Susanne Haun

BilderBuchBanden – Kunstausstellung für Kinder und Erwachsene vom Eichhörnchenverlag

Posted in Ausstellung, Eichhörnchenverlag by Susanne Haun on 19. November 2018

 

Ausstellungseröffnung BilderBuchBanden – Kunstausstellung für Kinder und Erwachsene

am 26. November 2018, 17:00 Uhr in der Bibliothek am Schäfersee (Berlin-Reinickendorf), Stargardtstraße 11-13, 13407 Berlin-Reinickendorf.

Die Künstlerinnen Susanne Haun (Berlin-Wedding) und Niki Amann (Brandenburg) sowie die Verlegerin Nina A. Schuchardt werden zur Eröffnung anwesend sein und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

 

Ausstellung BilderbuchBanden - Bibliothek am Schäfersee - Susanne Haun im Eichhörnchenverlag

 

Der Eichhörnchenverlag zeigt vom 26. November 2018 bis 3. Januar 2019 die Originalbilder aus den Bilderbüchern LANDTIERE und MONSTERKINDER in der Bibliothek am Schäfersee (Stadtteilbibliothek Reinickendorf).

Die Ausstellung richtet sich gleichermaßen an kunst- und geschichteninteressierte Kinder und Erwachsene – was auch in der Hängung der Bilder Ausdruck finden wird – weil ein gutes Kunstwerk das Potenzial hat jeden Menschen unabhängig von Alter, Bildung, Herkunft, Geschlecht usw. anzusprechen und zu bewegen.

Die Künstlerinnen Susanne Haun (Berlin-Wedding) und Niki Amann (Brandenburg) sowie die Verlegerin Nina A. Schuchardt werden zur Eröffnung anwesend sein und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Die ausstellungsbegleitende Lesung und Workshop am 11. Dezember 2018 sind bereits ausgebucht. Die Ausstellungseröffnung am 26. November 2018 um 17:00 Uhr ist daher die beste Gelegenheit miteinander ins Gespräch und ins Staunen zu kommen.

Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten:

Mo. und Fr. 11 – 19 Uhr
Di. – Do. 11 – 17 Uhr

Bibliothek am Schäfersee
Stargardtstraße 11-13
13407 Berlin-Reinickendorf

Die Ausstellung BilderBuchBanden ist eine Kooperation von Eichhörnchenverlag, Bibliothek am Schäfersee und Buchhandlung am Schäfersee.

Die Idee von der Ausstellung Entstand in Zusammenarbeit von Nina Alice Schuchardt, Susanne Haun und Tanja Bethke von der Buchhandlung am Schäfersee. Bei dieser Gelegenheit entstand auch das folgende Foto, ihr seht, es war noch sehr warm 🙂 als wir uns in der Buchhandlung am Schäfersee trafen, mehr vom Treffen erfahrt ihr hier auf der Seite des Eichhörnchenverlags.

 

Tanja Bethke, Susanne Haun und Nina A. Schuchardt in der Buchhandlung am Schäfersee (c) Buchhandlung am Schäfersee

Tanja Bethke, Susanne Haun und Nina A. Schuchardt in der Buchhandlung am Schäfersee (c) Buchhandlung am Schäfersee

 

 

 

 

Das Kunstwerk im Bilderbuch – Bericht vom 15. KunstSalon am Dienstag – Gast Nina Alice Schuchard bei Susanne Haun

Posted in Salon by Susanne Haun on 15. November 2017

 

Ruhe vor dem Sturm - KunstSalon am Dienstag bei Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

 

Beim gestrigen Kunstsalon kamen viele Besucher, die sich für Ninas Verlagskonzept interessierten. Es entstanden interessante Diskussionen darüber, wie Nina die Künstler und Bilder für ihre Bücher auswählt. Inzwischen hat sie schon einiges an Feedback von Käufern und Buchhandlungen zum Buch Landtiere erhalten. Besonders beeindruckend finde ich, dass sie erhaltene Kritik bedenkt und dann entscheidet, welche sie für gut hält und annimmt und welche für sie und ihr Buch-Konzept nicht passt. Mit ihrer (äußerlich) ruhigen Art arbeitet sie zielstrebig, das zweite Buch Monsterkinder (siehe hier) liegt schon im Probedruck vor und ein drittes Buch ist im entstehen.  Dabei übernimmt sie öekologische Verantwortung (siehe hier) bei der Produktion ihrer Bücher.

Es gab viele Fragen, auch wie die Künstler*innen für die Bücher „produzieren“ ohne sich selber zu vergessen. Hier kann ich sagen, dass Nina mir Raum beim Erstelle der Illustrationen für das Buch Landtiere gelassen aber doch auch eine Auswahl getroffen, die sie für passend gehalten hat.

Als Überraschungsgast durften Nina und ich Gerd Knappe berüßen. Er hat die Texte zu den Landtieren geschrieben. Es lohnt sich auf seiner Homepage (siehe hier) zu stöbern und in seine Texte einzutauchen. Er schrieb die Texte, ohne vorher meine Arbeiten gesehen zu haben. Er schrieb, so dass Leser jeden Alters angesprochen sind – die Eltern, die Kinder und die Großeltern sowie Geschwister.

Ich habe in den Buchhandlungen oft als Feedback den Hinweis erhalten, dass das Buch sehr anspruchsvoll ist. Aber darf ein Kinderbuch nicht auch anspruchsvoll sein?

 

%d Bloggern gefällt das: