Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Margaret Atwood

Posted in Glas und Keramik, Objekt, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 19. April 2020

 

Besser bedeutet nie, besser für alle.

Es bedeutet immer schlechter für manche.

Margaret Atwood (*1939, Ottawa, Kanada,kanadische Schriftstellerin und Dichterin)

 

Besser für den einen - schlechter für den anderen, Glasobjekte von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Besser für den einen – schlechter für den anderen, Glasobjekte von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Dieses Zitat stammt aus dem Film (Serie) der Report der Magd. Die Serie zeichnet ein düsteres Bild der Zukunft von der U.S.A., ich habe mir bisher die ersten zwei Staffeln angeschaut und mache erst einmal eine Pause. Margeret Atwood selber fasziniert mich sehr. Ich habe schon einige Bücher von ihr gelesen und habe so auch mit Interesse den Bericht Aus Worte entstehen Macht in arte über Margaret Atwood gesehen (siehe hier).

 

Zitat am Sonntag- Sally Field

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 22. Dezember 2019

 

„Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel. Man weiß nie, was drin ist.“

Sally Field, *1956, amerikanische Schauspieler, Producer, Sprecher, Regisseur

 

Arbeit an dem Gemälde Die Lebensstufen der Frau (c) Foto von Susanne Haun

Arbeit an dem Gemälde Die Lebensstufen der Frau von 2006 (c) Foto von Susanne Haun

 

Mit dem legendären Satz aus „Forrest Gump“ (1994) schrieb sich die zweifache Oscar-Preisträgerin Sally Field endgültig in die Filmgeschichte ein.

Diesen so bekannten Film habe ich einen Tag vor der Geburt meines Sohnes im Kino gesehen, danach habe ich mich nie wieder aufraffen können, diese schwere Kost nochmals zu sehen.

Das heutige Zitat jedoch habe ich nie vergessen. Ich finde, das Foto von mir von 2006 bei der Arbeit an den Lebensstufen der Frau begleitet Sally Fields Worte sehr gut. Es ist erstaunlich, was nach 2006 alles in meinem Leben passierte. Ich habe das Gefühl, dass ich in diesen 13 Jahren mehr erlebte als in den 41 Jahren davor! Was für eine Pralinenschachtel!

__________________

https://www.kino.de/star/sally-field/ abgerufen am 19.12.2019 um 19:01 Uhr

Zitat am Sonntag – Margaret Atwood

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 15. Dezember 2019

Westen - Zeichnung von Susanne Haun - Ölkreide und Acryl auf handgeschöpften Bütten - 2005 - 60 x 20 cm

Westen – Zeichnung von Susanne Haun – Ölkreide und Acryl auf handgeschöpften Bütten – 2005 – 60 x 20 cm

 

 

Ich glaube, Schreiben ist zu einem Großteil der Versuch zu ergründen, warum Menschen tun, was sie tun.
Menschliches Verhalten, tugendhaftes wie teuflisches, versetzt mich immer wieder in Erstaunen.

Margaret Atwood (*1939, Ottawa, Kanada,kanadische Schriftstellerin und Dichterin)

 

Ich denke, Atwood ist den meisten weiblichen Leserinnen meines Jahrgangs aufgrund ihres Buches von 1985, Der Report der Magd bekannt. Nun hat Atwood nach 35 Jahren ein neues Buch mit einem Thema aus dem Gilead Universum veröffentlicht, keine Fortsetzung eher eine Erläuterung, wie aus einer Demokratie der religiöse Männerstaat entstehen konnte.

Bevor ich mich dem neuen Buch, Die Zeuginnen, zuwandte, hörte ich nochmals den Report der Magd.

 

Ich bin fasziniert von dem litarischen Kniff, die Bücher wie aufgearbeitete historische Tatsachen, von Wissenschaftlern kommentiert, aussehen zu lassen. Augenzeuginnen erläutern (erzählen) aus ihrer subjektiven Sicht die Ereignisse in Gilead. Gilead ist kein ausgedachter Fantasiename, es handelt sich um ein biblisches Land, das östlich des Jordans zwischen dem Fluss Jarmuk im Norden an der Grenze zu Damaskus und dem Fluss Nahr ez-Zarqa (Jabbok) im Süden an der Grenze zu Ammon, liegen soll.

Dem Report der Markt merkt man die Jahre an, was aber nicht bedeutet, dass das Buch an Aktualität verloren hat.

Eine Szene, die zum Thema Emazipation im Report der Markt beschrieben wird, gefällt mir besonders. Es sei der verdienst unserer Mütter und Großmütter, dass Männer heute in der Küche ständen und Möhren schälten. Diese einfach Aussage hat mich mit der Wucht an Erkenntnis sehr beeindruckt.

Auch finde ich interessant wie im zweiten Buch die Macht der Frauen beschrieben wird. Ich bin mir nicht sicher, ob Atwood einen Staat in der Zukunft oder doch starke Anleihen an die Vergangenheit nimmt. Ich dachte an die Nonnen-Kloster des Mittelalters. Die Äbtissin verfügte über große Macht, über die sie ähnlich verfügen konnte wie Schwester Lydia in den Zeuginnen. Die Macht der Äbtissinnen endetet mit der Reformation. Aber das ist ein anderes trauriges Thema.

Mit ihrem neuen Buch gewann Margaret Atwood den britischen Booker-Literaturpreis.

Ich bin noch nicht ganz fertig mit der Lektüre der Dienerinnen aber schon jetzt kann ich das Buch empfehlen. Das Zitat für heute habe ich aus meinem Künstlerinnen Kalender 2019.

Die Bücher von Margaret Atwood werden vom Piper Verlag vertrieben (siehe hier).

_______________________________

Atwood, Margaret. In: Nadolny, Susanne (Hrsg), Künstlerinnen Kalender 2019: Gedanken berühmter Frauen (Deutsch) Kalender – Wandkalender, Berlin 2018, 47. Woche.

 

Zitat am Sonntag – Saša Stanišić

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 8. Dezember 2019

 

 

Herkunft ist etwas, zudem man gar nichts beigesteuert hat.

Saša Stanišić (*1978), ist ein aus Bosnien und Herzegowina stammender deutschsprachiger Schriftsteller.

 

 

Mein Traum von Küstenlandschaft 30 x 40 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun klein

Mein Traum von Küstenlandschaft 30 x 40 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun klein

 

Letzte Woche habe ich das Buch Herkunft von Saša Stanišić zu Ende gehört. Der Autor hat das Buch selber gelesen, was eher selten ist aber für mich zum Inhalt des Buches gehört. Im Buch zitiert Stanišić Eichendorf und habe ich es mir nur eingebildet oder veränderte sich seine Sprache (beim Malen würde ich es Duktus nennen)? Ich war sehr fasziniert von dem Buch und werde mich noch lange Zeit gedanklich mit dem Inhalt beschäftigen.

Saša Stanišić: Herkunft
Luchterhand, München 2019; 360 S., 22,– €, als E-Book 17,99 €

____________________

Stanišić, Saša, Herkunft, München 2019 Hörbuch Kapitel 27.

 

 

 

Zitat am Sonntag – Saša Stanišić

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 1. Dezember 2019

 

Fiktion wie ich sie sähe (…) bildet eine eigene Welt, statt unsere abzubilden (…).

Saša Stanišić (*1978), ist ein aus Bosnien und Herzegowina stammender deutschsprachiger Schriftsteller.

 

Glück durchdringt die Welt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Glück durchdringt die Welt (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Gerade habe ich das Buch Herkunft von Saša Stanišić zu Ende gehört. Der Autor hat das Buch selber gelesen, was eher selten ist aber für mich zum Inhalt des Buches gehört. Im Buch zitiert Stanišić Eichendorf und habe ich es mir nur eingebildet oder veränderte sich seine Sprache (beim Malen würde ich es Duktus nennen)? Ich war sehr fasziniert von dem Buch und werde mich noch lange Zeit gedanklich mit dem Inhalt beschäftigen.

Saša Stanišić: Herkunft
Luchterhand, München 2019; 360 S., 22,– €, als E-Book 17,99 €

____________________

Stanišić, Saša, Herkunft, München 2019 Hörbuch Kapitel 8.

%d Bloggern gefällt das: