Zeichnung

Zitat am Sonntag – Wilhelmine von Preußen

 

Wie blind sind wir Menschen doch, dass wir über die Fehler anderer sticheln,
während wir uns über die unseren keine Gedanken machen!

Wilhelmine von Preußen, 1709 – 1758, deutsche Kunstmäzenin, Schriftstellerin und Komponistin

 

Wie Blind sind wir, 70 x 100 cm, 2005, Arcyl und Ölkreide auf Papier, Zeichnung von Susanne Haun (C) VG Bild Kunst, Bonn 2019
Wie Blind sind wir, 70 x 100 cm, 2005, Arcyl und Ölkreide auf Papier, Zeichnung von Susanne Haun (C) VG Bild Kunst, Bonn 2019

 

Quelle: Künstlerinnen – Gedanken berühmter Frauen 2019, Ebersbach & Simon, 27. Woche.

 

Zeichnung

Zitat am Sonntag – Georg Cantor

 

In der Mathematik ist die Kunst, eine Frage zu stellen,
höher zu bewerten als die Kunst, sie zu lesen.

Georg Cantor, 1845 – 1918, deutscher Mathematiker, Begründer der Mengenlehre, veränderte den Begriff der Unendlichkeit

 

 

 

_____________

Georg Cantor, zitiert nach: Zitate 2018, Tageskalender Harenberg, 7. Januar 2018

Zitat am Sonntag

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Thomas A. Edison

 

Die meisten Menschen versäumen die günstige Gelegenheit,
weil sie im Overall kommt und nach Arbeit aussieht.

Thomas A. Edison

 

Konzentriertes Arbeiten (c) Foto von Jürgen Küster
Susanne Haun beim Konzentrierten Arbeiten
Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Erich Fromm

 

Kreativität erfordert den Mut, Sicherheiten loszulassen.

Erich Fromm (1900 – 1980), deutsch-US-amerikanischer Psyhoanaliyitiker und Philosoph

 

Aufgehängte Prometheus Rolle im Raum (c) Zeichnung von Susanne Haun
Aufgehängte Prometheus Rolle im Raum (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

_____________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2017 Köln, Kalenderblatt 10 Juli 2018

 

Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Königin Elisabeth II.

 

 

Durch gute Erinnerungen erhalten wir eine zweite Chance, glücklich zu sein.

Königin Elisabeth II.

 

Meine Eltern - Zeichnung von Susanne Haun - 33 x 24 cm - Tusche auf Bütten
Meine Eltern – Zeichnung von Susanne Haun – 33 x 24 cm – Tusche auf Bütten

 

Zeichnung

Zitat am Sonntag – Francois Truffaut

 

 

Man kan niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.

Francois Truffaut

 

 

Heller breiter Weg - Zeichnung von Susanne Haun - Sepia auf 17 x 24 cm Burgund Aquarell Bütten
Heller breiter Weg – Zeichnung von Susanne Haun – Sepia auf 17 x 24 cm Burgund Aquarell Bütten

 

 

Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Vidal Sassoon

 

Nur im Wörterbuch steht Erfolg vor Fleiß.

Vidal Sassoon, war ein britischer Friseur und Unternehmer

 

Ich mag serielles Arbeiten - Foto und Zeichnungen von Susanne Haun
Ich mag serielles Arbeiten – Foto und Zeichnungen von Susanne Haun

 

__________________

Quelle: Abreißen, loslassen, Kalender 2019, Diogenes, Mittwoch, der 19. März 2019

Berühmt · Portraitmalerei · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Karl Marx

 

Das Leiden gehört zum Selbstgenuss der Menschen.

Karl Marx

 

 

Mein Sinnbild von Karl Marx - Version 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Mein Sinnbild von Karl Marx – Version 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

________________________________________

Zitiert nach: Gysi, Gregor, Marx und wir, warum wir eine neue Gesellschaftsidee brauchen, Berlin 2018, Seite 10.

Zeichnung

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Ruth Landshoff-Yorck

 

Wozu lebt man –

und wozu, da man doch weiß, dass diese Frage nicht zu beantworten ist,

stellt man sie?

Ruth Landshoff-Yorck

 

Meine Athena wird lebendiger, wenn ich mit zwei Tuschen arbeite - Foto von Susanne Haun
Meine Athena wird lebendiger, wenn ich mit zwei Tuschen arbeite – Foto von Susanne Haun, VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

_______________

Quelle: Künstlerinnen, Gedanken berühmter Frauen 2019, ebersbach & simon (siehe hier).
1919 erhalten Frauen in Deutschland erstmals das Wahlrecht und machen sich auf allen Gebieten daran, ihr Leben selbst zu gestalten, kann auf der Seite des Verlags gelesen werden.

Zeichnung

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Alexander Solschenizyn

 

Die Grenze zwischen Gut und Böse

verläuft durch das Herz eines jeden Menschen.

Alexander Solschenizyn

 

Blatt 7 Wie ein Quell der Gnade vom Himmel in mein Herz strömte (c) Zeichnung von Susanne Haun
Blatt 7 Wie ein Quell der Gnade vom Himmel in mein Herz strömte (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Der Harenberg Zitatekalender schmückt dieses Jahr das erste Mal meinen Schreibtisch und für das nächste Jahr habe ich mich für den Kalender Abreißen, loslassen aus dem Diogenes Verlag entschieden.

Bevor ich das Zitat von heute las, wusste ich nicht, wer Alexander Solschenizyn ist. Vielleicht sollte man das aus Rundfunk, Fernsehen und Zeitung wissen aber mir ist es irgendwie entgangen. Solschenizyn ist ein russischer Schriftsteller, der in seinem Kurzroman Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch von 1962 den Alltag in einem stalinistischen Lager schilderte.

 

_____________________________
Quelle: Harenberg Zitate Kalender 2018, 11.12.2018