Susanne Haun

Ich war im Kreis der Wartenden – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Dante Alighieri, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Februar 2017

 

Wer google mit dem Begriff Dantes Komödie füttert, erhält seitenweise Einträge.

#3-1 Ich war im Kreis der Wartenden - 20 x 30 cm - Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

#3-1 Ich war im Kreis der Wartenden – 20 x 30 cm – Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

Als Hörbuchfan habe ich mir schon vor langer Zeit ein Hörspiel (siehe hier) produziert vom Bayrischen Rundfunk von Dantes berühmter Komödie gekauft. „Die Schauspieler-Elite der 50er und 60er Jahre brilliert in dieser berühmten Hörspielproduktion: Marianne Hoppe, Käthe Gold, Peter Lühr, Wolfgang Büttner, Robert Graf, Kurt Horwitz, Bernhard Minetti u.v.a.“ wird die CD-Sammlung angepriesen. Ich mag die Überlagerungen von Musik und Sprache dieser Produktion.

#3-3 Zerberus - 20 x 30 cm - Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

#3-3 Zerberus – 20 x 30 cm – Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

Wer die göttliche Kömödie klassisch vorgelesen bekommen möchte, der kann diesem Link zum Bayrischen Rundfunk folgen und die Komödie kostenlos herunterladen. Literarisch Wissenswertes zur Komödie kann ebenfalls beim Bayrischen Rundfunk gelesen werden (siehe hier).

#3-2 Entrada Version 2 - 20 x 30 cm - Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

#3-2 Entrada Version 2 – 20 x 30 cm – Tusche und Aquarell auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

Während ich zeichne, höre ich die göttliche Komödie.

Resultierend aus meiner Unzufriedenheit der letzten Ergebnisse habe ich zu meinem Medium, der Feder und Tusche gegriffen und die Aquarellfarbe direkt aus der Tube aufgetragen. Aus der Arbeit mit diesen fünf Zeichnungen habe ich mir wieder in Erinnerung gerufen, dass weniger mehr ist und werde weiter die Farbe expressiv aber sparsamer einsetzen.

Bisherige Projektschritte:
#1 Entrada (siehe hier)
#2 Als ich mich zur Tiefe wandt, zu fliehen (siehe hier)

Flecken in der Kunst und als ich mich zur Tiefe wandt, zu fliehen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Dante Alighieri, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 15. Februar 2017

Ich habe den Eindruck, ich quäle mich mit meinem neuen Projekt.

Ich sehne mich danach, die Höllenkreise Dantes in meinem wohlbekannten Ausdruck darzustellen, so wie ich den  Antonius Zyklus in Szene gesetzt habe, hier noch einmal der Projektblog (siehe hier) zu Antonius  von Ute Schätzmüller und mir dazu. Meine kleinen Zeichnungen erscheinen mir kraftvoll.

 

#2-2 Eine Wölfin, die hochträchtig war - 20 x 30 cm - Tusche auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

#2-2 Eine Wölfin, die hochträchtig war – 20 x 30 cm – Tusche auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Aber bedeutet es nicht, wenn die Zeichnerin bei der eigenen Handschrift bleibt, das Werk stagniert? Oder sollte ich mich glücklich schätzen, meine Handschrift gefunden zu haben und erkennbar zu sein? Und bin ich nicht auch in meinen neuen Bildern erkennbar?

Letzte Woche habe ich in einem Seminar im Kupferstichkabinett die Kaffeekleckszeichnungen von Michael Echter kennengelernt. Hier können sie im Überblick auf der Online Datenbank des Museums angeschaut werden.

Wie die ungemalten Bilder von Nolde basieren sie auf dem Prinzip in einem Klecks Linien und Motive zu entdecken.

Dieses mal habe ich zum Bearbeiten meiner farbigen Aquarellkleckse  ein Schulfüller mit blauer Tinte benutzt. Die Tinte fliesst zu langsam, die Feder ist zu dünn, ich schaffe es nicht, in einer Minute das Blatt zu füllen und bin frustriert.

 

#2-1 Als ich mich zur Tiefe wandt, zu fliegen - 20 x 30 cm - Tusche auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

#2-1 Als ich mich zur Tiefe wandt, zu fliegen – 20 x 30 cm – Tusche auf Zeichenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ich gebe noch nicht auf – ich werde weiter experimentieren – meine Schränke sind voller Papier, Aquarellfarben und Tusche.

Es tut mir gut, alleine zu arbeiten. Ich brauche nach langer Zeit die Auseinandersetzung mit mir selber.

Bisherige Projektschritte:
#1 Entrada (siehe hier)

 

 

 

Entrada – treten sie ein, meine Herrschaften – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Dante Alighieri, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Februar 2017

 

Am 28. März 2017 findet mein nächster KunstSalon statt (siehe hier).  Der Salon handelt von der „Verschollenen Generation“, die zur Zeit des Expressionismus in Deutschland tätig war.

 

# 1-3 Dante Alighieri Willst du zu ihm, der lenkt das All - 20 x 30 cm - Tusche und Aqaurell auf Skizzenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

# 1-3 Dante Alighieri Willst du zu ihm, der lenkt das All – 20 x 30 cm – Tusche und Aqaurell auf Skizzenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Nicht zur „verschollenen Generation“ aber doch zur selben Zeit gehört Emil Nolde (siehe hier), der besonders mit seinen ungemalten Bildern aus seiner Zeit der inneren Emigration nichtsdestotrotz zum Thema passt. Es gibt eine eindrucksvolle Anekdote über Nolde aus dieser Zeit. Er hatte während des Nationalsozialismus Malverbot und bekamm von seinen Freunden heimlich Farbe und Papier. Das Papier war in der Größe, dass er seine Hand darüberlegen und somit bei Gefahr seine Arbeit verstecken konnte. Ich mag die ungemalten Bilder sehr.

An diesem Kunstsalon der „verschollenen Generation“ möchte ich eine besondere, neue Serie von Zeichnugnen mir ausstellen.

 

# 1-2 Dante Alighieri Entrada - Ob Mensch of Schatten - 20 x 30 cm - Tusche und Aqaurell auf Skizzenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun(2)

# 1-2 Dante Alighieri Entrada – Ob Mensch of Schatten – 20 x 30 cm – Tusche und Aqaurell auf Skizzenpapier (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Einige Inspirationsquellen liegen meiner Serie zugrunde.

Die ersten drei Blätter habe ich auf 100g Skizzenpapier von Hahnemühle gezeichnet. Das Papier ist von der Farbe eines warmen Crèmetons, der mir sehr gefällt.

Zuerst habe ich Horadam Aquarellfarbe aufgetragen, ohne dass ich dabei ein Motiv im Kopf hatte. Nach dem Trocknen der Farbe habe ich mir pro Blatt 1 Minute Zeit genommen, um mit Füller die Linien gesetzt. Dabei habe ich Dante Alighieris göttliche Komödie als Hörbuch gehört. Die ersten drei Blätter sind mit meinem Artpen und brauner Tusche gezeichnet. Mir fehlte gerade bei der „Entrada“ ein wenig Farbe, weswegen ich nachträglich noch einmal einige Aquarellakzente setze.

 

 

 

 

 

Wo Farben das Licht der Welt erblicken: Schmincke – Bericht von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Was es sonst so gibt!, Zeichnung by Susanne Haun on 23. Januar 2017

 

Letzte Woche lud der Künstlerfarben Hersteller Schmincke zu einer Betriebsführung mit Vorstellung der neuen Horadam Aquarellfarbtöne ein.  Am 1. Februar 2017 werden die neuen Farben auch im Fachhandel erhältlich sein (siehe hier).

 

Betriebsführung bei Schmincke (c) Foto von Susanne Goch - Schmincke

Betriebsführung bei Schmincke (c) Foto von Susanne Goch – Schmincke

 

Zuerst möchte ich Frau Schoon, Frau Goch und Herrn Baumgarten für die beiden inspirierenden Tage danken. Die Veranstaltung begann mit einem leckeren Abendessen und einem regen Austausch über Farben, Workshops und die Kunst und Arbeitsweise der Einzelnen an sich. Bei der Betriebsführung am nächsten Tag kam ich mir vor, wie bei der Sendung mit der Maus. Auf dem Schmincke youtube Kanal könnt ihr euch hier (Klick) einen kleinen Film zur Produktion der Horadam Aquarellfarben anschauen und auch erfahren, woher der Name Horadam kommt.

Mit den neuen Farben gibt es jetzt insgesamt 140 Aquarellfarbtöne von Schmincke. Hier (Klick) findet ihr den Folder mit Informationen rund um die Farben und einer Farbkarte.

Wir hatten das Glück, die neuen Farben auf einer „Dot Card“, die Horadam Farbmuster auf einer Aquarellkarte enthält, zu testen. Ab dem 1. Februar gibt es auch 80er und 140er Dotkarten kostengünstig im Handel zu kaufen. Auf der Karte sind kleine Farbpunkte, die mit Wasser anzulösen sind und die auf dem darunter liegendem Feld getestet werden können. So erhält man eine gute Hilfe beim Kauf der Farben. Statt Farbflächen habe ich kleine Kreise in die leeren Flächen gezeichnet.

Meinen persönlichen Horadam Aquarellkasten habe ich zu meinem 18jährigen Geburtstag (vor knapp 34 Jahren) von meiner Oma zum Geburtstag geschenkt bekommen. Ich benutze ihn noch heute sehr gerne – natürlich habe ich im Laufe der Jahre immer wieder neue Näpfchen gekauft und die Farben nach meiner jeweiligen Leidenschaft einsortiert.

 

4 Schmincke Aquarellfarben Dot Card (c) Zeichnung von Susanne Haun

Schmincke Aquarellfarben Dot Card (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Zusätzlich bekamen wir zum Probieren drei Farben – natürlich jeder unterschiedliche Farbtöne und so tauschten wir innerhalb kürzester Zeit untereinander. Es war ein wohliges Gefühl, wie in der Kindheit hielten wir unsere Schätze vor uns, verglichen, wägten ab, um zum Schluß eine Auswahl mit unseren Lieblingsfarben in den Händen zu halten.

 

Mit Gris tauschte ich Perlynrot tief und mit Jens Kobalt Azur. Perlynrot tief hat eine neue Eigenschaft, die manche der Aquarellfarben besitzen: sie granuliert. Es gibt ein Aqua Granulierspray, das ich gerne auch bei den anderen Farben ausprobiert habe.

 

 

Natürlich benutze ich die Aquarellfarben zeichnerisch und mag die starke Farbigkeit, die durch die hohe Pigmenthaltigkeit der Farben beim Anlösen mit Wasser im Pinsel zur Verfügung steht.

 

1 Selbst mit Schmincke Aquarellfarben (c) Zeichnung von Susanne Haun

Selbst mit Schmincke Aquarellfarben (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Die Aquarellfarben ergeben in Kombination mit Tusche sehr interessante Effekte, das gefällt mir.

 

Die Tusche läuft sehr interessant in die feuchte Aquarellfarbe - gefällt mir - Foto von Susanne Haun

Die Tusche läuft sehr interessant in der feuchten Aquarellfarbe – gefällt mir – Foto von Susanne Haun

 

Workshop Stilleben und Blumen mit Tusche zeichnen – Boesner Berlin – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Boesner Berlin, Stillleben, Workshop Zeichnungen, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Oktober 2016

Am Samstag, den 8. Oktober 2016 von 10:30 bis 15:30 Uhr findet bei Boesner Berlin Marienfelde unter meiner Leitung der Workshop Stilleben und Blumen mit Tusche zeichnen und kolorieren statt (siehe hier).

Ihr könnt euch per Mail an berlin@boesner.com oder telefonisch 030 / 75 65 67 – 55 anmelden. Ich kann keine Anmeldungen annehmen. Die Organisation des Workshops obliegt Boesner Berlin.

2016 Workshop Stillleben bei Boesner - Susanne Haun

Inzwischen habe ich viele „Stamm-Malschülerinnen“, die immer wieder meine Workshops besuchen und denen ich gerne neue Erkenntnisse biete. Deshalb habe ich mir dieses Mal vorgenommen, die Schülerinnen für das Panorama Format der Größe 20 x 50 cm zu interessieren. Dafür werden wir auf Hahnemühle Britannia 300 g/m³ Aquarellkarton zeichnen (siehe hier). Jeder bekommt 2 Bögen dieses Formats von mir gestellt.

In der Kompostion werden wir dieses mal von der Aufteilung der Fläche und nicht der Postionierung des Gegenstands ausgehen.

8. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Landschaft, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 24. September 2016

 

Die unkolorierten Zeichnungen sind hier zu sehen.

 

7. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Aquarell, Blumen und Pflanzen, Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 23. September 2016

 

Die unkolorierten Zeichnungen sind hier zu sehen.

 

6. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 22. September 2016

 

Nach und nach bringe ich Farbe in die Zeichnungen. Dazu benutze ich meine Aquarellkästen. Da ich selten aquarelliere, erstelle ich vor dem kolorieren Farbmuster.

 

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Innsbruck (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Auf Reisen habe ich nicht gerne schweres Gepäck bei mir, denn ich mag weder viel tragen noch mag ich das Gepäck auf den Flügen zahlen. So überlegte ich mir, welches Papier ich mit auf Reisen nehmen würde. Natürlich ist ein Skizzenbuch immer dabei, jedoch aquarelliere ich nicht in meinen Skizzenbücher. Sie sind dafür gedacht, unterwegs meine Gedanken schnell festzuhalten.

allegretto_150_gsm

So habe ich zu Allegretto von Hahnemühle in der Größe 21 x 29,7 cm gegriffen. Es ist nur 150 g/m² schwer, das macht das Aquarellieren etwas schwieriger; der Pinsel sollte relativ trocken sein und es ist sinnvoll mit zwei, maximal drei Farbschichten auszukommen. Ich mag die Haptik des Papiers, es besitzt ein leichtes (künstliches) Webmuster. Hahnemühle (siehe hier) beschreibt das Papier wie folgt: „Hellweiß, säurefrei, lichtbeständig und von höchster Alterungsbeständigkeit. Schönes Papier mit feiner rauer Struktur für die Trockenmaltechniken. Auch geeignet für Federzeichnungen, die mit Aquarell- oder Temperafarben nuanciert werden können.“

Es kann von Nutzen sein, die Beschreibung des Herstellers für sein Produkt zu lesen und zu überlegen, ob es für das eigene Vorhaben sinnvoll ist, mit diesem Papier zu arbeiten.

 

 

 

 

5. Teil – Reiseimpressionen vergangener Urlaube – Toskana – Herausforderung Farbe! – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 21. September 2016

 

Manchmal ist es gut, ein Muster zu durchbrechen und bewusst anders zu gestalten.

Ich bin kein Farbmensch. Meine Zeichnungen entstehen monochrom farbig. Selten benutze ich mehr als eine, maximal zwei Farben für eine Zeichnung. In der Regel koloriere ich meine Zeichnungen in verschiedenen Tonstufen.

 

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Toskana (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Als Herausforderung habe ich meine Aquarellfarbkästen hervorgeholt und die Reiseimpressionen der vergangenen Tage aquarelliert. Um zufrieden mit dem Ergebnis zu sein, brauchte ich einigen Abstand zu den Arbeiten. Es ist ungewohnt für mich, meine Linien von Farben umgeben zu sehen. Ich brauche die Schrift mit den Erläuterungen zu den Orten, um mit den Zeichnungen farbig zufrieden zu sein. Nun bin ich es.  Besonders mag ich die beiden Marmorköpfe, bei Ihnen bin ich auch sehr nahe bei mir geblieben.

Hier seht ihr die unkolorierten Zeichnungen.

 

 

Die Farbe in der Zeichnung – Ergebnisse vom Workshop – Susanne Haun

Posted in Boesner Berlin, Buntstifte, Workshop Zeichnungen, Zeichnung by Susanne Haun on 18. Juli 2016

 

Am Samstag waren 10  Schülerinnen zu  meinem Workshop Die Farbe in der Zeichnung gekommen.

Die Freude und Kreativität beim Workshop waren greifbar und so sind viele gute Ergebnisse entstanden. Ich fand es bemerkenswert, dass die Schülerinnen einstimmig formulierten, dass es ihnen wichtiger sei, neuen Input und neue Kenntnisse zu erhalten und diese auszuprobieren als ein fertiges Bild mit nach Hause zu nehmen. So konnte ich ohne Streß die Lehren von Komposition, Formen und Farben unterrichten.

 

Impressionen vom Workshop Die Farbe in der Zeichnung bei Boesner Berlin (c) Foto von Susanne Haun

Impressionen vom Workshop Die Farbe in der Zeichnung bei Boesner Berlin (c) Foto von Susanne Haun

 

Am Rande: Seit 4 Wochen arbeite ich mit der  App NeuroNation auf meinem Handy (siehe hier). Ich hatte in vielen Berichten gelesen, dass es wichtig für das Gehirn ist, es jeden Tag zu trainieren. So wie wir auch jeden Tag ein wenig Sport machen sollten. Ich bin sehr erstaunt, dass es tatsächlich hilft! Das erste mal habe ich mir alle Namen meiner Schülerinnen des Workshops gemerkt. Ich kann noch jetzt nach dem Foto von links nach rechts die Namen nennen: Annegret, Heike, Maren, Diana, Ingrid, Reina, Ingrid, Kamila, Fatma, Germaine und Patricia! Dieser Erfolg spornt mich an, meine Übungen täglich fortzusetzen!

 

 

 

Der nächste Workshop zum Thema Stilleben und Blumen mit Tusche zeichnen und kolorieren findet am 8. Oktober 2016 von 10:30 bis 15:30 Uhr bei Boesner Berlin Marienfelde statt (siehe hier).

Ihr könnt euch per Mail an berlin@boesner.com oder telefonisch 030 / 75 65 67 – 55 anmelden. Ich kann keine Anmeldungen annehmen. Die Organisation des Workshops obliegt Boesner Berlin.

 

2016 Workshop Stillleben bei Boesner - Susanne Haun

2016 Workshop Stillleben bei Boesner – Susanne Haun

 

 

%d Bloggern gefällt das: