Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Mark Twain

Posted in Leinwand, Verkauf über Singulart, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 27. Oktober 2019

 

Mut ist Widerstand gegen die Angst,

Sieg über die Angst,

aber nicht Abwesenheit von Angst.

Mark Twain (1835 – 1910), US-amerikanischer Schriftsteller, Vertreter des Literatur-Genres „amerikanischer Realismus

 

Dämonen erwachen nur kurz in der tiefsten Nacht (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dämonen erwachen nur kurz in der tiefsten Nacht (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Diese kleine 17 x 22 cm große Zeichnung habe ich in eine groß Leinwand, 70 x 100 cm, umgesetzt. Mehrere Fotos und meine Gedanken dazu erfahrt ihr auf der Plattform Singulart (Link zu den Leinwand Dämonen).

Vor 10 Jahren, am 4. Oktober 2009 (Link zum Blogbeitrag) beschäftigte ich mich hier in meinem Blog schon mit Mark Twain und porträtierte in in drei unterschiedlichen Lebensstufen.

 

_____________________

Quelle: Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2016 Köln, Kalenderblatt 9. November 2017

Zitat am Sonntag – Ralph Waldo Emerson

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 20. Oktober 2019

 

In der Einsamkeit ist es leicht, nach eigenen Vorstellungen zu leben –
aber bewundernswert ist nur der, der sich in der Gemeinschaft die Unabhängigkeit bewahrt.

Ralph Waldo Emerson (1803 – 1882), US-amerikanischer Geistlicher, Lehrer, Philosoph und Essayist

 

Detail Auge - Meine Vorstellung von Elfriede Lohse-Wächtler - 70 x 50 cm - Tusche auf Aquarellpapier - 2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Detail Auge – Meine Vorstellung von Elfriede Lohse-Wächtler – 70 x 50 cm – Tusche auf Aquarellpapier – 2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

_____________________

Quelle: Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2016 Köln, Kalenderblatt 3. Oktober 2017

Wie aus einem Dämon Nietzsche wird – Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Leinwand, Philosophie, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 25. Juli 2016

 

Ich arbeite gerne auf Leinwände, auf denen ich schonmal eine Motiv festgehalten habe. Für Nietzsche auf meiner Leinwand habe ich dafür eine Leinwand aus dem Dämonenzyklus ausgesucht. Ich fand es irgendwie passend.

Beim erneuten Grundieren achte ich darauf, dass noch Erinnerungsspuren zu sehen sind, die ich gut in das neue Motiv integrieren kann. Es ist etwas aufwendiger, die Linien der Zeichnung auf Leinwand zu etablieren als auf Papier. So werde ich die Entstehung der Leinwand auf mehrere Tage verteilen, so wie ich auch mehrere Tage für die Zeichnung benötigte.

 

 

 

Ergebnisse Workshop Portrait von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Skizzen, Skizzenbuch, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 19. März 2012

Gestern waren 4 lernwillige Zeichnerinnen bei mir im Workshop Portrait.

Workshop Portrait Theorie im Atelier (c) Foto von Susanne Haun

Workshop Portrait Theorie im Atelier (c) Foto von Susanne Haun

Wir hatten viel Spaß und nach der „Theorie“ in meinem Atelier haben wir uns gemeinsam mit der S-Bahn aufgemacht, um in der Berliner Abguss Sammlung praktische Erfahrungen zu sammeln und haben uns in dem Ausstellungsbereich „Philosophengeflüster“ niedergelassen.

Workshop Portrait in der Philosopenecke (c) Foto von Susanne Haun

Workshop Portrait in der Philosopenecke (c) Foto von Susanne Haun

Die Abguss Sammlung schreibt unter anderem zum Geflüster: „Treten Sie ein und lauschen Sie den stillen Gesprächen der großen Staatstheoretiker, der feinsinnigen Philosophen und berühmten Dichter Griechenlands.“ Das haben wir dann auch zeichnerisch getan.

Informationen zu weiteren Zeichen-Workshops von mir findet ihr hier.


.

Ergebnisse Workshop Portrait von Susanne Haun

Philosoph – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Februar 2010

Ich bin auf den Philosoph Ernst Haeckel während meiner Suche nach Einzellern in Zusammenhang mit dem Schwarm im Internet gestossen.

Dabei habe ich auf folgende Zitate von Haeckel gefunden:

„Die höhere Kultur, der wir erst jetzt entgegen zu gehen anfangen, wird voraussichtlich die Aufgabe stets im Auge behalten müssen, allen Menschen eine möglichst glückliche, d.h. zufriedene Existenz zu verschaffen.“

„Daher sind die Propheten des r e i n e n E g o i s m u s, F r i e d r i c h N i e t z s c h e, M a x S t i r n e r u. s. w. [Hervorhebung im Original] im biologischem Irrtum, wenn sie allein ihre ‚Herrenmoral‘ an Stelle der allgemeinen Menschenliebe setzen wollen und wenn sie das Mitleid als Schwäche des Charakters oder als einen moralischen Irrtum des Christentum verspotten.“

Beide Zitate sind von 1904 also vor über 100 Jahren geschrieben worden. Ich halte Menschenliebe für eine der größten Errungenschaften unserer Zivilisation. Nur mit Menschenliebe kann es für alle Menschen eine möglichst glückliche Existenz geben.

Philosoph - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Philosoph - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 20 cm - Tusche auf Bütten

%d Bloggern gefällt das: