratzer 3 (1982).

 

Impressionen vom Weddingmarkt – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Weddingmarkt by Susanne Haun on 2. Juli 2018

 

Einige von euch haben es vielleicht schon bemerkt, ich schreibe seit einiger Zeit Artikel im Kiezmagazin Weddingweiser https://weddingweiser.de/. Mein dort erschienener heutiger Artikel kündigt das Händlerfrühstück am Mittwoch an (siehe hier) und mein  nächster Artikel wird vom gestrigen Weddingmarkt handeln.

Trotzdem werde ich heute hier „zwei Worte“ zu meiner Kunst auf dem Weddingmarkt schreiben. Wenn ich für den Weddingweiser schreiben, dann wechsel ich die Perspektive, nicht meine Kunst steht im Vordergrund, sondern ich berichte global vom Event.

Der Stand neben mir war an eine Betreiberin aus Dresden vermietet, die mit ihrem Auto liegenblieb. So konnte ich den zweiten Stand auch nutzen. Das war sehr gut jedoch aufwendig von der Handhabung, ich pendelte zwischen den Ständen umher und hatte Glück, dass meine Schwägerin Gitti Nachmittags zur Hilfe kam. Natürlich unterstützte mich Micha wie immer von Morgens bis Abends. Beiden ein dickes Dankeschön dafür.

Den Rest des Tages lasse ich in Fotos vorüberziehen:

 

 

 

 

Zitat am Sonntag – Goya – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 1. Juli 2018

 

„Ich klage nicht, noch denke ich, mich zu beklagen,

denn mir erscheint niemand reicher als der, der mit dem zufrieden ist, was er hat,

und das bin ich.“

Goya in einen Brief an Martín Zapater, 20. Oktober 1781

 

Selbst im Kosmos (c) Zeichnung von Susanne Haun

Selbst im Kosmos (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Glasobjekte filmisch erfasst oder original auf dem Weddingmarkt – Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 30. Juni 2018

 

Das Format des kleinen „Filmchen“ fasziniert mich immer mehr. Meine Objekte sind in diesem Format besser vom Betrachter*in erfassbar. Wer Glasobjekte von mir im Original sehen möchte, der hat morgen auf dem Weddingmarkt (siehe hier) dazu die Chance. Den Film von meinen Glasobjekten seht ihr am Ende des Beitrags.

Schon morgen am 1. Juli 2018 zwischen 12 und 19 Uhr werde ich mit einem Stand auf dem Weddingmarkt  am Leopoldplatz vertreten sein. Der Leopoldplatz ist mit der U9 und der U6 zentraler Knotenpunkt im Bezirk Wedding.

Dieses Jahr werde ich meine Kunst das erste Mal in einem extra für den Weddingmarkt entwickelten Stand zeigen. Das ist gar nicht so einfach, ich musste von meiner eingefahrener Präsentation ablassen und mich neu orientieren. So habe ich einen Teil meines „Gehirns“ immer in Bewegung mit Ideen für meinen Stand gehalten.

 

 

Für die Standpräsentation habe ich einige meiner Zeichnungen gerahmt, Druckgraphik, kleine Zeichnungen und Collagen eingepackt und auch meine Anleitungsbücher aus dem Edition Michael Fischer Verlag nicht vergessen. Der Eichhörnchenverlag hat Postkarten meiner Collagen drucken lassen, die ich morgen auf dem Markt erstmals anbieten werde.

Aber nicht nur meine Arbeiten sind präsent, auf dem Open Air Designmarkt wird auf 70 Ständen die hochwertige Vielfalt eines lebendigen Stadtteils gezeigt. Kunsthandwerker, Designer und Künstler präsentieren ihre Arbeiten: Illustrationen, Malereien, Keramik, Mode, Schmuck und vieles mehr. Außerdem gibt es einen Musik Special: Zahlreiche Forro Tänzer schwingen das Tanzbein. Genaueres könnt ihr dem angehangenen Folder entnehmen.

Neben dem Marktbetrieb, wird ein spannendes Nebenprogramm geboten. Ganztägig kann man sich mit der Camera Minutera fotografieren lassen, den Schauspielern des Prime Time Theaters begegnen, Live Musik vor der Kirche lauschen, sich von einer Comic Zeichnerin portraitieren, die Hände mit Henna-Bemalung verzieren lassen oder sich im Massage Zelt Entspannung gönnen.

Weddinger Gastronomen verwöhnen die Besucher mit Streetfood – von Kaffee, Eis, Lehmofen-Pizza, scharfen mexikanischen Fladen, bis hin zu ausgefallenen asiatischen Kreationen, ist alles für den anspruchsvollen Gaumen dabei.

 

 

 

Frisch geschlüpfte Libellen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 27. Juni 2018

 

Libelle, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton, 2018 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Libelle, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton, 2018 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Letzte Woche fanden wir am Teich meines Vaters Libellenpuppen. Die Libellen waren frisch geschlüpft und umschwirrten das Schilf des Teiches.

Erstaunlich, dass die Libellen die erste Zeit so konstant am Teich blieben und nicht weiter in die weite Welt flogen. Auf der Wikipedia Seite ist ein Film zu finden, der zeigt, wie eine Libelle schlüpft. Außerdem kann der Text des Wikipedia Eintrags auch als Audiodatei gehört werden. Auch das hatte ich noch bei keinem anderen Eintrag gesehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Libellen.

In einem meiner Heftchen habe ich gezeichnet und gestern und heute zwei der Arbeiten in 30 x 40 cm große Tuschezeichnungen umgesetzt.

 

 

 

 

Weddingmarkt – diesen Sonntag ist es wieder so weit! – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Weddingmarkt, Zeichnung by Susanne Haun on 25. Juni 2018

 

 

Banner JULI Weddingmarkt Leopoldplatz Berlin

 

Diesen Sonntag  findet ihr mich auf dem Weddingmarkt auf dem Leopoldplatz.

Ich werde einen der neuen Stände des Marktes bespielen und freue mich auf euren Besuch!

 

 

Am Sonntag, den 01. Juli 2018 von 12–19 Uhr geht der Weddingmarkt in die dritte Runde der Saison. Die Besucher erwartet ein entspannter Sonntag mit 70 hochwertigen und abwechslungsreichen Ausstellern, 8 Streetfood-Ständen, sowie einem abwechslungsreichen Nebenprogramm.

Gezeigt wird die hochwertige Vielfalt des lebendigen Stadtteils. Kunsthandwerker, Designer und Künstler zeigen ihre Arbeiten: Illustrationen, Malereien, Keramik, Mode, Schmuck und vieles mehr.

 

Forró, Brasilianische Tänze am 1. Juli auf dem Weddingmarkt in Berlin am Leopoldplatz (c) Foto Weddingmarkt

 

Neben dem Marktbetrieb, wird ein spannendes Nebenprogramm geboten. Ganztägig kann man sich mit der Camera Minutera  fotografieren lassen, den Schauspielern des Prime Time Theaters begegnen, Live Musik vor der Kirche lauschen, sich von einer Comic Zeichnerin portraitieren lassen, die Hände mit Henna-Bemalung verzieren lassen oder sich im Massage Zelt Entspannung gönnen. Ab 15 Uhr werden zahlreiche Forro Tänzer einen brasilianischen Paartanz auf dem Platz aufführen. Weddinger Gastronomen verwöhnen die Besucher mit Streetfood – von Kaffee, Eis, Burger, scharfen mexikanischen Fladen, bis hin zu ausgefallenen asiatischen Kreationen, ist alles für den anspruchsvollen Gaumen dabei.

Hier ein paar Fotos zur Einstimmung von meinem Stand im Juli 2016:

 

 

Der Eintritt zum Markt ist frei. Die nächsten Termine für den Markt sind der 1.Juli, 5. August, 2. Sept. 2018, jeweils von 12–19 Uhr. Alle Informationen zu dem Markt findet ihr online unter wedding-markt.de (siehe hier).

Anbindung: U6 & U9 Leopoldplatz, Bus: 120, 142, 221, 247, 327

ProfilBild Juli Weddingmarkt Berlin Leopoldplatz

WEDDINGMARKT
http://www.wedding-markt.de
http://www.facebook.com/weddingmarkt
weddingkulturmarkt@gmail.com

ORGANISATION
Sabrina Pützer
Hochstädter Str. 5, 13347 Berlin
0157-78799467

Zitat am Sonntag – Voltaire – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 24. Juni 2018

 

Alles hängt normalerweise zusammen, wie die Glieder einer Kette,
und alles ist zum Besten bestellt.
(Voltaire, 1694 – 1778)

 

Dieses Zitat verwendete Doreen Trittel (siehe hier) bei der Beschreibung ihrer Arbeit „Die Ketten meiner Oma“.

Heute noch bis 19 Uhr können Doreens Arbeiten im Rahmen von 48 Stunden Neukölln im Lite-Haus betrachtet werden.

Mareschstr. 4
12055 Berlin

 

Eine Zeitlang habe ich gerne Arm- und Halsbänder mit bunten Perlen getragen. Jetzt stören mich die Ketten beim Arbeiten. Hier eine Portrait – Zeichnung von 2011 mit meinen grünen Armbänder, die ich als Modell verwendete. Den Blogartikel von der Entstehung des Portraits von 2011 dazu könnt ihr hier lesen die Fertigstellung des Portraits hier (klick).

 

 

Im U-Bahnhof Leopoldplatz hängt ein Plakat von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 18. Juni 2018

 

U-Bahnhof Leopoldplatz - Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

U-Bahnhof Leopoldplatz – Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun, Plakat © Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V.

 

Seit einiger Zeit arbeite ich mit stylefile Markern (siehe hier). Es macht mir Spaß. In meinem Buch „Die Farbe in der Zeichnung“ (siehe hier) zeige ich, wie ich mit den Stiften umgehe. Die Arbeiten, die ich mit dem Marker erstelle, kommen oft ganz groß heraus, so das Plakat letztes Jahr auf der Müllerstraße vom Leopoldplatz (siehe hier). Der Standort des neuen Plakats der Standortgemeinschaft ist nicht ganz so sonnig, das Plakat hängt im U-Bahnhof vor der Treppe, die direkt zum Leopoldplatz führt.

Für das Werbeplakat der Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V. habe ich länger gearbeitet. Die Einfachheit des Motivs lässt es nicht vermuten. Meine Aufgabe war es, die Müllerstraße mit Passanten zu zeichnen, die eine Tasche der Standortgemeinschaft umgehängt haben. Die realen Taschen der Standortgemeinschaft, sowie Text und Logos wurden dann von einer Grafikerin der Standortgemeinschaft digital in das Bild kopiert. Sie werden übrigens im Kino Alhambra, See-  Ecke Müllerstraße angeboten.

Was hier so einfach aussieht birgt eine Menge Arbeit in sich.

Der ersten beiden Entwürfe sahen so aus:

 

 

Leider sind die Maße des Plakats länglich, und die Logos sollten unter dem Bild und nicht daneben, so musste ich anbauen.

 

Ansatzstück Vor dem Rathaus (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ansatzstück Vor dem Rathaus (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Bevor ich mit dem Plakat begonnen habe, habe ich einzelnen Personen mit Taschen gezeichnet, um mit der Grafikerin zu besprechen, welche Menschen über das Plakat für die Taschen der Standortgemeinschaft Müllerstraße laufen sollen.

 

 

 

Es ist ein langer Weg vom Entwurf bis zum fertigen Plakat!

 

Ich im U-Bahnhof Leopoldplatz - Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Ich im U-Bahnhof Leopoldplatz – Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun, Plakat: © Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V.

 

 

Zitat am Sonntag – Anthony Doerr – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 17. Juni 2018

 

„Wenn Sie sich oft genug an etwas erinnern, können Sie eine neue Erinnerung schaffen: Die Erinnerung an das Sicherinnern.“

Anthony Doerr in Memory Wall

 

 

_______________________________
Doerr, Anthony, Memory Wall, München 2018, S. 114 – 115.

%d Bloggern gefällt das: