Susanne Haun

Jungfrau – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Dezember 2013

Die Lilie ist das Symbol der Jungfräulichkeit.

Deshalb sehen wir auf den Bildern, die die Verkündung darstellen, den Engel Gabriel mit einer Lilie in der Hand zu Maria sprechen. Gabriel eröffnet der Jungfrau Maria, dass sie Jesus gebären wird, dessen Geburt wir bald mit dem Weihnachtsfest feiern.

Lilie Version 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Lilie Version 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Mich würde interessieren, ob der Durchschnitt der deutschen Bevölkerung noch weiß, was wir Weihnachten überhaupt feiern. Selbst wenn der Durchschnittsbürger nicht gläubig ist (da schließe ich mich nicht aus) finde ich, dass das ein Wissen ist, auf dem unsere Kultur aufbaut und deshalb sollten wir grundsätzliche Bibelkenntnisse besitzen.

Von dem großen Strauß Lilien, die ich u.a. zur Einweihung meines Ateliers bekam, schnitt ich einen der Zweige kleiner, damit er auf meinem Zeichentisch passt. Die anderen stehen mit den Amaryllis, in der großen Bodenvase, die ich ebenfalls als Präsent überreicht bekam. So kann ich ohne Garten die Natur in meinen Präsentationsraum herein holen.

Anstoss der Veränderung oder die Jungfrau – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Konzeptkunst, Sternzeichen, Zeichnung by Susanne Haun on 13. April 2012

Heute kombinierte ich Mischfarben (siehe hier) mit Sternzeichen,
denn schon morgen um 16 Uhr beginnt die Vernissage „Sternzeichen in der Galerie Faszination Art in Hamburg.

Gegenüberstellung der Raffinesse der Farbe (c) Foto von Susanne Haun

Gegenüberstellung der Raffinesse der Farbe (c) Foto von Susanne Haun

Der amerikanische Bildhauer, Maler und Architekt Donald Judd schreibt:

Der Anstoß zur Veränderung geht immer von einem gewissen Unbehagen aus: Nichts führt uns zu einem Veränderungsprozeß oder irgendeiner neuen Tat außer einem gewissen Unbehagen.

Judds Ansicht nach ist das der Grund, warum heute so viel Kunst außerhalb des Bereichs Malerei und Skulptur geschaffen wird.

Ich weiss nicht genau, ob ich es als Unbehagen bezeichnen würde oder einfach als neue Möglichkeiten nutzen, sich ausbreiten, in den Raum gehen … oder einfach etwas, was man im Schlaf kann, abwerfen und nach neuen Herausforderungen und Darstellungsmöglichkeiten suchen.

„Neue Arbeiten bringen immer Einwände gegenüber dem Alten mit sich, doch sind solche Einwände nur für das Neue wirklich relevant. Sie gehören dazu. Wenn die früheren Arbeiten erstklassig sind, sind sie vollendet.“ Donald Judd

Ich denke, so stecken wir in einem ständigen Kreislauf, in dem wir Altes abwerfen und Neues aufnehmen und für das Neue kämpfen.


.

Die Jungfrau und das Sternzeichenbuch im Penzlauer Berg – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Publikationen, Sternzeichen, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Februar 2012

Inhaber des Sternzeichen Jungfrau sind sehr oft Männer und oft unterdrücken wir nach Nennung dieses Sternzeichens von einem „robusten Kerl“ ein Grinsen.

In Wikipedia heißt es zur Jungfrau, dass der männliche Gegenbegriff dazu der Jüngling ist. Mir hat noch nie „ein Kerl“  geantwortet, dass er Jüngling sei und auch bei dieser Antwort müßte ich wahrscheinlich sofort grinsen, wenn nicht gar lachen!

Jüngling, 23 x 31 cm, Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Jüngling, 23 x 31 cm, Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Aber bei den Worten Jungfrau und Jüngling mußte ich einfach das Sternbild heute erneut zeichnen und habe mich für eine androgyne (zweigeschlechtliche) Interpretation entschieden.

Wenn einer von  euch in der Nähe des Käthe Kollwitz Platzes  oder des Zeiss Großplanetariums  in Berlin, Prenzlauer Berg ist, kann er sich unser Sternzeichen Buch (siehe hier)  in der Buchhandlung Schmidt (siehe hier) anschauen und kaufen. Im Sternzeichen Buch findet ihr Zeichnungen von mir und Kerstin Mempel, sowei Aquarelle von Frank Koebsch und Petra Rau und besondere Geschichten von Annette Pehnt.
.

Susanne Haun und die Sternzeichen in Prenzelberg vor dem Buchladen Schmidt (c) Foto von Daniel Büchner

Susanne Haun und die Sternzeichen in Prenzelberg vor dem Buchladen Schmidt (c) Foto von Daniel Büchner

.


.

Die Jungfrau und das Sternzeichenbuch im Penzlauer Berg – Zeichnung von Susanne Haun

Die Pre-Raphaelites, Demeter oder die Jungfrau – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Sternzeichen, Zeichnung by Susanne Haun on 30. Juli 2011

Mein Bruder ist Jungfrau und ich habe den Katalog der Präraffaeliten aus der Tate-Gallery London als Mitbringsel von meinem Sohn erhalten.

Ich mag es scheinbar zusammenhanglose Fakten zu kombinieren. Mein Kopf (oder mein Gehirn?) setzt daraus neue Zeichnungen zusammen.

Eines meiner Lieblingsbilder der Präraffaeliten ist von Dante Gabriel Rossetti die Proserpine, die vom Gott der Unterwelt geraubt und zur Gemahlen genommen wurde. Ihre Mutter Demeter handelt mit den Göttern aus, dass sie nur das halbe Jahr in der Unterwelt leben muss und die andere Zeit auf Erden wandeln kann.

Jungfrau - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Jungfrau - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Demeter ist eine dreifaltige Göttin: Jungfrau, Mutter und alte Frau.

Ich nahm mir ihr Abbild für meine Darstellung der Jungfrau.

Um das Maß voll zu machen und den Bogen zu meinem gestrigen Artikel zu spannen: der „Raub der Proserpina“ ist ein Kupferstich von Dürer.

Als ich mit meiner Demeter fertig war, da schlich sich noch eine „andere Jungfrau“ in meinen Kopf, eine in pink mit Blümchen und Perlen — eben ein Mädchen ohne Falten und ohne Geschichte, rein und fein.

Jungfrau Version 2 - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Jungfrau Version 2 - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

%d Bloggern gefällt das: