Tagebucheintrag 02.11.2021, Siegfried ist hier, 20 x 15 cm, Buntstift und Tinte auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Tagebucheintragungen: Sigfried ist hier – Zeichnung von Susanne Haun

Zeichnungen / Notizen / Tagebucheintragungen von Susanne Haun

Wir schauen gerade „Der Herr der Ringe“ in der super langen ungeschnittenen Version auf Bluray. Ja! Es gibt tatsächlich noch so etwas wie „Scheiben, die man in einen Player steckt“. Erstaunlich! Manchmal ist es angenehem zwischen all dem gestreamten Neuheiten der Woche wieder etwas von Bestand im Fernseher zu schauen. Von Bestand im Sinne von in der Hand halten.

Sind nicht alle Mythen und Märchen zurückzuführen auf die UR-Geschichte, den Erzählungen der Bibel, des Niebelungenlieds, des Rinderraubs? Jedes Land hat seine eigenen Geschichten, die zur UR-Geschichte hinzukommen. Manchmal ist es schön, der Wirklichkeit zu entfliehen und sich in die Märchenwelt zu vertiefen, wo böse richtig böse und gut richtig gut ist.

Continue reading

Tagebucheintrag 01.05.2021, Judiths Schwert, V2, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Tagebucheintragung nach Botticelli, Die Rückkehr der Judith – Zeichnung von Susanne Haun

Zur Sammlung der Uffizien in Florenz gehört das Gemälde „Die Rückkehr der Judith mit dem Haupt des Holofernes nach Bethulia“ von 1472. Das Kunstwerk ist relativ klein: 31 x 25 cm.
Mehr über das Gemälde erfahrt ihr auf den Seiten der Uffizien.
Leider war es mir nicht möglich, ein Lizenzfreies jpg des Gemäldes zu entdecken, tippt ihr in eurer Suchmaschine „Botticelli, Die Rückkehr der Judith“ ein, findet ihr das Gemälde jedoch sehr schnell.
Judith und Holofernes Geschichte wird im Buch Judit des Alten Testaments des alten Testaments erzählt und wurde immer wieder in der Kunst ob als Musik- oder Theaterstück sowie Gemälde dargestellt.
Ich zeichnete Ausschnitte des Gemäldes, die mich besonders interessierten.

Continue reading

Tagebucheintragung nach Grien, Die hl. Anna selbdritt – Zeichnung von Susanne Haun

Tagebucheintragungen 2021, Zeichnung von Susanne Haun
In der Online-Sammlung des Kunstmuseums Basel, können die Abbildungen einiger Kunstwerke gemeinfrei heruntergeladen und verwendet werden. So auch das Gemälde „Die hl. Anna selbdritt, um 1510/15 (Virgin with Child and Saint Anne, Sainte Anne trinitaire)von Hans Baldung gen. Grien.

Continue reading

1 2 3 4