Susanne Haun

Hängen der Wittenberger Kunstwege – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Ausstellungstip, Wittenberg, Wittenberge Kunstwege by Susanne Haun on 5. August 2015

Es war eindeutig zu heiß, um lange im Schaufenster zu stehen und die Ausstellung zu hängen.

Meine Präsentation in Wittenberg (c) Foto von M.Fanke

Meine Präsentation in Wittenberg (c) Foto von M.Fanke

 

Aber wir haben früh angefangen und so waren wir schon gegen 12:30 Uhr fertig. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Schaufenster bei den Wittenberger Kunstwegen.

Am Dienstag, den 11. August um 19 Uhr ist die Ausstellungseröffnung im Clack Theater, Markt 1, 06886 Lutherstadt Wittenberg (siehe hier). Ich werde nun doch anwesend sein.

Einladung Wittenberger Kunstwege

 

„Die Kunstwege sind ein Teilprojekt von CranchCity, welche als Teil der Landesausstellung CRANACH DER JÜNGERE 2015 mit über 70 Veranstaltungen die Lutherstadt Wittenberg als „Cranachstadt“ erlebbar macht.“ steht auf der Einladungskarte. Die Wittenberger Kunstwege werden durch besondere Wegpunkte auf den Gehwegen vor den ausstellenden Geschäften gekennzeichnet.

Von Berlin sind es gut 100 km nach Wittenberg. Vielleicht hat einer von euch Lust auf einen Ausflug?

 

Marktplatz Wittenberg (c) Foto von Susanne Haun

Marktplatz Wittenberg (c) Foto von Susanne Haun

 

Aufgrund der Hitze haben Micha und ich nur einen kleinen Spaziergang durch Wittenberg unternommen und sind dann zurück nach Berlin gefahren. Bei „besserem“ Wetter wollen wir dann alles besichtigen, was wir nur von außen betrachtet haben.

Ich freue mich schon darauf, das Cranachhaus und die Ausstellung im Lutherhaus zu besuchen. Auch die Hundertwasserschule hat mir sehr gut gefallen.

 Hundertwasserschule Luther-Melanchthons-Gymnasiums in Wittenberg (c) Foto von M.Fanke

Hundertwasserschule Luther-Melanchthons-Gymnasiums in Wittenberg (c) Foto von M.Fanke

 

Mein Sinnbild von Melanchthon – die Änderung über die Jahre – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Aus der Vergangenheit, Berühmt, Geschichte, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 23. Juli 2015

Die Änderung bezieht sich auf die fünf Jahre zwischen den Zeichnungen von Luther und Cranach zu den Zeichnungen von Melanchthon und Katharina von Bora.

Fünf Jahre liegen zwischen Luther - Cranach und Melanchthon und Katharina von Bora (c) Foto von Susanne Haun

Fünf Jahre liegen zwischen Luther – Cranach und Melanchthon und Katharina von Bora (c) Foto von Susanne Haun

 

Die Reformation ist eine faszinierende Bewegung der Frühen Neuzeit. Im Zusammenhang mit Kopernikus heliozentrische Weltanschauung (siehe hier) habe ich gelesen, dass Melanchthon im Vorwort von Kopernikus Schrift schrieb, dass er dessen Erkenntnisse  für nicht korrekt hielt. Ich muß nicht schreiben, dass er sein Vorwort nicht mit Kopernikus absprach. Mein Bild von Melachthon ist somit ein wenig negativ geprägt. Nichtsdestotrotz ist er eine interessante Persönlichkeit der frühen Neuzeit.

 

Mein Sinnbild von Melanchthon (c) Zeichnung von Susanne Haun

Mein Sinnbild von Melanchthon (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich bin froh, dass der Blog meine Zeichnungen ordnet – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Wittenberge Kunstwege, Zeichnung by Susanne Haun on 18. Juli 2015

Gestern berichtete ich über meine Teilnahme bei den Wittenberger Kunstwege (siehe hier).

Heute begann ich, meine Arbeiten für die Kunstwege herauszusuchen. Ich bin so froh, dass ich meinen Blog als Sortierkriterium habe, so weiss ich wenigstens, nach was ich suchen muss. Auch weiss ich durch meine Rechnungen / Kassenbücher , welche Arbeiten verkauft sind.

Auswahl der Arbeiten für die Wittenberger Kunstwege (c) Susanne Haun

Auswahl der Arbeiten für die Wittenberger Kunstwege (c) Susanne Haun

Seit 1999 zeichne ich täglich, davor habe ich auch schon viel gezeichnet. Ihr könnt euch vorstellen, was ich da für einen Schatz angesammelt habe! Es waren zwei Stunden Arbeit, mich durch die Zeichnungen zu blättern und die Ausstellung zusammenzustellen. Danach musste der Lieferschein für die Versicherung geschrieben werden.

Auswahl der Arbeiten für die Wittenberger Kunstwege (c) Susanne Haun

Auswahl der Arbeiten für die Wittenberger Kunstwege (c) Susanne Haun

 

Die Arbeiten an der Ausstellung in Roddahn ruhen. Am 3. August ist der Hängetermin in Wittenberg. Ganz klar hat Wittenberg nun erst einmal Priorität.

Aber eines brauche ich unbeding: noch mehr Schränke für meine Zeichnungen!

Den Anspruch, dass ich alles nach Jahren oder Themen ordnen könnte, den habe ich aufgegeben – es braucht nur ein Sammler kommen und meine Schränke durchstöbern und schon ist das Chaos wieder perfekt!

Ein buntes Chaos an Arbeit – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Tiere, Wittenberge Kunstwege, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Juli 2015

Ihr kennt sicher auch diese ToDo – Listen, die trotz „Erledigthaken“ immer voller werden?

Ziegenbock - Zeichnung von Susanne Haun- 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Ziegenbock – Zeichnung von Susanne Haun- 20 x 20 cm – Tusche auf Bütten

 

Im Laufe der Woche nahmen die Wittenberger Kunstwege Kontakt mit mir auf. Die Initiatorin hatte meine Zeichnungen von Luther und Cranach auf meinem Blog gesehen und fragte mich, ob ich sie bei den Wittenberger Kunstwegen ausstellen möchte.

Hier findet ihr mehr Informationen darüber. Leider sind auf der Webseite noch nicht die aktuellen Daten von 2015 eingepflegt.

Meine Arbeiten werden ab dem 3. August bis zum 11.September 2015 in der Lutherstadt Wittenberg zu sehen sein.
Am Freitag, den 14.8.2015 und am Samstag, den 5.9.2015 finden Kunstwege Stadtführungen statt. Die Vernissage ist am 11.8.2015 um 19.00 Uhr im CLACK Theater Wittenberg.
Ich werde bei diesen Veranstaltungen persönlich nicht anwesend sein aber meine Zeichnungen werden mich würdig vertreten 🙂 und sie sind ja auch die Hauptsache.

Da ich die Serie um Cranach und die Reformation schon vor 5 Jahren zeichnete, sind schon einige Arbeiten verkauft. So werde ich nun in Ruhe überlegen, ob die Zeit reicht, meine Sinnbilder von Melachton, Katharina von Bora und die Eule als Zeichen der Melancholie zu zeichnen. Schade, dass die Zeit so knapp ist und ich soviele andere Projekte für diesen Sommer realisieren will. Gerne hätte ich mehr zur Reformation gezeichnet. Gerne wäre ich auch zu den Veranstaltungen gegangen, aber leider passen sie gar nicht in meinen Terminkalender.

%d Bloggern gefällt das: