Susanne Haun

Zitat am Sonntag – Hermann Hesse

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 29. März 2020

 

Nur im Alleinsein können wir uns selber finden. Alleinsein ist nicht Einsamkeit, sie ist das größte Abenteuer!

Hermann Hesse (1877 – 1962) war ein deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Dichter und Maler

 

Ich am 8.4.2011 - Zeichnung von Susanne Haun - 25 x 25 cm - Tusche auf Bütten

Ich am 8.4.2011 – Zeichnung von Susanne Haun – 25 x 25 cm – Tusche auf Bütten

 

Dieses  Zitat habe ich bei Seraps Blog /ɛm/ɛn/piː/  ,MyNewPerspective … seeing the world through different eyes,  gefunden. Danke Serap!

Ich brauche das Alleinsein, um neue Gedanken fassen zu können.

Als ich den Beitrag als Entwurf in meinen Blog aufnahm, war von Kontaktsperren und Covid19 Virus in diesem Ausmaß nicht daran zu denken. Nun bekommt das Zitat eine neue Bedeutung.

Zitat am Sonntag – Norbert Lammert

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 22. März 2020

 

Die sicherste Methode mit einer Meinungsäußerung nicht zur Kenntnis genommen zu werden,

ist etwas vernünftiges zu sagen.

 

Norbert Lammert, Ex-Bundestagspräsident, in der Süddeutschen über Kommunikation in den sozialen Medien

 

Horatio: Die Gräber leer, verhüllte Tote schrien - Zeichnung von Susanne Haun - 70 x 50 cm

Horatio: Die Gräber leer, verhüllte Tote schrien – Zeichnung von Susanne Haun – 70 x 50 cm

 

Ich fand es sehr schwer, für dieses Zitat eine passende Zeichnung von mir zu finden. Ich entschied mich für Hamlet. Wenn ihr mehr von meinen Hamlet Illustrationen/Zeichnungen sehen möchtet, so könnte ihr dem Link innerhalb meines privaten Blogs folgen.

_______________________

Zitiert nach Tagesspiegel, Sonntag, der 8. März 2020, Seite 7

Zitat am Sonntag – Daniel 7,19 f – Altes Testament

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 15. März 2020

 

 

Corona - ein Tier ganz furchtbar mit 10 Hoernern auf dem Kopf (c) Susanne Haun

Corona – ein Tier ganz furchtbar mit 10 Hoernern auf dem Kopf (c) Susanne Haun

 

Das vierte Tier war ganz anders als alle anderen,
ganz furchtbar, mit eisernen Zähnen und ehernen Klauen,
das um sich fraß und zermalmte und mit seinen Füßen zertrat, was übrig blieb. […]
Und es hatte zehn Hörner auf seinem Haupt.

Daniel 7,19 f

 

Daniel, (hebräisch דָּנִיּאֵל), ist die Hauptfigur des nach ihm benannten Buchs im Tanach. Danach war er ein jüdischer Traumdeuter und Seher im babylonischen Exil, dem JHWH, Israels Gott, das Ende der Judäa beherrschenden Weltreiche und das folgende ewige Reich Gottes offenbarte. (…) Das Buch gehört zur biblischen Apokalyptik und wurde als eines der letzten Bücher in den jüdischen Bibelkanon aufgenommen.“ (Wikipedia)

Am Mittwoch schrieb Achim Spengler auf seinem Blog A READMILL OF MIND (siehe hier) seine Gedanken zum Coronavirus nieder und begann mit einem Zitat aus der Bibel.

Dieses Zitat verwandelte ich schon beim Lesen in meinen Gedanken in ein Bild und ich setzte mich und zeichnete.

Ich kann noch nicht realisieren, wie der Virus unser Leben einschränkt und auf was für dünnen Beinen Selbstverständlichkeiten wie Toilettenpapier ( 😉 ), Reisen, Bildung, Globalität und das gesellschaftliche Leben stehen.

Aufgrund der Aktualität meines Bildes habe ich meine Zeichnung auch sofort bei singulart eingestellt (Klick zu meiner Präsenz bei der Pariser Galerie singulart) Gerne könnt ihr euch die technischen Daten zum Bild dort anschauen.

Fotos, die während der Arbeit an der Zeichnung entstanden:

 

 

For my english speaking readers:

Under the impact of the news of March 12, 2020, Haun sat down at her desk and drew her perspective on the Corona Virus.

The quarantines imposed are just as bad for artists whose profession largely consists of communication as they are for restaurants, theaters and museums. In addition to the virus, Susanne Haun also had a biblical quote in her head that she discovered on the web:

„The fourth animal was very different from all the others, very terrible, with iron teeth and brazen claws, which ate up and crushed itself and with his feet crushed what was left. (…) And it had ten horns on its head. “ Daniel 7.19 f.

 

Zitat am Sonntag – Eliyah Havemann

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 8. März 2020

 

Man muss seine Haltung verteidigen, mit Herzblut für sie einstehen, aber bereit sein, sie zu verwerfen, wenn man erkennt, dass man sich irrt.

Sonst ist sie ideologischer Starrsinn, ganz gleich, aus welcher Richtung er kommt.

Eliyah Havemann, geboren 1975 in Rüdersdorf bei Ost-Berlin, Sohn von Wolf Biermann und Sibylle Havemann

 

 

2005 - Das Herz - Zeichnung von Susanne Haun mit Rotring Radiograph und Buntstift

2005 – Das Herz – Zeichnung von Susanne Haun mit Rotring Radiograph und Buntstift

 

Dieses Zitat hat mich nachdenklich gemacht. Wie geht es euch dabei?

 

__________________________

Eliyah Havemann in Brand eins 01/20, Seite 38.

 

Zitat am Sonntag – Eleanor Roosevelt

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 1. März 2020

 

Menschenrechte beginnen an den kleinen Plätzen, nahe dem eigenen Heim.
So nahe und so klein, dass diese Plätze auf keiner Landkarte der Welt gefunden werden können.
Und doch sind diese Plätze die Welt des Einzelnen.

Eleanor Roosevelts Antwort auf die Frage „Wo beginnen die Menschenrechte?“. Sie verkündete am 10.12.1948 als Vorsitzende der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“.

 

Leopoldplatz - 30 x 20 cm - Marker auf Layoutpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

Leopoldplatz Berlin Wedding – 30 x 20 cm – Marker auf Layoutpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Anna Eleanor Roosevelt (1884 – 1962 ) war eine US-amerikanische Menschenrechtsaktivistin und Diplomatin. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg war sie eine hochrangige Politikerin in der UNO. Sie gilt neben Hillary Clinton als eine der einflussreichsten Frauen in der US-amerikanischen Politik des 20. Jahrhunderts.

 

 

__________________

Anna Eleanor Roosevelt, Tagesspiegel, Dienstag, den 25.2.2020, S. 6.

Zitat am Sonntag – David Hockney

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 23. Februar 2020

 

Ich bevorzuge es, mein Leben in Farbe zu leben.

David Hockney geboren am 9. Juli 1937 ist ein britischer Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Fotograf.

 

Emotionen in Farbe im CD Cover Format (c) Zeichnung von Susanne Haun

Emotionen in Farbe im CD Cover Format (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

______________________

zitiert nach KUNSTFORUM international, Köln, 1/2020, S.14

 

 

Zitat am Sonntag – Dalai Lama

Posted in Tiere, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 16. Februar 2020

 

 

Bedenke: Nicht zu bekommen was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall.

Dalai Lama

 

Dalai Lama ist der Titel des höchsten Trülku innerhalb der Hierarchie der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus. Ich lese sehr gerne den Blog von Serap. Das heutige Zitat habe ich dort gefunden (siehe hier). Serap nennt die Zitate, die sie auf ihrem Blog sammelt Prägende Zitate (siehe hier). Es lohnt sich, zu stöbern. Der gegenwärtige 14. Dalai Lama ist der 1935 buddhistische Mönch Tenzin Gyatso. Es geht aus Seraps Beitrag nicht hervor, von welchen der Mönche, die den Titel des Dalai Lamas tragen, das Zitat stammt.

 

Rot von dem Blut seines Herzen – aus „der Alte Mann und das Meer“, Zeichnung von Susanne Haun

 

Zitat am Sonntag – Platon

Posted in Philosophie, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 9. Februar 2020

 

Eine gute Entscheidung basiert

auf Wissen und nicht auf Zahlen.

Platon, 428/427 v. Chr. – 348/347 v. Chr.,  war ein antiker griechischer Philosoph.

 

Da stelle ich mal den Bauch zur Diskussion!

Gehört zu einer guten Entscheidung nicht auch immer ein wenig Bauchgefühl?

 

Dicker Bauch (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dicker Bauch (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

__________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2016 Köln, Kalenderblatt 24. Oktober 2017

 

Zitat am Sonntag – Hans von Marées

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 2. Februar 2020

 

Schon in der nächsten Minute, dass wir den Vorsatz geboren,

sündigen wir auch dagegen.

Hans von Marées, 1837 in Elberfeld;  5. Juni 1887 in Rom, war ein deutscher Zeichner, Grafiker und Maler

 

Januskopf - 24 x 32 cm - Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Januskopf – 24 x 32 cm – Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

______________________________________
Quelle: Marées, Hans von, in: Fiedler, Konrad, Schriften zur Kunst I, München 1913/14, S. 226 -262.

 

 

Zitat am Sonntag – Konrad Fieler

Posted in Kunstgeschichte, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 26. Januar 2020

 

Alle Kunst ist Entwicklung von Vorstellungen,

sowie alles Denken Entwicklung von Begriffen ist.

Konrad Fiedler, 1841 – 1895, war einer der bedeutendsten deutschen Kunsttheoretiker des 19. Jahrhunderts.

 

________________________
Quelle: Aphorismen, Kunst und Wissenschaft, 49. In: Konrad Fiedlers Schriften über Kunst, Hrsg. Hermann Konnerth, Zweiter Band, R. Piper & Co., München 1914, S. 40

%d Bloggern gefällt das: