Susanne Haun

Mein Sinnbild von Correggios Madonna del Latte – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 14. September 2020

 

 

Ausschnitt - Madonne del Latte nach Corregio, 69 x 57 cm, Tusche auf William Turner Hahnemühle Papier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ausschnitt – Madonne del Latte nach Corregio, 69 x 57 cm, Tusche auf William Turner Hahnemühle Papier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Die Madonna del Latte wurde von Correggio in der Größe 69 cm x  57 cm um 1524 gemalt. Das Bild befindet sich im Szépművészeti Múzeum in Budapest.

Ich war ganz erstaunt als ich in meinem Blog nach meiner Madonna de Latte nach Correggio suchte und sie nicht fand.

 

Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Madonne del Latte nach Corregio, 50 x 65 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Langsam kramte ich in meinem Gedächtnis nach Erinnerungen der „vor-Corona-Covid-19-Zeit“ und fand darin die Vorbereitungen für die Ausstellung, die ich mit Cristina (siehe hier) plante und die nicht mehr realisiert wird. Die Ausstellung war Cristinas Kind, sie interessierte sich dafür, wie ich alte Meister interpretieren würde. Zu dieser Serie gehört auch das Mädchen mit dem Perlenohrring von Vermeer (siehe hier). Cris wollte die Vorbereitungen geheim halten und die Ergebnisse in der Ausstellung mit Pauken und Trompeten präsentieren. Deshalb befindet sich meine Madonna auch noch nocht hier auf dem Blog, obwohl es fast ein Jahr her ist als ich sie zeichnete.

Der Gedanke, mich zeichnerisch den alten Meistern zu nähern, schreckte mich erst einmal ab, aber dann fand ich immer mehr gefallen daran. Zu den Aufgaben einer Kunsthistorikerin gehört es, Bilder zu beschreiben. Warum also  nicht einmal den alten Meistern zeichnerisch auf den Grund gehen. Beim Zeichnen habe ich festgestellt, dass ich die Komposition Correggios gerne ändern möchte und habe dem Engel „anständige“ Flügel an den Rücken gezeichnet. Ein gutes Gefühl war das und ich baute zur Madonna eine innige Beziehung auf.

Mütter und Kinder habe ich schon immer gerne dargestellt, so auch hier gezeigt (-> Klick)  in der Galerie Vinogradov in der Ausstellung Ideale der Schönheit.

Cristina hat sich seit Corona ganz dem Backen verschrieben, ihr findet sie hier auf Instagram @bakingcris. Sind diese Torten- und Backkreationen nicht auch Kunst?

Ich habe noch eine große Leinwand auf meinem Tisch zu liegen, auf der meine eine Interpretation eines Tizians am Entstehen ist. Mal schauen, wo ich die Serie zeigen kann?

Hier in der Bildergalerie auf dem Blog seht ihr die Madonna mit Engel ohne Flügel hängen. 🙂

Findet ihr nicht auch? Der Flügel muss sein!

 

 

Der Engel kann auch käuflich bei singulart erworben werden.

Ihr findet ihn auf der Plattform der Pariser Galerie singulart, wenn ihr dem Link (-> klick) folgt.

 

 

Eiliger Engel und graphic novels – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Engel, Zeichnung by Susanne Haun on 27. November 2011

Was passt besser zum ersten Advent als zwei Engel?

Karminroter Schutzengel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 15 cm

Karminroter Schutzengel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 15 cm

Heute morgen laß ich im Kulturteil des Tagesspiegel von gestern einen großen Artikel über graphic novels. Klar, dass ich als Zeichnerin graphic novels sehr interesant finde. Eine deutsche Übersetzung hat sich nicht durchgesetzt – ich finde von allem, was man sagen könnte „Bildroman“ am besten. Gerrit Bartels schreibt  im Artikel „Das Genie steckt im Detail“ im Tagesspiegel das Thomas Bernhards „Alte Meister“ in Bildern zu fassen, eine Herausforderung für jeden Zeichner ist, da der Roman von extremer Handlungsarmut geprägt ist. Dieser Herausforderung stellte sich Nicolas Mahler.

Wäre das Leben nicht langweilig, wenn wir uns keinen Herausforderungen stellen würden?

Ich mag diese Übersetzung von Schrift in Zeichnungen wahrscheinlich auch deshalb, weil ich ein visueller Typ bin und bei jedem geschriebenen Satz eine Reihe von Bildern in meinem Kopf entstehen.  Bartels stellt die Frage ob wir diese graphic novels, diese bildnerischen Übersetzungen brauchen und beantwortet sie zum Abschluss des Artikel mit „JA“.

Natürlich kann auch ich ihm nur zustimmen! Bei meiner Arbeit mit dem Gedicht „Die Dämonen“ von  Diarmuid Johnson ging es mir auch so.

Es ist, als ob man aufgebaute Stillleben der Worte in Bilder umsetzt.

Ich muss euch nicht sagen, dass ich mir das Buch  schon bestellt habe und es mir für die Adventzeit schenke.

Eiliger Engel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 15 cm

Eiliger Engel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 15 cm

%d Bloggern gefällt das: