Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Wilhelm Schlegel in Ricarda Huch: Die Romantik

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 25. November 2018

 

Nicht bloß die Blume welkt, das Duftgewebe

Der Frühe reißt, entfliegt des Lenzes Prangen,

Nicht bloß erbleichen junge Rosenwangen,

Dem Geist auch droht’s, daß er sich überlebe.

Wie kühn er erst auf freien Flügeln schwebe,

Dumpf g’nügsam bleibt er bald am Boden hangen.

O wißt Ihr für sein grenzenlos Verlangen,

Weis‘ oder Dichter, keinen Trank der Hebe?

Wilhem Schlegel in Ricarda Huch, Die Romantik

 

Christrose (c) Zeichnung von Susanne Haun

Christrose (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

 

__________________________

Wilhem Schlegel in: Ricarda Huch, Die Romantik, Ausbreitung, Blütezeit und Verfall, Erstveröffentlichung 1911, in: Die Bücher der Neunzehn, Band 112, Tübingen 1951, S. 15.

Die Kommentarfunktion bei Wordpress – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Portraitmalerei, Stillleben, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Dezember 2016

Seit einigen Tagen kann ich bei einigen Blogs von meinem Rechner aus nicht mehr kommentieren und liken. Mit Ingrid vom Blog Stift und Schrift (siehe hier) probiere ich Einstellungskombinationen von Einstellungen im Firefox aus. Nichts passiert. Auch bei Gerda (siehe hier) und Claudia vom Grauen Sofa (siehe hier) kann ich nicht mehr kommentieren.

Bei anderen wie zum Beispiel Birgit von Sätze & Schätze (siehe hier) und Jürgen (siehe hier)  läuft das Kommentieren problemlos.

Haben auch andere von euch Probleme beim Kommentieren und können mir Hinweise geben, woran es liegen kann?

Auch funktioniert bei mir die Vorschau von Beiträgen nicht mehr korrekt. Wenn ich für die Galerie die Mosaikanzeige wähle, erhalte ich eine Vorschau, die alles bunt durcheinander und übereinander anzeigt. Haben auch andere von euch diesen Effekt und haben vielleicht Lösungen gefunden?

Ich bin – gelinde gesagt – sehr genervt. Technik sollte funktionieren und nicht mehr Zeit benötigen als sie nutzen bringt.

Samstag Morgen habe ich in Ruhe am Frühstückstisch in meinen Skizzenblog  gezeichnet.  Und genau das werde ich jetzt auch tun, in Ruhe meine Leinwand weiter zeichnen.

Ach ja — euch noch einen schönen Rest-Nikolaustag 🙂

 

 

 

 

 

Christrose und Amaryllis – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 30. November 2016

 

Nach Venedig hat sich mein Schreibtisch meterhoch mit Arbeit gefüllt und so habe ich mir heute nur Zeit zum Zeichnen meiner Blumen genommen.

 

Meine Christrose – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 21. Dezember 2015

Am Samstag kaufte ich eine große Staude Christrosen.

Am Sonntag Abend ließ die große Christrose alle Blüten auf das Blumenbrett hängen.

Meine Enttäuschung war so groß!

Ich hatte mich sehr darauf gefreut, die Rose in ihrer Pracht zu zeichnen.

Da kein Frost im Zimmer ist und die Christrosen laut Beschreibung bei Frost die Blüten auf den Boden strecken, bin ich davon ausgegangen, dass sie nicht genug Wasser hat und habe sie noch gestern Abend in Wasser getaucht. Heute hängen die Blüten immerhin schon ein bißchen weniger.

 

Christrosenstrauß II - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Christrosenstrauß II – Zeichnung von Susanne Haun – 20 x 20 cm – Tusche auf Bütten

 

Ich zeichnete schon 2009 einige Christrosen, die ich heute zeige, in der Hoffnung, dass ich heute auch noch meine neue Staude im passablen Zustand bringe und nicht die Vergänglichkeit der Christrose zeichnen werde.

 

Christrose - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Christrose – Zeichnung von Susanne Haun – 20 x 20 cm – Tusche auf Bütten

Christrosen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 1. Dezember 2009

Gestern brachte Gerda einen kleinen Weihnachtsstrauß mit ins Atelier.

Die Schneerosen auch Christrosen genannt, sind wunderschön und bieten meiner Feder viele verschiedene Linien.

Ich habe in Johann Wolfgang von Goethes Schriften zur Kunst, Zweiter Teil, einen interessanten Satz zum Thema Blumenmalerei gefunden:
„Wenngleich die menschliche Gestalt, und zwar in ihrer Würde und Gesundheitsfülle, das Hauptziel aller bildenden Kunst bleibt, so kann doch keinem Gegenstande, wenn er froh und frisch in die Augen fällt, das Recht versagt werden, gleichfalls dargestellt zu sein, und im Nachbild ein großes, ja größeres Vergnügen zu erwecken, als das Urbild nur immer erregen konnte.“

Ich denke, das Hauptziel der Kunst hat sich geändert. Ich glaube, es gibt kein einheitliches Ziel mehr sondern jeder Künstler definiert sein persönliches Ziel, welches er/sie erreichen möchte.

Im Wiki wird nichts viel von Goethe und der Kunst geschrieben aber der Hatje Cantz Verlag hat das Buch „Goethe und die Kunst“ herausgebracht. Ich würde es gerne lesen aber es ist leider vergriffen. So habe ich nur die im dtv erschienen Schriften Goethes zur Kunst, die ich Sonntags auf dem Adventbüchertrödel kaufte.

%d Bloggern gefällt das: