Susanne Haun

Ein spezieller Wunsch in Bleistift – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aktmalerei, Engel, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Juli 2016

 

Es ist einige Zeit her, da wurde ein spezieller Wunsch an mich herangetragen: Ein Engel in Bleistift sollte es sein!

 

Bleistifte (c) Foto von Susanne Haun

Bleistifte (c) Foto von Susanne Haun

 

Ich brauchte einige Zeit, um mich aufzuraffen, ihn zu erfüllen. Bleistift ist so gar nicht mein Material, so weich und so verschmierend!

Nach längerem Überlegen und Suchen fand ich meine letzten Bleistiftzeichnungen, sie sind 10 Jahre alt und ich erinnere mich daran, wie und in welcher Situation ich sie zeichnete und lächele innerlich. Eine Freundin und ich zeichneten Akt, nur 1 Minute sollten die Zeichnungen dauern. Wir hatten viel Spaß dabei. Eine der Zeichnungen verkaufte ich vor langen Jahren, sie fehlt hier in der Übersicht. Vor 10 Jahren fotografierte und archivierte ich nicht alles, was ich produzierte und die Zeichnungen setze ich in Radierungen um, die ich dann archivierte.
 

Engelsburg - 30 x 20 cm - Bleistift auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Engelsburg – 30 x 20 cm – Bleistift auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun


 

Ich bin zufrieden mit meinen Bleistiftengeln. Die Fotos, die ich in Rom auf der Engelsburg machte (siehe hier) waren heute meine Inspiration für die Engel. Mal sehen, wie lange es dauert, wann ich meine Bleistifte das nächste mal zu Hand nehme!

 

 

Die Spannung im Engel – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Dezember 2014

In der Byzantinische Kunst gab es strenge formale Regeln und das Bildprogramm war für den Künstler nicht frei wählbar sondern festgelegt.

Akt Engel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Akt Engel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Greifen wir uns zur Veranschaulichung aus diesem Bildprogramm den Engel am Grab Christie heraus. Er sitzt in einer bestimmten Haltung unter großer Körperspannung. Die Spannung wird für uns nur dann sichtbar, wenn wir diese Haltung versuchen einzunehmen, dem Engel selber sehen wir die Spannung nicht an.

Beim Aktzeichnen dirigieren wir das Modell in eine interessante Haltung.
Ich achte darauf, dass die Spannung im Hals und Oberkörper sichtbar wird. Dazu muß das Modell ihre/seine Muskeln anspannen und es ist schwer für ihn/sie, länger als 20 Minuten in dieser Haltung zu verweilen.

Akt Engel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Akt Engel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich habe mein letztes Modell die Haltung des Engels einnehmen lassen, was absolut schwer war. Und „der Engel“ war auch sehr schwer zu zeichnen und den Rhythmus zu finden.

Und obwohl die Haltung des Engels so besonders ist, finden wir ihn genauso sitzend in den Domen von Braunschweig, Istanbul und Venedig.

Ich habe leider nur ein Foto vom Engel im Braunschweiger Dom, in dem wir letze Woche waren und den ich hier in den nächsten Tagen genauer vorstellen möchte. Ich bitte noch um etwas Geduld.

Rot sitzend in Ölkreide – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Juni 2014

Am Montag stellte ich meinen blauen Akt in Ölkreide und Acryl auf Bütten vor (siehe hier).

Vorgestern zeichnete ich das rote Gegenstück dazu.

Sitzender Akt in Rot - 65 x 50 cm - Ölkreide und Acryl auf LanaColours von Susanne Haun  (c) Foto von M.Fanke

Sitzender Akt in Rot – 65 x 50 cm – Ölkreide und Acryl auf LanaColours von Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Material Ölkreide – blauer Akt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 16. Juni 2014

Ölpastelle bestehen aus Farbpigmenten, Wachs und einem öligen Bindemittel. Entgegen den Softpastellen geben sie die Farbe einzig beim Zeichnen ab. Auch Ihnen widme ich ein Kapitel in meinem Pastell-Buch, an dem ich gerade arbeite (siehe hier).

Arbeitsstand Ölkreiden - Ölpastelle (c) Foto von M.Fanke

Arbeitsstand Ölkreiden – Ölpastelle (c) Foto von M.Fanke

Als Papier habe ich Echt-Bütten „Ingres“ braun, 100 g/m² von Hahnemühle gewählt. Das Papier hat einen satten Farbton, der perfekt für den Hintergrund des Aktes geeignet ist. In dieser Art zeichne ich nun schon seit ca. 15 Jahren Akt.

Üppige Formen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Aquarell, Zeichnung by Susanne Haun on 2. August 2013

Ich finde es immer wieder sehr spannend, was für ein Modell beim Aktzeichnen durch die Tür kommt.

Das Modell gestern war sehr üppig und sie war, von meinem Platz aus, nicht einfach zu erfassen. Die Verkürzungen haben mich gefordert und ich habe auch die 20minütigen Sitzungen in 5 Minuten Zeichnungen unterteilt. So habe ich zur frontalen, liegenden Ansicht drei Blätter erstellt. Ich mag die Schnelligkeit und Spontanität auf den Blättern und ich mag es, die Linien möglichst gekonnt ohne abzusetzen zu ziehen. Dafür fasse ich den Buntstift ganz oben an, um mir selber eine große Freiheit zu ermöglichen.

Gelber sitzender Akt - 40 x 30 cm - Version 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Gelber sitzender Akt – 40 x 30 cm – Version 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Mit Aquarellfarbe lege ich zuerst den Rhythmus des Körpers fest und zeichne anschließend mit Aquarellbuntstiften in die noch nasse Farbe.

For my english speaking reader:
Yesterday I was drawing nudes. The model was voluptous and I’am not sitting in front of her so I had to draw difficult reductions.

Übergänge auf der Rolle – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Aktmalerei, Den Kopf ausgestülpt, Rolle, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Juni 2013

Das Schwierigste sind die Übergänge von einem Gedanken zum nächsten.

Ich zeichne auf der 10 Meter langen Rolle die Gedanken des Tages. Als letztes habe ich mich selbst als Wellenhexe auf dem Papier gebannt; heute habe ich mich mit Ferdinand Lassalle beschäftigt.

Der Politiker gilt als einer der Gründerväter der SPD, die 26 Jahre nach seinem Tod aus der SDAP hervorging. Lassalle war den Frauen gegenüber nicht abgeneigt und starb beim Duell um Helene von Dönniges, die er heiraten wollte, schon mit 39 Jahren.

Es ist gut, eine Haltungszeichnung in klein zu besitzen - 20 x 30 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Es ist gut, eine Haltungszeichnung in klein zu besitzen – 20 x 30 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Helene von Dönniges Leben war sehr bunt und von vielen Männern belebt. Es endete in ihren Selbstmord aufgrund ihres finanziellen Ruins.

Von den beiden schillernden Persönlichkeiten gibt es kaum Abbildungen. Mir gefällt ein Foto von Helene von Dönniges besonders; es ist aus dem Jahre 1865 und sie liest ein Buch. Mir gefällt an dem Foto besonders die Haltung und so habe ich die Haltung zum Anlass genommen, eine unbekleidete Frau auf die Rolle zu setzen.

Die Übergänge von der Wellenhexe zur in sich gekehrten Frau habe ich auf der Rolle in Form von Wellen und Schlangen dargestellt.

Ausschnitt entspannter Akt  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ausschnitt entspannter Akt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Wie ich zu den Schlangen gekommen bin? Wasser und Frau ist bei mir eng mit der Blechtrommel, dem Pferdekopf und die Aale verbunden.

Ausschnitt Wellenhexe  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ausschnitt Wellenhexe (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my english speaking reader:
It’s very difficult to draw the crossover from one to another theme on by role. But I want to draw my thoughts of the day and they are not unique day by day.
Yesterday I drawed the wavewitch and today I drawed under them a nude woman. I joined them with waves and snakes because that are my first thinkings about water and woman on reason of the book „Die Blechtrommel“.

Bildwissen in Musterbücher und noch zwei Akte – Aquarelle von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Aquarell, Zeichnung by Susanne Haun on 18. April 2013

Erst seit letzter Woche weiss ich, dass Dürer und Da Vinci sowie all die anderen bedeutenden und unbedeutenden Maler und Zeichner „Musterbücher“  pflegten.

Mit Bedacht schreibe ich nicht Künstler, denn zu Zeiten Dürers waren die Maler noch Handwerker in Zünften organisiert. Erst im späten 18.Jahrhundert, Anfang des 19.Jahrhundert begann sich der Begriff des Künstlers herauszukristallisieren. Im November setzte ich mich beginnend mit diesem Beitrag hier (siehe Link) mit dem Kunstbegriff auseinander.

Blatt 4 Schräglage (c) Aquarell von Susanne Haun

Blatt 4 Schräglage (c) Aquarell von Susanne Haun

In Musterbüchern wird Bildwissen festgehalten. Bildwissen kann auch abgezeichnet werden, d.h. die Skizze von der Skizze von der Skizze abzeichnen. So entstand Dürers Rhinozerus, von dem ich hier berichtete. Es passierten aber auch Fehler. Dürer zeichnete z.B. eine Skeletthand aus Da Vincis Skizzenbuch ab und gab diese als Menschenhand aus. Hätte er italienisch gekonnt, so hätte er gewusst, dass es sich um eine Skeletthand vom Affen handelt.

Natürlich ist es auch sehr viel einfacher, Zeichnungen zu kopieren als sie nach der Natur zu zeichnen. Der Zeichner nach der Natur muss die Linien erst finden!

Nichtsdestotrotz war Dürer der erste der ein Lehrbuch mit geometrischen Problemen kombiniert mit der Zeichnung geschrieben hat.  Dazu kamen vier Bücher von der menschlichen Proportion, die sich mit dem Schwerpunkt beschäftigen. Bemerkenswert ist auch, dass Dürer seine Lehrbücher zweisprachig in Deutsch und Latein schrieb.

In den ersten Jahren (so um 1995) habe ich mich viel mit den Künstler Anatomie Büchern Gottfried Bammes beschäftigt und so gelernt, wie der Körper funktioniert, wie der Zeichner den Schwerpunkt ermittelt kann usw. Ich kann allen nur die Bücher von ihm empfehlen.

For my english speaking reader:

I know since last week, that Dürer and da Vinci and all the other major and minor painter and draftsman  owned  „pattern books“.

In pattern books contains pictures – image knowledge. It can be initialed, i.e. the initial sketch of the sketch of the sketch. The result was Dürer’s Rhinoceros, which I reported here. But it also happened error. Dürer drew a skeleton hand from Da Vinci’s sketchbook and sign it as a human hand. Had he know the Italian language, he would have known that there is a skeleton hand from a monkey.

Blatt 3 Das Kreuz (c) Aquarell von Susanne Haun

Blatt 3 Das Kreuz (c) Aquarell von Susanne Haun

Das lila Kissen – Aquarell von Susanne Haun

Posted in Akt, Aktmalerei, Aquarell, Zeichnung by Susanne Haun on 17. April 2013

Schon immer zeichneten und malten Künstler den nakten menschlichen Körper.

Ich zeichne ausgesprochen gerne Akt und freue mich nun wieder regelmäßig die Möglichkeit zu haben, das in der Popart Galerie in Berlin Friedenau zu tun. Ich berichtete hier schon vom ersten Termin.

Blatt 1 Das lila Kissen (c) Aquarell von Susanne Haun

Blatt 1 Das lila Kissen (c) Aquarell von Susanne Haun

Das gestrige Modell hat eine disziplinierte und wunderschöne Körperhaltung eingenommen. Die einzige Vorgabe zu den beiden Sitzungen war, dass sie sitzen sollte. Ein Lila Kissen gabe es nicht, sie saß auf einem Klappstuhl mit rosa Decke.

Aber nachdem Petra auf Philea’s Blog die Manesse-Ausgabe des Kopfkissenbuchs oder auch „Makura no Sôshi“, was soviel wie „Skizzenbuch unterm Kopfkissen“ bedeutet, vorgestellt hat, zeichnete sich mein lila Kopfkissen von alleine.

Blatt 2 Warten auf den Bus (c) Aquarell von Susanne Haun

Blatt 2 Warten auf den Bus (c) Aquarell von Susanne Haun

For my english speaking readers:

The human body is always drew and painted from all artist over the world.

I am happy to have the possibility drawing the human body again regulary. I reported here from the very first appointment.

Yesterday’s model has taken a disciplined and beautiful posture. The only indication of both sits was that they should sit :-). There weren’t  a purple pillow, she sat on a folding chair with a pink blanket.

But after Petra was talk on her blog Philea’s Blog about the issue of the pillow book or „Makura no Soshi“, which means „sketch book under the pillow“ , my purple pillow drew on their own.

Der Rhythmus des Körpers – Aquarelle von Susanne Haun

Posted in Aktmalerei, Aquarell, Zeichnung by Susanne Haun on 1. März 2013

Ich zeichne sehr gerne Akt. Ich mag es, den Rhythmus des Körpers mit Farbe festzuhalten und dann die Linien in einem Fluss zu zeichnen.

Gestern war ich das erste Mal beim gemeinsamen Aktmalen in der Pop Art Galerie. Der Galerist Utz Benkel lädt dazu einige Künstler ein, bestellt ein Modell und alle Künstler beteiligen sich an den Kosten.

 Akt sitzend an der Wand gelehnt - 30 x 40  cm (c) Aquarell von Susanne Haun

Akt sitzend an der Wand gelehnt – 30 x 40 cm (c) Aquarell von Susanne Haun

Das wichtigste am Akt zeichnen ist das Schauen. Ich erzähle es immer wieder, Matisse schaute sich sein Modell erst mindestens eine Stunde an, bevor er den ersten Strich setzte.

Je nachdem, wie viel Platz ich zum Malen habe, suche ich mir die Materialien aus, mit denen ich arbeite. Alleine malend in meinem Atelier benutze ich Acryl und Ölkreide. Im Kleinen entspricht dem Aquarell und Buntstifte. Wichtig ist, dass ich für den Rhythmus eine Farbe verwende, die ich schnell auftragen kann. Mein Ziel ist es, nie länger als 5 Minuten für eine gute Aktdarstellung zu benötigen, wenn dann noch Zeit da ist, kann ich die Füße oder Hände ausarbeiten.

Male ich Akt, gibt es keine Gesichter. Ein Akt soll durch seinen Körper überzeugen, durch die Spannung der einzelnen Körperelemente und der Balance derselben. Möchte ich Gesichter zeichnen, dann zeichne ich Portrait.

 

Akt kauernd -  30 x 40  cm (c) Aquarell von Susanne Haun

Akt kauernd – 30 x 40 cm (c) Aquarell von Susanne Haun

For my English-speaking readers:

I like to draw act. I like it to capture the rhythm of the body with color, and then I draw lines with a crayon in the color.

Yesterday I was the first time at the Pop Art Gallery to draw in a artist group act.

The main theme is the act of looking. I tell it again and again, Matisse only looked at his mode the first hour before he put the first stroke.

Akt sitzend mit aufgestütztem Gesicht - 40 x 30 cm (c) Aquarell von Susanne Haun

Akt sitzend mit aufgestütztem Gesicht – 40 x 30 cm (c) Aquarell von Susanne Haun

Depending on how much space I have to paint, I select the materials with which I work. Alone painting in my studio I use acrylic and oil pastel. On a small place I use watercolor and crayons. It is important to use for the rhythm of the body a color that I can apply quickly. Never need more than 5 minutes for a good nudes – that’s my aim!

Drawing Nudes I need no faces. An act intended to convince through his body, by the power of the individual body parts and the balance thereof. Faces, I would like to draw when I draw portraits.

Üppige Dame in rot gelb umbra – Radierung – Vorführung bei Boesner Berlin von Susanne Haun

Posted in Aktmalerei, Ausstellung, Radierung, Zeichnung by Susanne Haun on 14. November 2012

Im September 2012 erschien mein zweites Buch im Edition Michael Fischer Verlag. Im vergangenen Jahr feierte der Verlag  Edition Michael Fischer sein 25jähriges Jubiläum. Bis heute hat der Verlag über 400 Neuerscheinungen herausgebracht und sich zu einem der führenden Spezialverlage in den Themenbereichen Malen & Zeichnen entwickelt. 

Üppig gelb (c) Radierung von Susanne Haun

Üppig gelb (c) Radierung von Susanne Haun

Am Freitag, den 16. November 2012 werde ich mein Buch bei Boesner Berlin Mariendor vorstellen und dabei auf der Hauspresse der Firma Boesner zeigen, wie eine Radierung gedruckt wird.

Termine:

11.00 – 12.30 Uhr und  13:30 bis 15.00 Uhr, Boesner GmbH, Nunsdorfer Ring 31, 12277 Berlin-Marienfelde

Ankündigung der Veranstaltung die Kunst der Radierung mit Susanne Haun bei Boesner

Ankündigung der Veranstaltung die Kunst der Radierung mit Susanne Haun bei Boesner

Die Kunst der Radierung
Material – Techniken – Arbeitsabläufe
von Susanne Haun, 128 Seiten, Hardcover, durchgehend vierfarbig, Format 23 x 23 cm
ISBN: 978-3-86355-090-5

Das Buch kann hier direkt beim Verlag oder hier bei Amazon gekauft werden.

Ein signiertes Exemplar kann bei mir direkt unter info@susannehaun.de bestellt werden.
Zum Kaufpreis von 19,90 € kommen die Portokosten hinzu. 85 Cent als Buchsendung oder 2,20 € in der Versandtasche.

Üppig ocker (c) Radierung von Susanne Haun

Üppig ocker (c) Radierung von Susanne Haun

Eine Radierung kann der Künstler nicht nebenher am Küchentisch erstellen aber viele Werkstätten bieten Kurse an oder die Möglichkeit, die Werkstatt tageweise zu mieten.

Ich mag an der Technik der Radierung, dass ich dizipliniert und genau arbeiten muss. Es ist eine Herausforderung, das fertige Blatt trotz aller Diziplin belebt aussehen zu lassen. Ich spiele sehr gerne mit der Farbe und kann so dasselbe Motiv in mehreren Variationen drucken. So auch die Radierung „Üppig“, die 10 x 15 cm mißt und aus drei Platten gedruckt wird. Im Buch ist sie in der Hauptfarbe ocker abgebildet. In meinem Schubfach habe ich sie noch in rot, gelb und umbra zu liegen. Die Hauptplatte ist mit 7 Ätzstufen radiert, was zur Lebendigkeit der Radierung beiträgt.

Das Ziel meines Lektors und mir war es, die Radierung so einfach zu erklären, dass auch ein „Neuling“ nach der Lektüre weiss, was eine Radierung ist und wie sie herzustellen ist.

Ein weiteres Ziel war es, ein Buch zu schreiben, was auch für Druckkunst Interessierte interessant ist, ohne dass sie den Anspruch haben, selber radieren zu wollen.

Derzeit arbeite ich am dritten Buch im Edition Michael Fischer Verlag, ein Buch, was noch keinen genauen Titel hat, was mein Lektor und ich mit dem Schmutztitel „Holz- und Linoldruck“ belegt haben.

Üppig rot (c) Radierung von Susanne Haun

Üppig rot (c) Radierung von Susanne Haun

For my English-speaking readers:
In September 2012 my second book „The art of etching“  was published by Edition Michael Fischer. Last year celebrated the Publisher Edition Michael Fischer his 25th anniversary. Currently the company has launched more than 400 new books and become one of the leading specialist publishers in the fields of painting & drawing.
I must word dizipliniert and exactly that’s the reason I like the technique of etching. I like to play with color and can print the same motif in different forms. I n this way the etching „voluptuous“, which measures 10 x 15 cm and it is printed from three plates. In the book she is portrayed in the main ocher color. In my drawer I have them still in red, yellow and umber. The main plate is etched with 7 etching stages, contributing to the vitality of the etching.

_________________________________________________________________________________________
Haun, Susanne, Die Kunst der Radierung, Edition Michael Fischer Verlag
Palette und Zeichenstift, Ausgabe 5/2012, Nr. 103, Sonderbeilage Büchermarkt

%d Bloggern gefällt das: