Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Kurt Tucholsky

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 19. November 2017

 

Sie sprach soviel,
daß ihre Zuhörer*in davon heiser wurden.

Kurt Tucholsky

 

Blatt 40 Zwiesprache (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 40 Zwiesprache (c) Zeichnung von Susanne Haun

_________________________________________________________________________________
Tucholsky, Kurt. Ausgewählte Werke, Panter, Tiger und andere, Berlin 1960, S. 207.

Anmerkung: Die weibliche Form ist von mir eingefügt worden.

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Kurt Tucholsky

Posted in Foto, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 23. Juli 2017

 

Der Leser hat’s gut:
er kann sich seine Schriftsteller
aussuchen

Kurt Tucholsky

 

Hau - Buchstaben (c) Foto von Susanne Haun

Hau – Buchstaben (c) Foto von Susanne Haun

 

______________________________________
²Tucholsky, Kurt. Ausgewählte Werke, Panter, Tiger und andere, Berlin 1960, S. 81.
Petra schrieb vor kurzem den Artikel „Frauen und Literatur“ auf ihrem Blog (siehe hier). Aufgrunddessen möchte ich noch folgenden Zusatz schreiben:

Der Leser*in hat’s gut
er kann sich seine Schriftsteller*in
aussuchen.

So liest es sich von meinem Verständnis besser als:

Der/die Leser/in hat’s gut
er/sie kann sich seine/ihre Schriftsteller/in
aussuchen.

oder

Die/der Leser/in hat’s gut
sie/er kann sich ihre/seine Schriftsteller/in
aussuchen.

Was meint ihr?

 

161 Arbeiten von Künstler und nur 6 von Künstlerinnen sind in der Sammlung Würth in Berlin zu sehen

Posted in Ausstellungstip, Betrachtungen zur Kunst by Susanne Haun on 29. Oktober 2015

Es ist schon ein wenig her, da habe ich die Sammlung Würth im Martin Gropius Bau (siehe hier) besucht.

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Die Sammlung ist eindrucksvoll und besonders die Kunst- und Wunderkammer hat mir sehr gut gefallen.

Nachdem ich jedoch die Hälfte der Ausstellung betrachtet hatte, fiel mir auf, dass kaum Arbeiten von Künstlerinnen zu sehen sind. Insgesamt werden die Arbeiten von 161 Künstlern und 6 Frauen gezeigt.

 

Ich habe ein Video auf youtube gefunden, dass die Ausstellung gelungen präsentiert:

 

Wie anders schaut es da beim me Collectors Room (siehe hier) aus!
Dort läuft gerade eine Retrospektive zu Cindy Sherman. In der Zeitkunst habe ich den Artikel „Meisterin der Verwandlung“ zur Ausstellung gelesen. Die Kollektion von Thomas Olbricht, der seit 1980 Kunst sammelt, besteht fast zur Hälft aus Kunst von Frauen!² Ich gehe gerne in den me Collectors Room und habe schon einiges darüber berichtet (siehe hier). Ich freue mich schon darauf, die Retrospektive zu Cindy Sherman zu besuchen, ich bin dazu schon fest im November verabredet und werde berichten.

Hier ist ein guter Beitrag zur Ausstellung auf meinem Lieblingssender radio 1 (siehe hier) zu hören.

Und hier findet ihr das Dartellungsvideo vom me collectors room:

 

Frauen und Männer, was meint ihr dazu?

 

_______________________

²Leitzke, Ankelika, Meisterin der Verwandlung, In: Zeitkunst 09:2015, Neu-Isenburg, September 2015, S. 3.

.

sammenzu – zeichnen mit Jürgen alias Buchalov – Susanne Haun

Posted in Projekt sammenzu, Zeichnung by Susanne Haun on 28. März 2015

Heute stellt mir Jürgen (siehe hier) erstmal seine letzten Fragen!

Das nächste mal sehen Jürgen und ich uns erst im Juli. Er kommt im Rahmen seiner Buchalov Freunde Tour auch in Berlin vorbei.

Jürgen fragt (c) Foto von M.Fanke

Jürgen fragt (c) Foto von M.Fanke

Jürgen fragt:

„Was sagt ihr zu meinen Bildern?

Fühlt ihr Euch hier in “Zelle k5″ wohl?

Kann ich meinen Beitrag zum Projekt “Energielinien” leisten?

Seid Ihr zufrieden mit dem selbstgebackenen Kuchen?

 Wie differenziert sehen Männer Frauen und Frauen Männer?

Kann Kunst heilen?“

Also eine Frage kann ich dir sofort beantworten, Jürgen: Der Kuchen hat hervorragend geschmeckt.

 

sammenzu  (c) Zeichnung von S.Haun und H.Küster 0016

sammenzu (c) Zeichnung von S.Haun und H.Küster 0016

 

Die Männer / Frauen und Frauen / Männer Geschichte hat uns während meines gesamten Aufenthalts beschäftigt.

Oft hoffe ich, dass sich das Thema langsam überholt, aber es scheint so, als ob es immer wieder hochkommt. Es ging um meinen Salon und dass so wenig Männer den Salon besuchen. Bei Jürgen war das anders. Seinen Salon besuchen auch Männer.

Nun stelle ich mal ein paar Fragen dazu:

Vielleicht besuchen Jürgens Salon mehr Männer, weil ein Mann einlädt?

Sind meine Themen zu fraulich?

Ich bin etwas ratlos, denn ich fände es schön, auch Männer zu meinem Salon begrüßen zu können.

 

Mein Account bei Academia.edu und Maria Sibylla Merian – Bericht und Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Kunstgeschichte, Netzwerk, Zeichnung by Susanne Haun on 9. März 2015

Ich weiß nicht mehr, wie ich zur Plattform Academia.edu gekommen bin.

Ich weiß jedoch, dass mich der Wissensaustausch dort fasziniert.
Mein Profil findet ihr unter https://fu-berlin.academia.edu/SusanneHaun.

 

Käfer - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 30 cm - Tusche auf Bütten

Käfer – Zeichnung von Susanne Haun – 15 x 30 cm – Tusche auf Bütten

 

Was ist anders als an den anderen Plattformen wie Facebook, Twitter, google+, stumpleupon, pinterest?

Ich denke, die Plattform richted sich gezielt an den Universitätsbetrieb. Ich fand es gut, dort andere Hausarbeiten zu lesen, vor allem, wenn mich Themen interessieren. Natürlich möchte ich hier nicht abschreiben! Ich achte sehr darauf, wenn ich zitiere, genaustens die Literaturhinweise anzugeben.

Ich habe dort meine erste Hausarbeit aus dem Jahr 2013 hochgeladen.
Das Thema der Hausarbeit ist Gender im Bild, Die Blätter Maria Sibylla Merians, Insekten und ihre Metamorphose.

Vielleicht hat der eine oder andere Lust, darin zu stöbern. Ich versuche immer so zu schreiben, dass auch der nicht Akademiker meine Arbeiten lesen kann, ohne daneben Google für die Fremdwörter offen zu haben.

Ich zeichne sehr gerne Insekten und habe die kleinen Wesen auch immer wieder als Thema in meinen Zeichnungen aufgegriffen und habe so mit großer Interesse zum Thema Merian geschrieben. Schon vor meinem Studium habe ich mich viel mit der Merian beschäftigt und so hatte ich alle benötigten Bücher zur Merian schon in meinem Bücherregal. Die Verknüpfung mit dem Gender Thema ist mir Anfangs nicht leicht gefallen aber ich habe mich eingelesen und finde es ebenfalls sehr interessant.

Petra A. Bauer brachte mir zum Salon eine kleine Zwiebelpflanze in einer Tasse mit. Ich habe sie heute gezeichnet, da ich gerade keine „frischen“ Insekten zur Hand hatte. Ich muß unbedingt mal wieder ins Naturhistorische Museum. Dort sind viele Kästen mit Insekten.

 

Blumen - Tusche auf Bütten - 17 x 24 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blumen – Tusche auf Bütten – 17 x 24 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

%d Bloggern gefällt das: