Susanne Haun

Sonntagsspaziergang auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof an der Bergmannstrasse Berlin – Zeichnungen Susanne Haun

Posted in Architektur, Berlin, Engel, Foto, Reiseberichte, Zeichnung by Susanne Haun on 8. September 2017

 

Überraschend sind wir beim Spaziergang auf der Bergmannstraße in Berlin Kreuzberg auf den Friedhof II der Dreifaltigkeitsgemeinde (siehe hier) gestolpert.

 

 

Friedhof in der Bergmannstr. Berlin Kreuzberg (c) Zeichnung von Susanne Haun

Friedhof in der Bergmannstr. Berlin Kreuzberg (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Begonnen haben wir unsere Runde über den Friedhof mit einem sehr leckeren Kaffee und Kuchen im Friedhofs – Café Strauß. Es ist nicht das erste Friedhofscafé, das wir besuchen. Auch in der ehemaligen Gärtnerei des Friedhofs See-/Ecke Müllerstraße in Berlin Wedding trinken wir oft im schön gelegenen Moccachino Kaffee und essen ein Eis dazu.

Auf dem Kreuzberger Friedhof liegen viele Berühmtheiten der Kaiserzeit. So konnten wir Menzel, Gropius, Friedländer, Mommsen und mehr die letzte Ehre erweisen. Die Grabanlagen sind sehr prächtig und besitzen heute den morbiden Charme des Vergangenen.

Wir parkten vor dem Eingang des ehemaligen Flughafen Tempelhof und liefen von dort zur Bergmannstraße. Der Himmel war blau und so sind auch von dort noch einige gelungene Fotos entstanden. Gezeichnet habe ich nur auf dem Friedhof. Nach langer Zeit hatte ich wieder einmal mein großes Zoomobjektiv ( 18 – 250 mm) auf meiner Canon und so hatte ich Lust, das starke Teleobjektiv zu nutzen und Details zu fotografieren.

 

Friedhof Bergmannstr. Berlin Kreuzberg, Adolf Menzel (c) Foto von Susanne Haun

Friedhof Bergmannstr. Berlin Kreuzberg, Adolf Menzel (c) Foto von Susanne Haun

 

Das Grab Adolf Menzels war mit einer Besonderheit versehen: Der Kopf von Menzels Büste war mit verwelktem Lindenlaub gekrönt und gab dem großen Maler und Zeichner seiner Zeit ein cäsarisches Aussehen.

 

 

Eine Vaporetto Fahrt im November in Venedig – Susanne Haun

Posted in Reiseberichte, Venedig, Zeichnung by Susanne Haun on 6. September 2017

 

Es ist schon wieder ein halbes Jahr vergangen, seit wir in Venedig waren. Wir genossen die berühmte Lagunenstadt im November 2016 und sind immer noch begeistert.

 

Venedig Blick auf Santa Maria della Salute 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Venedig Blick auf Santa Maria della Salute 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Da ich gerade an meiner Masterarbeit schreibe, beschloss ich letztes Jahr, dass ich weniger blogge. Dadurch fallen doch der eine oder andere Blogbeitrag und die eine oder andere Skizzen unten herunter. So auch unsere Fahrt durch den Canal Grande. Heute habe ich die schon für einen Beitrag vorbereiteten Fotos und die Scans aus dem Venedig Skizzenbuch gefunden und fand sie zu schade, hier nicht zu zeigen. Schließlich ist der Blog mein Gedächtnis und ich möchte diese Fahrt nicht vergessen 😉 .

 

Venedig Doge npalast 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Venedig Dogenpalast 2016 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Um zur Insel San Giorgio Maggiore zu gelangen kauften wir für 20 Euro ein 24 Stunden Ticket für die Vaporettos Venedigs (siehe hier). Wir benutzen das Ticket auch für eine Rundfahrt mit der Linie Nr. 2 (siehe hier den Überischtsplan) , die den Canal Grande fährt und die Haltestellen Tronchetto, Piazzale Roma, Giudecca, S. Giorgio, S. Marco und Lido ansteuert. Wir saßen vorne und ließen Venedig bei Wind und Wetter an unseren Augen vorbeiziehen.

 

 

Mehr über unseren Venedig Aufenthalt erfahrt ihr hier. Bitte scrollen, der neuste Beitrag einer Kategorie wird immer als erstes aufgelistet.

Erste Vorstellung des Buchs Landtiere und Ausstellung meiner gleichnamigen Collagen in Kyritz durch den Eichhörnchenverlag

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 5. September 2017

„Kunst und Kinder, das gehört zusammen! Nicht nur in Büchern, sondern auch in Form von Kunstausstellungen.“ schreibt die Verlegerin Nina Alice Schuchardt vom Eichhörnchenverlag auf ihrem Blog (siehe hier).

Im Rahmen des alljährlich in Kyritz stattfindenden Markt der regionalen Möglichkeiten eröffnet Nina am 16. September gegen 10:30 Uhr in der Buchhandlung Steffen GmbH am Marktplatz in Kyritz eine kleine Kunstaustellung für Kinder mit den Collagen von mir aus unserem Bilderbuch „Landtiere“.

Die Ausstellung wird vom 16. September bis 30. September in der Buchhandlung zu sehen sein und natürlich könnt ihr dort dann auch das Buch erwerben oder ihr geht auf den Onlineshop des Eichhörnchenverlags. 

Mehr erfahrt ihr hier auf der Seite des www.eichhörnchenverlag.de .

Ich werde persönlich leider nicht vor Ort sein, wünsche aber allen Gästen und meiner  Verlegerin viel Erfolg und gute Gespräche.


Sind Katzen-Zeichnungen Kitsch? – Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 4. September 2017

 

Immer wieder höre ich es:

Katzen- und überhaupt Tierzeichnungen gehören in die Kategorie Kitsch.

Richtig?

 

Ernie - eine Katze mit Witz - 25 x 25 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ernie – eine Katze mit Witz – 25 x 25 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Ovid (Publius Ovidius Naso)

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 3. September 2017

 

„Streue, bitt‘ ich, Deine Gaben in mein Herz!“
„Sparge, precor donis pectora nostra tuis“

Ovid (Publius Ovidius Naso), Fasti, V, 378

 

Fassadenfiguren Herzzentrum Version 1 Tusche auf Bütten 17 x 22 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blumen in mein Herz –  Tusche auf Bütten 17 x 22 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Architektur Berlin Heiligensee und Tegel – Fotos von Susanne Haun

Posted in Architektur, Berlin, Foto, Reiseberichte by Susanne Haun on 2. September 2017

 

Es ist erstaunlich – zwischen den beiden Fotos liegen 6 Kilometer Entfernung. Vom ländlichen Berlin Heiligensee zum Gelände der ehemaligen Borsigwerke in Berlin Tegel.

 

Berlin Heiligensee Ruppiner Chaussee (c) Foto von Susanne Haun

Berlin Heiligensee Ruppiner Chaussee (c) Foto von Susanne Haun

 

Berlin Tegel Berliner Straße (c) Foto von Susanne Haun

Berlin Tegel Berliner Straße (c) Foto von Susanne Haun

 

S-Bahnhof Bornholmer Strasse: zwischen zwei Zügen und das Ankommen – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 1. September 2017

 

Manchmal nutze ich die Wartezeit auf Bahnhöfen zum skizzieren.

 

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

Müllerstrasse zum Alhambra hin (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

In der Regel mag ich das Gesehene nicht so gerne zeichnen, alles ist viel zu gerade und viel zu viel Architektur. Aber wie das so ist, manchmal muss man viel länger auf die Bahn warten als gedacht und so entstanden die folgenden Zeichnungen. Ich finde, man sieht ihnen an, wie genervt ich von der Verspätung war.

Zur Bornholmer Strasse gelange ich mit der Strassenbahn. Auch hier ist um mich herum fast nur Architektur. Ich zwinge mich, mich mit dem Stadtbild zu beschäftigen und freue mich, dass, wenn ich will, auch etwas anständiges dabei herauskommt.

Besonders mag ich das florale Bild. Die Pflanze wuchs am Ende des Bahnhofs zwischen den Pflastersteinen heraus. Links ist die erste Version und rechts habe ich aus dem Wissen der ersten Version die zweite, bessere, gezeichnet.

 

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

Florales am S-Bahnhof Bornholmer Str. (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Auch habe ich noch 2 Skizzen vom Schillerpark gefunden, zu wenig für einen eigenen Blogbeitrag aber passend hier an dieser Stelle.

 

 

 

Es ist Erntezeit: Salbei, Thymian und Rosmarin – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 30. August 2017

 

Mein Balkon bietet mir die Möglichkeit, eigene Kräuter zu ernten.

Meine Mutter hatte in ihrem Garten Petersilie, Dill, Schnittlauch und Liebstöckel. Von Klein auf habe ich sie in der Küche stehen sehen und Kräuter hacken, ihr Duft erinnert mich an Kindheit. Auch als sie noch keinen Garten hatte, kaufte sie immer frische Kräuter.

Beim Schneiden der Kräuter ist mir bewusst geworden, dass ich genauso viele Kräuter wie Mama aber ganz andere auf meinem Balkon habe. Bei mir wachsen Rosmarin, Thymian, Zitronenthymian, Salbei, Minze und Oregano. Der Duft ist anders aber fast noch aphroditischer.

Aus Zeitmangel habe ich es verpasst, Minze und Oregano vor dem Blühen zu ernten, schade! Ich friere die Kräuter in kleinen Tüten ein, so bleiben sie frischer, getrocknete Kräuter kann ich auch einkaufen gehen.

 

 

Einladung zur Ausstellung Querbrüche – Susanne Haun und Gabriele D.R. Guenther

Posted in Ausstellung, Ausstellungstip, Kunstzentrum Tegel Süd by Susanne Haun on 29. August 2017

 

Gabriele D.R. Guenther und ich laden euch herzlich zu unserer Wochenendausstellung „Querbrüche“ vom 13. – 15. Oktober 2017 im Kunstzentrum Tegel-Süd in den Galerieräumen im 1. Obergeschoss in der Neheimer Str. 54 – 60 in 13507 Berlin ein.

 

Die Einladung der Ausstellung Querbrueche – Susanne Haun und Gabriele D.R. Guenther kann hier heruntergeladen werden.

Veranstaltungen / Programm

Freitag, den 13.10.2017

19 Uhr Eröffnung

20 Uhr Musikperformance: Loitering and Everything In Between
Musik: Achim Kaufmann
Lyrik: Gabriele D.R. Guenther

Samstag, den 14.10.2017

19 Uhr Filmvorführung
Dokumentarfilme von AugenZeugeKunst
Anna-Maria Weber

Sonntag, den 15.10.2017

11 Uhr Vortrag
Gericaults Floß der Medusa: Der anhaltende
Skandal um die Darstellung des Morbiden
Susanne Haun

14:30 Uhr
Frank Gratkowski
Saxophon, Klarinette
Achim Kaufmann
Synth

15 Uhr Finissage

 

Wochenendausstellung „Querbrüche“

Susanne Haun und Gabriele D.R. Günther

Kunstzentrum Tegel-Süd in den Galerieräumen im 1. Obergeschoss in der Neheimer Str. 54 – 60 in 13507 Berlin

Anfahrt
Bahnverbindung: U6 Richtung Tegel bis Holzhauser Straße, ca. 10 Min. Fußweg.
Busverbindung: 133 und X33 bis Kamener Weg, ca. 5 Min. Fußweg.
Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

13. – 15. Oktober 2017

Öffnungszeiten
Fr. 19.00 – 21.00 Uhr
Sa.11.00 – 19.00 Uhr
So. 11.00 – 17.00 Uhr

 

Einladung Ausstellung Querbrüche Susanne Haun und Gabriele Guenther Außen

 

Einladung Ausstellung Querbrüche Susanne Haun und Gabriele Guenther Innen

 

Monatsfoto: Mein Atelier am 27. August 2017 – Susanne Haun

Posted in Atelier, Foto by Susanne Haun on 28. August 2017

 

Zeilenende lud im Februar ein, an jedem letzten Sonntag des Monats ein Motiv zu fotografieren, um festzuhalten, was sich ändert und was gleich bleibt.

Ich bin im zweiten Monat mit meinem Atelierraum dabei. Ich war selber gespannt, ob sich viel verändern würde. Hier seht ihr meine Atelierfotos vom 30. Juli 2017.

Ich stelle fest, dass die Änderungen innerhalb eines Monats erstaunlich gering sind.

 

 

%d Bloggern gefällt das: