Blumen und Pflanzen · Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Zeichnung

Tagebucheintrag 18. und 29.10.2020, Traurig schauen wir westwärts – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 28.10.2020, Glaube an den letzten Versuch, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 28.10.2020, Glaube an den letzten Versuch, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tusche und Buntstift

Einige haben mir nach der Kombination von Tusche und Buntstift gefragt. Einige meiner Tagebucheintragungen besitzen diese Kombination. An der Wurzel der Blüten der Zeichnung Glaube an den letzten Versuch sieht die genaue Beobachterin, der genaue Beobachter die Buntstiftlinien.

Wohin schauen wir?

Die beiden Frauen schauen nicht westwärts wie ich im Titel angegben habe, sondern ostwärts. Warum aber empfindet man westwärts als vorwärts schauen? Ich höre ostwärts viel seltener als Westwärts.

Tagebucheintrag 29.10.2020, Traurig schauen wir westwärts, 20 x 15 cm, Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 29.10.2020, Traurig schauen wir westwärts, 20 x 15 cm, Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Zeichnung

Tagebucheintrag 17. und 19.10.2020, Blowing in the wind – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 19.10.2020, Blowing in the wind, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 19.10.2020, Blowing in the wind, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ein Seitenprofil ist nicht einfach zu zeichnen.

Deshalb habe ich auch zwei Anläufte genommen. Mir persönlich gefällt das Profil vom 19.10.20 besser, denn hier spiele ich gekonnt mit Flächen und Linien und der Schrift.

Das erste Profil vom 17.10.20 hat mir irgendwie viel Arbeit bereitet. Ich weiss nicht einmal warum. Ich denke, der Tag war einfach anstrengend. Aber das ist gerade das, was mir an meinen Tagebucheintragungen gefällt, es ist immer etwas von mir persönlich enthalten.

Tagebucheintrag 17.10.2020, Fläche bedeutet Arbeit, Buntstifte sind schwierig, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 17.10.2020, Fläche bedeutet Arbeit, Buntstifte sind schwierig, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Abstrakt · Buntstifte · Engel · Tagebucheintragung · Tiere · Zeichnung

Tagebucheintrag 13.11.2020, Wächterengel – Zeichnung von Susanne Haun

Auf dem Domfriedhof in der Liesenstraße stehen zwei Engel aus weißem Marmor. Ich mag sie sehr und habe sie schon öfters gezeichnet.

Katrin Merle, die erste Preisträgerin von Mein Wedding 2020 (-> Klick) mag sie ebenfalls sehr und hat sie gezeichnet. Die Engel sind von Josef Limburg. Sie säumen den Zugang zum Friedhof und rahmen den Blick auf die Kapelle.

Wenn ihr dem Link zu Katrins Bild auf Instagramm folgt (-> Klick) seht ihr unsere unterschiedliche Sichtweise. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie konträr wir arbeiten und bin immer noch ganz traurig, dass aufgrund der Pandemie unser gemeinsamer Salon ausfallen musste (-> Klick). Aber das holen wir nach!

Akt · Aktmalerei · Ausstellungstip · Skizzen · Skizzenbuch · Zeichnung

Das eherne Zeitalter von Rodin – Skizzen von Susanne Haun

Das eherne Zeitalter von Rodin steht in der zurzeit geschlossenen Alten Nationalgalerie in Berlin.

Gerne laufe ich in Museum um Skulpturen herum und skizziere. Das ist uns aufgrund der Pandemie verwehrt und so war ich sehr glücklich, das eherne Zeitalter in der 3-D-Ausstellung Nah am Leben der Gipsformerei zu entdecken.

In Kooperation mit dem Studio Jester Blank haben die Staatlichen Museen zu Berlin zum ersten Mal einen 3D-Rundgang durch eine Ausstellung realisiert. Die neuartige, immersive 3D-Ausstellung basiert auf der im März 2020 in der James-Simon-Galerie zu Ende gegangenen Ausstellung „Nah am Leben. 200 Jahre Gipsformerei“. Die Besucher*innen können sich frei im virtuellen Ausstellungsraum bewegen und die Ausstellung und ihre ungewöhnlichen Objekte so erkunden, als wären sie vor Ort. Zusätzlich lassen sich 20 Exponate in einer besonders hochauflösenden 3D-Ansicht darstellen.“

steht auf der Seite der Gipsformerei zur Ausstellung:
https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/gipsformerei/ueber-uns/virtuelle-rundgaenge/nah-am-leben/ , 19.11.2020, 16:05 Uhr

Wenn ihr dem Link folgt, dann gibt es eine Einführung mit dem Wichtigsten, was diese Figur ausmacht und am besten ist, ihr könnt das 3-D Modell mit der Mouse drehen! Ihr könnt sogar von oben oder von unten auf das Modell schauen. Unglaublich, was die Technik vermag! Ich konnte Skizzen erstellen, die ich nicht mal im Museum erstellen könnte, denn ich könnte nicht von oben auf die Skulptur schauen!

Was sagt ihr zum Titel Das eherne Zeitalter?

Abstrakt · Aquarell · Buntstifte · Portraitmalerei · Skulptur · Tagebucheintragung · Tiere · Tierportraits · Zeichnung

Tagebucheintrag 25.10.2020, Laokoon – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 25.10.2020, Laokoon, 20 x 15 cm, Tinte und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 25.10.2020, Laokoon, 20 x 15 cm, Tinte und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ich wollte es wissen! Wie ist es, wieder mit Tusche und Aquarell zu zeichnen bzw. malen.

Es hat mich glücklich gemacht einen Teil der berühmten Laokoon Gruppe mit Feder, Tusche und Aquarellfarben zu malen. Es ging mir tatsächlich auch viel leichter von der Hand als die polychromos Buntstift Bilder.

Die Erfahrung der Materialien sitzt sehr tief in meiner Hand.

Zur Laokoon Gruppe gibt es einen ausführlichen Bericht auf Wikipedia (-> Klick) mit vielen Quellenangaben. Ob die Quellen gut sind, das mag ich nicht beurteilen. Mir ist aus dem Grundkurs Kunstgeschichte im Kopf geblieben, dass der Augenblick des Todes dargestellt wird, was bis dahin einzigartig war.

Abstrakt · Buntstifte · Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Tiere · Tierportraits · Zeichnung

Tagebucheintrag 24.10.2020, Ein Labyrinth – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 24.10.2020, Ein Labyrinth, 20 x 15 cm, Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 24.10.2020, Ein Labyrinth, 20 x 15 cm, Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ich bin dazu übergegangen, auf die Tinte zu verzichten und nur mit dem Buntstift zu zeichnen bzw. zu malen.

Am Anfang viel mir das doch sehr schwer. Aber natürlich kann man auch den Buntstift für Linien und nicht nur für Flächen benutzen. Dabei mag ich es wie immer, beides harmonisch zu kombinieren. Die Linie bringt die Fläche in Bewegung.

Inzwischen habe ich den polychromos Buntstift schon gut erforscht und ich kämpfe nicht mehr mit ihm, sondern nutze die Materialeigenschaften für meine Bildaussage. Das obige Bild Ein Labyrinth scheint mir nachträglich von den alten Jump and Go spielen inspiriert. Was meint ihr dazu? Abstrakte, gegenstandslose Bilder sieht man ja nicht oft von mir.

Das untere Bild entstanden am selben Tag wie das obige. Hier amüsierte ich mich über die Richtung und habe das im Titel auch zum Ausdruck gebracht: Dreh und Wende dich. Ich habe das Bild zweimal signiert, so dass die Betrachterin, der Betrachter sich aussuchen kann, welche Seite am besten gefällt.

Blumen und Pflanzen · Boesner Berlin · Stillleben · Workshop · Zeichnung

Workshop Stillleben und Blumen mit Tusche, Aquarell und Buntstiften zeichnen – Boesner Berlin Mariendorf – Susanne Haun

Am Samstag, den 24. April 2021 von 10:30 – 15:30 Uhr findet bei Boesner in Berlin Marienfelde unter meiner Leitung der Workshop Stillleben und Blumen mit Tusche, Aquarell und Buntstifte zeichnen statt (siehe hier).

Ihr könnt euch über das Anmeldeformular auf der Boesner Homepage anmelden. Hier findet ihr den Link (-> Klick) könnt ihr euch online anmelden. Ich kann keine Anmeldungen annehmen. Die Organisation des Workshops obliegt Boesner Berlin.

Die Natur steckt voller Inspirationen. Das Stillleben als Motiv ist aus der Kunstwelt nicht wegzudenken. Dazu zählen Blumenarrangements genauso wie Muscheln, Puppen, Uhren und andere Dinge, die als Modell interessieren. Um sie zeichnen zu können, sollten sie vorab genauestens betrachtet werden. Das Thema des Workshops ist die Umsetzung des Gesehenen mit Tusche, Aquarell, Feder und Pinsel. Akzente und Flächen können mit Buntstiften ergänzt werden. Susanne Haun zeigt, wie die Gegenstände auf Papier in Szene gesetzt werden können. Dabei lernen Sie die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn sowie Buntstifte kennen. Gerne können Dinge für Stillleben aus dem eigenen Fundus mitgebracht werden.
Die Natur steckt voller Inspirationen. Das Stillleben als Motiv ist aus der Kunstwelt nicht wegzudenken. Dazu zählen Blumenarrangements genauso wie Muscheln, Puppen, Uhren und andere Dinge, die als Modell interessieren. Um sie zeichnen zu können, sollten sie vorab genauestens betrachtet werden. Das Thema des Workshops ist die Umsetzung des Gesehenen mit Tusche, Aquarell, Feder und Pinsel. Akzente und Flächen können mit Buntstiften ergänzt werden. Susanne Haun zeigt, wie die Gegenstände auf Papier in Szene gesetzt werden können. Dabei lernen Sie die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn sowie Buntstifte kennen. Gerne können Dinge für Stillleben aus dem eigenen Fundus mitgebracht werden.
Akt · Was es sonst so gibt! · Zeichnung

Susanne Haun stellt sich die Frage, ob Likes notwendig sind?

Susanne Haun vor dem Schreibtisch Rechner (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun vor dem Schreibtisch Rechner (c) Foto von M.Fanke

Gestern habe ich an einem kostenfreien Zoom Seminar zum Thema Google Seminar / SEO / Website-Check im Rahmen der Gründerwoche teilgenommen.

Das Seminar wurde von Kerstin Müller (Müller macht Web) und Thorsten Uhle (Urban Division, SEO Spezialist) geleitet und ich habe sehr viele Tipps, Ideen und Inspirationen erhalten.

Warum mich dieses Seminar interessierte? Nach dem Update meines Blogs wollte ich wissen, welche weiteren Möglichkeiten ich mit der neuen Version habe. Nocheinmal ein herzliches Dankeschön an die Beiden!

Das Ergebnis war niederschmetternd aber sehr hilfreich.

Ich stelle mir die Frage, ob ich weiter den like-Button auf meinem Blog zur Verfügung stellen möchte.

Ja, ich mag den like Button und freue mich, eure Gesichter zu sehen und über den like Button kann ich mir auch eure Blogpräsenzen anschauen. Der Likebutton enthält jedoch auch ein Tracking System für Twitter, Facebook usw. Möchte ich, dass ihr auf meiner Seite getrackt werdet? Nein! Das möchte ich nicht!

So frage ich euch, meine Leser:

Ist euch der Like Button auf einer Blogseite und den Beiträgen wichtig?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir die Frage in den Kommentaren beantworten würdet.

Anbei noch die Tagebucheintragung vom 31.10.2020, sie schien mir passend.

Tagebucheintrag 31.10.2020, Heute ist Religion, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 31.10.2020, Heute ist Religion, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Abstrakt · Buntstifte · Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Tiere · Zeichnung

Tagebucheintrag 2.11.2020, Schneebällchen – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 02.11.2020, Schneeballsttaße, 20 x 15 cm, Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 02.11.2020, Schneeballsttaße, 20 x 15 cm, Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun, signiert auf der Rückseite (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die beiden heutigen Bilder sind vom Rätselfoto des Monats von Joachim Schlichting inspiriert .

Joachim fragt, was Schneebeeren mit Schnee gemeinsam haben? Vielleicht hat ja noch jemand Lust, mitzumachen. Der folge einfach dem Link zu Joachims Blog (->Klick).

Es könnte sein, dachte ich, dass die Anordnung der kleinen Schneebeeren von mehreren kleinen „Kugeln“ zu einer großen „Kugel“ gleich dem beim Schnee ist. Joachim antwortete sehr diplomatisch: „Danke, für deine fantasievolle Antwort: Du hast darin einen Aspekt hineingebracht – den der Kugeln – den wir geflissentlich übergangen sind. Wenn man schwierige Probleme löst, ist es wichtig, auch Dinge in den Blick zu nehmen, die sich hinterher vielleicht als abwegig erweisen. Jedenfalls sind auch Physiker bei neuen Phänomen oft auf Phantasie und Kreativität angewiesen, die möglicherweise über die bisherigen Überzeugungen hinausgehen und diese später erweitern. Aber das kommt selten vor. Liebe Grüße, Joachim“.

Nun bin ich auf die Lösung gespannt. Die gibt es mit einem neuen Rätsel am 1. Dezember 2020 auf Joachims Blog Die Welt physikalisch sehen.

Tagebucheintrag 02.11.2020, Inspiriert von Joachim Schlichtings Schneebällchen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 02.11.2020, Inspiriert von Joachim Schlichtings Schneebällchen, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Blumen und Pflanzen · Engel · Tagebucheintragung · Tiere · Tierportraits · Zeichnung

Tagebucheintrag 12. und 16.10.2020, Froschkonzert – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintrag 12.10.2020, Froschkonzert, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 12.10.2020, Froschkonzert, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Frösche haben es mir schon immer angetan. Sie sind so ausgesprochen laut, wenn sie sich erstmal eingequakt haben.

Auch diesem Tagebucheintragung liegt ein Podcast zugrunde, Beats and Bones heisst die Reihe vom Naturkundemuseum Berlin, hier ist der Link (-> Klick) zur Folge Froschkönig, die mich zur obigen Tagebucheintragung animiert hat.

Ich dachte zum Froschkonzert passt auch gut der Gipsabruck meines Gebisses. 🙂 Das quakt bloß nicht so schön wie der Frosch aber ich habe es auch so grün wie ein Frosch gestaltet.

Tagebucheintrag 16.10.2020, Klap Klap Klap macht das Gebiss, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Tagebucheintrag 16.10.2020, Klap Klap Klap macht das Gebiss, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020