Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Johann Wolfgang von Goethe

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 14. Oktober 2018

 

Die Zeit ist unendlich lang und ein jeder Tag ein Gefäß, in das sich sehr viel eingießen läßt, wenn man es wirklich ausfüllen will.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Ich fülle mein Gefäß „Tag“ zur Zeit mit der Arbeit an meiner Masterarbeit und der Ausstellung Obdachlosigkeit. So reduziere ich vorerst meine Blogtätigkeit wieder auf die Sonntagszitate.

 

Weggegossen No. 22 a (c) Zeichnung von Susanne Haun

Weggegossen No. 22 a (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

_____________________

https://www.aphorismen.de/suche?f_autor=1461_Johann+Wolfgang+von+Goethe&f_thema=Zeit , 11.10.18, 7:09 Uhr

Goethe, Autobiographisches. Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit, 1811-1812, 2. Teil, 8. Buch

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Lech Walesa

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 7. Oktober 2018

 

Der Mensch ist nicht frei,

wenn er einen leeren Geldbeutel hat.

Lech Walesa

 

Frei sein - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Frei sein – Zeichnung von Susanne Haun – 15 x 20 cm – Tusche auf Bütten

 

 

_____________

Lech Walesa, zitiert nach: Zitate 2018, Tageskalender Harenberg, 29./30.09.2018

Intermezzo – hat meine Gedanken gelöscht – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Diarmuid Johnson - Die Dämonen, Zeichnung by Susanne Haun on 25. Oktober 2011

Es macht Spaß, mit Wörtern zu spielen.

Intermezzo bedeutet wörtlich Pause, hat aber in der Kunst die Bedeutung von Zwischenspiel oder besser von Einschüben und Überleitungen. Ich spiele diese Wochen mit den Sternzeichen und den Dämonen Ping Pong und hüpfe so von Thema zu Thema.

Heute habe ich mich wieder mit den Dämonen beschäftigt. So fahre ich mich nicht in einem Thema fest, sondern reisse mich immer wieder heraus und schaffe so wechselseitige Themeninspirationen.

Hat meine Gedanken gelöscht - Version 1 - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 22 x 17 cm

Hat meine Gedanken gelöscht - Version 1 - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 22 x 17 cm

Die Dämonen
von Diarmuid Johnson

Ich lebe unter Dämonen
dort, wo die anderen Leute nicht hinkommen.

Aber in jedem steckt ein Dämon
In einer lichtlosen Ecke seines Herzens.

Die anderen Leute kommen nie zur Ruhe
Sie sind immer in Bewegung
Sie sitzen nicht am Rande der Klippe
Um in den Schlund des Meeres zu starren.

Sie folgen dem großen, glatten Weg
Wo das Licht des Fleißes ihr Herz erleuchtet
Ihre Dämonen bedrohen sie nicht tagsüber
Dämonen erwachen nur kurz in der tiefsten Nacht.

Die herkömmlichen Leute - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 22 x 17 cm

Die herkömmlichen Leute - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 22 x 17 cm

So ein gewöhnlicher Mensch war auch ich
immer in Bewegung mit wenig Schlaf
Aber vom Gehen wurden mir die Beine lahm
Die Schlaflosigkeit hat meine Gedanken gelöscht

Ich war damals einer der gewöhnlichen Leute
Nur saß ich am Klippenrande, um in den Schlund des Meeres zu starren

Hier seht ihr die restlichen Beiträge zum Gedicht „Die Dämonen“.

%d Bloggern gefällt das: