Susanne Haun

Marokko – Fes – Zeichnungen und Fotos von Susanne Haun

Posted in Marokko, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Februar 2015

Fes ist die zweitgrösste Stadt Marokkos und bietet Tradition, Medina und Moderne.

 

Fes (c) Foto von M.Fanke

Fes (c) Foto von M.Fanke

 

Wie in London am Buckingham Palace stehen viele Menschen vor dem Königspalast. Und wie in London darf der Besucher nicht durch die Tür für einen Besuch. Der marokkanische König möchte genausowenig unerwarteten Gäste wie die Queen.
Die Türen des Königspalast sind reich mit Ornamenten verziert, denn im Islam sind Bilder nicht erlaubt. So ist es eigentlich auch im Christentum. In der Bibel heisst es, du sollst dir kein Abbild machen von Gott. Trotzallem fertigten die cristlichen Gläubigen Fresken, Statuen von Jesus und Heilige und den Geschichten aus Altem und Neuem Testament. Mit den Reliquiare, in denen Knochen oder Kleidungen von Heiligen aufbewahrt wurden, umging man das Verbot elegant. Beim Bildersturm der Reformation im 16. Jahrhundert wurden viele Kirchen von Bildern, Skulpturen befreit.

 

Detail Palast Fes (c) Foto von Susanne Haun

Detail Palast Fes (c) Foto von Susanne Haun

 

In der Medina (Altstadt von Fes), wusste ich nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte und so betrachtete ich das Wohlbekannte und ruhte meine Augen daran aus. Es gibt viele verschiedene Katzen in Fes aber kaum Hunde. Die Katzen und den einen gesehenen Hund fange ich dann auch zeichnerisch ein. In der Altstadt befindet sich die Universität al-Qarawīyīn, arabisch ‏جامعة القرويين‎ dschāmiʿat al-qarawīyīn. Touristen haben dort keinen Einlaß und wir können dort nur von außen schauen.

 

 

Die Tierwelt in Fes (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Tierwelt in Fes (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Wir haben soviele Fotos aufgenommen, dass ich heute mit der Auswahl Schwierigkeiten hatte.

 

 

Beni Melal – Marokko – Zeichnungen und Fotos von Susanne Haun

Posted in Marokko, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Februar 2015

Ich hatte eine völlig andere Vorstellung von Marokko als ich in Berlin zur großen Reise aufbrach!

Marokko (c) Foto von M.Fanke

Marokko (c) Foto von M.Fanke

 

In meinem Kopf türmten sich Bilder von Lawrence von Arabien, Wüste und Kamele auf.
So war ich sehr erstaunt über die Natur, die sich mir in Marokko bot!
Von Schnee bis 20° im Schatten habe ich alles erlebt und oft fühlte ich mich an die Toskana, die Alpen und auch den Westen der USA erinnert!
Wir sind von Marakkesch über Beni Mellal und Ifrane nach Fes gefahren.

 

Marokko (c) Zeichnung von Susanne Haun

Marokko (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Die Busfahrt war anstrengend. Wir saßen an diesem Tag 12 Stunden im Bus. In den Pausen bot sich uns jedesmal ein anderes Bild. Auf geraden Straßen konnte ich gut zeichnen.

Jetzt weiß ich auch endlich, wo unsere Störche hinfliegen und ich kann ihnen nächsten Herbst Grüße nach Marokko mitsenden.

Ifrane (c) Foto von Susanne Haun (2)

Ifrane (c) Foto von Susanne Haun (2)

 

Ifrane mit seinem vielen Schnee und dem Skifahrer-Treiben wie in den Alpen hat mich äußerst verwundert! Ifrane wird auch die Schweiz Marokkos genannt.

 

%d Bloggern gefällt das: