Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 200 – Novalis (Georg Philipp Friedrich von Hardenberg)

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 16. Juli 2017

 

„Wer unglücklich in der jetzigen Welt ist,

wer nicht findet, was er sucht –

der gehe in die Bücher- und Künstlerwelt –

in die Natur – diese ewige Antike

und Moderne zugleich …“

Novalis (Georg Philipp Friedrich von Hardenberg), Fragmente und Studien IX 890

 

Trauminsel – 70 x 100 cm – Tusche auf Büttenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

_________________________
Zitiert nach: Heilmann, Christoph (Hrsg.), „In uns selbst liegt Italien“, Die Kunst der Deutsch-Römer, München 1987, S.11.

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 167 – Johann Nestroy

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 13. November 2016

 

„Zu viel Vertrauen ist häufig eine Dummheit, zu viel Misstrauen ist immer ein Unglück.“
Johann Nepomuk Nestroy, Dramatiker

 

Das neue im Schauspiel - zwei Akteure (c) Zeichnung von Susanne Haun

Das neue im Schauspiel – zwei Akteure (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ich bin leider auch etwas naiv und gutmütig und vertraue gerne und schnell. Das ist tatsächlich nicht immer von Vorteil!

__________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2015 Köln, Kalenderblatt 7. November 2016

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 166 – Pablo Picasso

Posted in Vergänglichkeit, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 6. November 2016

 

„Wenn ich male, versuche ich stets, eine Form der Darstellung zu finden, die die Leute nicht erwarten, ja, die sie darüber hinaus noch ablehnen. Das ist das, was mich interessiert. In diesem Sinn versuche ich immer, revolutionär zu werken.“²
Pablo Picasso

 

Entstehung Rosen bekränzter Totenkopf (c) Zeichnung von Susanne Haun

Entstehung Rosen bekränzter Totenkopf (c) Zeichnung von Susanne Haun

_________________

Picasso, Pablo, zitiert nach: Bastian, Heiner, Gallwitz, Klaus, Picasso, Von Mougins nach Baden-Baden. Der späte Picasso, Baden-Baden 2005, S. 48.

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 165 – Ralph Waldo Emerson

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 23. Oktober 2016

 

„Die Welt macht dem Platz,

der weiß, wohin er geht.“

Ralph Waldo Emerson

 

Die Engel haben die Seelen gemacht - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Welt macht dem Platz, der weiß wohin er geht – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ralph Waldo Emerson war ein US-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller und Führer der Transzendentalisten in Neuengland.

 

__________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2015 Köln, Kalenderblatt 20. Oktober 2016

Kunst und Reisen – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 21. April 2016

Die Welt ist klein geworden.
Jede Woche flattert ein Newsletter von der Fluggesellschaft easyjet in meinen Posteingang und es scheint so als ob Berlin ein preiswerter Flughafen zur Welt geworden ist. So habe ich in den letzten zwei Jahren viele Städte entdeckt.

Meine Kunst ist dadurch bereichert worden. Mein Skizzenbuch ist immer im Rucksack und ich werde der Erregung des Neuen durch eifriges Skizzieren gerecht. Langsam wird es Zeit, eine Reisepause zu unternehmen und durch die Skizzenblöcke zu blättern, Dinge aufzunehmen und in meine aktuelle Arbeit einfliessen zu lassen.

Habe ich letzte Woche noch von Amsterdam berichtet, werde ich nun beginnen, von unserem Englandurlaub zu schreiben. Zwei Skizzenbücher habe ich in den zwei Wochen, die wir in England verbrachten, gefüllt.

 

Blumen aus dem Kew Garden - 20 x 15 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blumen aus dem Kew Garden – 20 x 15 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Nun sind wir wieder in Berlin und das nächste Semester beginnt, neue Ausstellungen erwarten mich und mein neues Buch ist erschienen. Der Fluß des Alltags hat sich wieder in Bewegung gesetzt.

Für die nächsten Wochen habe ich mir vorgenommen, hier im Blog von unserer Englandreise zu berichten und weiter das Projekt mit Jürgen zu verfolgen. Auch das Bilderbuch für die Kleinsten wartet auf neue Seiten.

Aus meinen Skizzenbüchern sind diese Blumen aus dem Kew Garden entstanden.

 

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 115 – Balzac

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 25. Oktober 2015

Wenn es auf der Welt ein unantastbares Eigentum gibt, etwas, das ein Mensch sein Eigen nennen kann, ist es dann nicht das, was der Mensch zwischen Himmel und Erde erschafft, und was allein in seiner Intelligenz wurzelt, und in den Herzen aller Menschen erblüht?
Balzac, Brief an die französischen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts (Revue de Paris, 1834)

 

Das Fliegen im Kopf - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 30 x 20 cm

Intelligenz – Zeichnung von Susanne Haun – Tusche auf Bütten – 30 x 20 cm

____________________
Ich denke, das Zitat stammt aus dem Werk Betrachtungen Eines Unpolitischen von Thomas Mann
Ich habe leider vergessen, die Seite und den Literaturhinweis unter dem Zitat zu schreiben als ich es in meinen Blog schrieb.

Zitat am Sonntag – Folge 19 – Sándor Márai

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 15. Dezember 2013

„Ich habe keine andere Waffe und Macht wider die Zeit und die Welt, nur das Schreiben.“
Sándor Márai
in Betrachtungen ohne Anfang und Ende, 1942 unter dem Titel „Ég és Föld“.

Hängung der Zeichnungen von Susanne Haun  2006

Hängung der Zeichnungen von Susanne Haun 2006

Hier komme ich ohne Text nicht aus.
Ich blogge seit dem 24. März 2009. Das sind nun fast 5 Jahre. Dieses Foto ist eines der ersten, das ich hier bei WordPress einstellte und dieses Foto ist von 2006, also wieder ist Zeit vergangen…..

Die Engel haben die Seelen gemacht! – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 12. August 2013

“Die Hernianer: Die Engel haben die Seelen gemacht!
Die Priscillianer: Der Teufel hat die Welt gemacht!”

Gustave Flaubert in den Antoniusversuchungen

Oft lohnt es sich, ein Thema mehrmals zu bearbeiten. Sehr unzufrieden war ich mit meiner ersten Umsetzung des obigen Zitats und ich nahm mir schon sehr bald nach der Fertigstellung vor, es nochmals zu interpretieren.
Hier seht ihr meine letzte Umsetzung vom 10.7.2013.

Der Teufel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Der Teufel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich möchte zu Flauberts Worten Martin Häusler aus dem Blog Rumgekritzel zitieren. Er hat in den Kommentaren zu meiner letzten Zeichnung zum Thema das Zitat erläutert:

„Kleine Erläuterung zu der sehr schwierigen Flaubert-Stelle: Die Priscillianer waren die Anhänger des Priscillian von Avila (um 350), die der Meinung waren, die Welt wäre als solche von vorneherein schlecht, eben vom Teufel gemacht. Diese Lehre hatte damals einige Anhänger, ist vom christlichen “Mainstream” als falsch verurteilt worden, findet sich aber bis heute in gewissen esoterischen Kreisen. Die Hernianer sind die Anhänger von Hermas, dessen lange und schwierige prophetische Schrift “Der Hirt des Hermas” (um 150) in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten viel gelesen worden ist. Hier haben wir die Ergänzung: Wenn alles Irdisch-Materielle des Teufels ist, dann ist der menschliche Körper auch des Teufels. Das Gute im Menschen kann folglich nur von den Engeln geschaffen sein und es darf nichts Materielles sein – da bleibt nur die Seele übrig. Auch das ist nicht christlicher “Mainstream”, sondern gnostischer Dualismus, wiederum in einigen esoterischen Zirkeln sehr beliebt.“

Die Engel haben die Seelen gemacht - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Die Engel haben die Seelen gemacht – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich habe das Zitat gewählt, weil ich es auf dem ersten Eindruck so schön klar fand. Da gibt es eindeutige Abgrenzungen, ein Gut und ein Böse. Aber ich musste bei Martins Erklärung dann schmunzeln: nichts anderes als die Seele bleibt für die Engel übrig. Ich bin KEINE Esoterikerin und ich bin auch NICHT übermäßig gläubig. Vielleicht kann ich deshalb die Ironie im Zitat sehen.

For my english speaking reader:
I draw the quote: “The soul is made from the angels.” ones more. I’am not satisfaction with my first draw but I like the second one.

%d Bloggern gefällt das: