Susanne Haun

Ganz in rot – Gemälde von Susanne Haun

Posted in Leinwand by Susanne Haun on 3. Februar 2020

 

Ich mag rot.

 

Vielleicht, weil ich ein „Herbst-Typ“ oder vom Sternzeichen Widder bin?

Vater und Tochter malte ich 2005 in der Größe 186 x 79,5cm in Erdtönen, das Gemälde Siegessäule entstand in roten und gelben Tönen in derselben Größe.

Vor zwei Wochen stellte ich beide Bilder auf meine Präsenz der Pariser Galerie Singulart (siehe hier, klick). Ihr könnt mir übrigens unkompliziert auf Singulart folgen. Ihr bekommt dann eine Mail, wenn ich neue Werke einstelle. Auf Singulart findet ihr auch eine Objektbeschreibung der Gemälde. Ich stelle ca. 2 bis 5 Gemälde pro Monat in der Galerie ein.

Hier (klick) erfährst du mehr über Vater und Tochter und hier (klick) über die Siegessäule.

 

 

Beide Arbeiten sind in meiner Broschüre von 2005, Susanne Haun, Malerei und Grafik, Auflage 750, abgebildet.

Wenn ihr eine der Broschüren für 5 Euro Schutzgebühr inklusive Porto innerhalb Deutschlands erwerben wollt, schreibt mir eine Mail (info@susannehaun.de) mit mit eurer Adresse.

Die Gemälde sind in vier Ausstellungen zu sehen gewesen:

2005 Poesie der Menschen, Schlossparktheater, Berlin, Ausstellungseinführung, Hannah Köppel, Kuratorin
2005 Menschen im Bild, Kulturhaus Spandau Berlin, Kommunale Galerie
2007 Galerie Süd, Magdeburg, Ausstellungsgepräch Bernd Götz
2009 Kirche auf dem Tempelhofer Feld, Berlin

 

 

Kunst in der Kirche – Ausstellung von Susanne Hauns Bilder in der Kirche auf dem Tempelhofer Feld

Posted in Ausstellung, Zeichnung by Susanne Haun on 8. September 2009

Gestern war auf meinem Tageskalender ein Bild von C.D. Friedrich.
Ein Altarbild, was heftige Kontroversen verursacht hat.
Basilius von Ramdohr, ein heftiger Kritiker Friedrichs schrieb: „In der Tat ist es eine wahre Anmaßung, wenn die Landschaftsmalerei sich in die Kirchen schleichen und auf die Altäre kriechen will …“
Auch jetzt (25.8.2007) gibt es um Kunst in den Kirchen Kontroversen. Ein Kölner Kardinal mokiert ein abstraktes Glasfenster von Gerhard Richter, das dieser für den Kölner Dom entworfen hat.

Ich habe gestern meine Bilder für die Kirche am Tempelhofer Feld zusammengestellt. Die Bilder hängen direkt in dem Raum, wo auch gepredigt wird. Die einzige Auflage, die ich bekam war, dass ich 2 m vom Altar aus erst mit der Hängung beginnen darf.

Die Kirche ist von der Architektur expressiv und vor allem rund!
Hier erhaltet ihr einen Eindruck von der Kirche…

Am Donnerstag hängt Andreas meine Bilder dort auf. Ich bin schon gespannt, wie es aussehen wird.
Ich werde neben meinen Zeichnungen auch Leinwände aus meinem Bestand hängen.

Ich freue mich über euren Besuch.

„Weltspiegelung“
Malerei und Zeichnung von Susanne Haun
Kirche auf dem Tempelhofer Feld
Wolffring 7, 12101 Berlin
Ausstellungseröffnung: 11. September 2009, 19 Uhr
Musik: Marion Schwan (Saxophon)
Einführung: Andreas Mattern
Ausstellungsdauer vom 11.9. – 11.10.2009

Das folgende Bild werde ich auch hängen. Ich habe heute meine Trauminsel vollendet. Ob es jetzt noch eine Trauminsel im Sinne von Sehnsucht ist, wage ich zu bezweifeln. Ich bin erstaunt, wie eindringlich sie in der Vollendung ausschaut.
"Trauminsel" - Zeichnung von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: