Susanne Haun

Aktivieren, Kuratieren und Vermitteln – Die Kunsthistorikerin Nina Alice Schuchardt

Posted in Ausstellungstip, Kunstgeschichte by Susanne Haun on 18. April 2017

 

Seit Anfang des Jahres bekomme ich das Kunstforum International ins Haus geschickt. Ich hinke mit dem Lesen immer etwas hinterher, aber nichtsdestotrotz lese ich sie (manchmal auch quer)  Seite für Seite und habe mich gefreut, im Heft 244, 2017, Die Neue Auftragskunst, in einem Interview von Sabine B. Vogel mit der Stadtkuratorin Hamburg, Sophie Goltz, drei treffende Tätigkeiten auf Seite 120 zum Karatieren zu finden:

Aktivieren
Kuratieren
Vermitteln

Genau diesen Tätigkeiten geht die Kunsthistorikerin Nina Alice Schuchardt nach. Sie bespielt die Dorfkirche Roddahn. Als ich die vielfältigen Veranstaltungen der Jahres 2017 auf dem Programm der offenen Kirche Roddahn las, wuchs mein Respekt vor Nina noch mehr. Sie aktivierte viele Kreative, um ein buntes, interessantes Programm zusammenzustellen. Sie aktivierte Künstler und Veranstalter. Herzlichen Glückwunsch, Nina.

Die letzten beiden Jahre kuratierte Nina auch die Ausstellungen in der Kirche. Erinnert ihr euch, ich stellte 2015 in einer Solo-Show aus (siehe hier), 2016 war ich Teil einer Gruppenausstellung in der Kirche, die viele Gäste anzog (siehe hier).

Ich denke, es kann hier kaum von nebenbei gesprochen werden, dass Nina in diesem Jahr zusätzlich zu ihrer Arbeit in der offenen Kirche Roddahn auch einen Verlag für Kunst und Kinder gründete. Auf ihrer Homepage (siehe hier) kann ausführlich ihr Programm zur Vermittlung von Inhalten gelesen werden.

Wer Interesse an die eine oder andere Veranstaltung hat, der kann den Flyer der  Offenen Kirche Roddahn mit den Veranstaltungen für 2017 hier herunterladen.

Veranstaltungsflyer offene Kirche Roddahn 2017 (c) Nina Alice Schuhardt – Kunsthistorikerin

 

Offene Kirche Roddahn - Veranstaltungen 2017 - Seite 1 (c) Nina Alice Schuchardt

Offene Kirche Roddahn – Veranstaltungen 2017 – Seite 1 (c) Nina Alice Schuchardt

 

Offene Kirche Roddahn - Veranstaltungen 2017 - Seite 2 (c) Nina Alice Schuchardt

Offene Kirche Roddahn – Veranstaltungen 2017 – Seite 2 (c) Nina Alice Schuchardt

 

Was während der Ausstellung zu beachten ist (17) – Presseberichte sammeln – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Ausstellungstip, Presse, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 24. Oktober 2015

Es ist schön, wenn Arbeit Früchte trägt.

Die Pressemitteilung meiner Kuratorin Nina Alice Schuchardt  für meine Ausstellung Sprachspiel -> Zeichnung in Roddahn (siehe hier) war erfolgreich.

„Wo Maggie mit Jesus spricht“ titelt der Journalist Matthias Anke den umfangreichen Artikel „In Roddahns Kirche, die derzeit erneut sarniert wird, sind außergewöhnliche Zeichnungen zu sehen.“

Es ist wichtig, solche Artikel zu archivieren. Ich verwende zwei Leitzordner, in denen ich von jeder meiner Ausstellungen die Einladungskarte, Presse und Eröffnungsrede, Kataloge ablege. Diese beiden Ordner dokumentieren meine Arbeit und sind ein wichtiger Bestandteil, wenn ich mich für Kunstprojekte oder Ausstellungen bewerbe.  Sie fließen in mein Portfolio ein.

 

Märkische Allgemeine 19.10.2015 - Artikel zur Ausstellung von Susanne Haun in der Roddahner Kirche

Auch das Global Art Magazine hat unsere Pressemitteilung  publiziert:

Link Deutsch: http://www.globalartmagazine.com/sprachspiel-zeichnung.html

Ich freue mich über die Resonanz.

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (3) – Der Titel – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Philosophie, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Juli 2015

Der Titel ist mit der Zeichnung der Einladungskarte das Aushängeschild für die Ausstellung.

Ich nehme mir grundsätzlich viel Zeit für den Titel und schreibe Zettel. Ich denke, der Titel sollte knapp auf meine Zeichungen und den Ausstellungsort referieren.

Wittgenstein schreib in seinen philosophischen Untersuchungen §17 in Schriften 1
„Eine Sprache vorstellen heißt, sich eine Lebensform vorstellen.“²

Dieses Zitat ist auf einen der Notizzettel, die ich zum Titel erstellt habe, zu lesen.

Titel - Überlegungen (c) Susanne Haun

Titel – Überlegungen (c) Susanne Haun

 

In der Kirche gibt es viele Zeichen, die wir automatisch deuten. Den meisten von uns ist die christliche Ikonografie bekannt. Wir erkennen Abbildungen von Jesus und wir erkennen, ein Gebäude, wenn wir es sehen, als Kirche. Die Roddahner Kirche offenbart sich erst im Inneren als solche. Ich setze meine Zeichen – Zeichnungen – dazwischen, mitten in den Raum und korrespondiere so mit der schon im Raum befindlichen Ikonografie.

Titel - Überlegungen (c) Susanne Haun

Titel – Überlegungen (c) Susanne Haun

 

Am Ende meiner Überlegungen lege ich den Titel der Ausstellung fest:

Sprachspiel –> ZEICHnung

Sobald ich mich mit dem Veranstalter, dem Arbeitskreis Offene Kirche Roddahn e.V. auf das Datum der Ausstellungseröffnung geeinigt habe, kann ich die Einladungskarte entwerfen.

___________________________________________

²Wittgenstein, Ludwig: Philosophische Untersuchungen §17, in Schriften 1, Frankfurt 1969, S. 296

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (2) – Die Ortsbesichtigung – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn by Susanne Haun on 26. Juni 2015

Gestern war ich mit meiner Kuratorin Nina Alice Schuchardt verabredet, um meinen nächsten Ausstellungsort, die historische Kirche in Roddahn, zu besichtigen.

Die Kirche ist doch größer als ich vom Foto dachte (siehe hier). Könnt ihr mich unten klein auf der Treppe sitzend sehen?

 

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Nina Alice Schuchardt

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Nina Alice Schuchardt

 

Mit einer Höhe von 4,77 Meter und den großen Fenstern ist sie nicht einfach zu bespielen. Nina und ich haben lange auf den Bänken gesessen und uns überlegt, wie und was wir von meinen Bildern hängen und wie wir Maggie und meine Glausobjekte platzieren können. Ich muß selber erst einmal ein paar Nächte darüber schlafen und überlegen.

Schienen und Einhänger für die Schnüre für die Bilder sind vorhanden und die Schnüre selber mit den Haken für die Bilder besitze ich für Ausstellungen selber.

 

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

 

Während der DDR Zeit sind die Bemalungen mit brauner- bis ockerfarbender Farbe übermalt worden. Auf dem ersten Bild ist das gut zu sehen. Während der Renovierung der 1798 gebauten Kirche wurde versucht, einige Malerei unter der Lackschicht zu retten. Der Arbeitskreis Offene Kirche Roddahn e.V. (siehe hier) versucht seit 2002 den Verfall der Kirche zu verhindern. Als „Offene Kirche“ wird diese spätbarocke Saalkirche jetzt kulturell genutzt. Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte etc. bereichern das dörfliche Leben. Das nächste Projekt des Vereins ist die Wiederherstellung des Sockels.

 

Sockel der Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Sockel der Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

 

Während Nina organisatorisches klärt, werde ich die ersten Entwürfe der Einladungskarte erstellen. Mit den Eindrücken des Tages bin ich gestern Abend ins Bett gegangen.

 

Vermessung historische Roddahner Kirche (c) Susanne Haun

Vermessung historische Roddahner Kirche (c) Susanne Haun

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: