Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Blaise Pascal

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 6. August 2017

 

In der Liebe gilt Schweigen oft mehr als Sprechen.

Blaise Pascal, 1623 – 1662, französicher Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph

 

 

Nebenbei bemerkt: Hatte Pascal das in seinem Jahrhundert noch gut, er konnte 4 Berufe gleichzeitig ausüben ohne, dass sich jemand daran störte! Was für ein Traum!

Wenn ich sage, ich bin Informatikerin, Künstlerin und Historikerin – was ich übrigens tatsächlich bin – dann bekomme ich gleich einige Fragen an den Kopf geworfen. Was ich denn nun wirklich bin? Und ob das passt?

Ich bin Informatikerin, Künstlerin und Historikerin und es passt 😉 und all das ist Kunst.

__________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2016 Köln, Kalenderblatt 20. Juli 2017.

Mitgebrachte Inspirationen aus Halberstadt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 23. Januar 2014

Letztes Wochenende war Monja in Halberstadt und hat viele Fotos von Tugenden (Glaube, Liebe, Hoffnung und Stärke, Mäßigung, Gerechtigkeit, Klugheit) sowie Engel mitgebracht.

Daraus habe ich heute meine eigenen Inspirationen zum Thema Vergänglichkeit auf einem Büttenbogen der Größe 65 x 50 cm gezeichnet.

Entstehung mitgebrachte Inspirationen aus Halberstadt (c) Foto von Susanne Haun

Entstehung mitgebrachte Inspirationen aus Halberstadt (c) Foto von Susanne Haun

Die Götzen kommen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 19. August 2013

„Sie werden grauenhaft – mit hohen Federbüschen, Glotzaugen, Klauen und Haifischgebissen.“
So lautet ein Satz aus Flauberts Antoniusversuchungen zum Thema Götzen.

Antonius fragt sich, wie man an so etwas hässliches wie Götzen glauben kann. Er schlägt und stürzt sich auf sie und sie werden dabei immer schrecklicher in seiner Vorstellung. Er ist der Meinung, dass man sehr dumm sein muss, so etwas anzubeten. Im Buch folgt nach dem Aufzug der Götzen eine Diskussion mit Buddha.

Ich dachte, bei den bildreichen Beschreibungen würde es mir leicht fallen, die Götzen darzustellen.

Aber weit gefehlt!

Götzen Version 1 - 65 x 50 cm (c) Zichnung von Susanne Haun

Götzen Version 1 – 65 x 50 cm (c) Zichnung von Susanne Haun

Obwohl ich mich sehr lange mit diesem Zitat auseinandersetze, war ich mit meiner ersten Zeichnung zum Thema sehr unzufrieden. Ich möchte keine Monster zeichnen sondern ich möchte einen anderen Gott als den christlichen darstellen. Die Macht dieses anderen Gottes soll aus der Zeichnung hervorgehen. Ich möchte keine Zombies, wie die aus dem letzten Film mit Brad Pit (World War Z), darstellen.

Wie kann ich Macht zeichnen?
Der „Götze“ muss höher stehen, auf einem Podest oder auf einem Berg. Ich denke, ich möchte eher eine weibliche Gottheit zeigen. Vielleicht eine Isis (Ägyptische Göttin der Liebe) oder Freyja (Nordische Göttin der Fruchtbarkeit). Weibliche Gottheiten waren in vielen Völkern für die Liebe, Fruchtbarkeit und Ernte zuständig während die männlichen Götter die Kriegskunst vertraten.

Entstehung Götzen Version 2 - 65 x 50 cm (c) Zeichnung vonSusanne Haun

Entstehung Götzen Version 2 – 65 x 50 cm (c) Zeichnung vonSusanne Haun

Ein Krone, Umhang, Zepter, Federbüschel und Heiligenschein sind auch Symbole für Macht und Göttlichkeit. Das zweite Blatt zum Zitat ist im Entstehen und ich bin sehr viel zufriedener als mit dem ersten Blatt.

For my english speaken readers:
Today I draw an other kind of god than the christian god. Flauberts Antonius has scared about the idol.

Entstehung Götzen Version 2 - 65 x 50 cm (c) Zeichnung vonSusanne Haun

Entstehung Götzen Version 2 – 65 x 50 cm (c) Zeichnung vonSusanne Haun

%d Bloggern gefällt das: