Tagebucheintrag 10.12.22, JP - Erster Lebenstag 2. Zeile Fr, 20 x 15 cm, Pitt Artist Pen Brush auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Schrift im Bild – Jacques Préverts – Worte in Zeichnungen von Susanne Haun

SCHRIFT IM BILD – JACQUES PRÉVERTS – WORTE IN ZEICHNUNGEN VON SUSANNE HAUN

Ein Blick in die Vergangenheit

In der gemeinsamen Arbeit kommt es vor, dass Arbeiten nicht die gemeinsame Stimmung treffen. Es ist wichtig, dass bei gemeinsamen Auftritten alle Beteiligten auch ein gutes Gefühl haben. Für unseren Salon hatte ich mir ein Gedicht von Jaques Prévert ausgesucht. Mich hat an dem Gedicht interessiert, dass ich es in französischer und deutscher Sprache zur Verfügung hatte und ich das Gedicht in rot sah, eine Farbe, die mir in der Woche, in der ich an dem Gedicht arbeitete, nahe war. Noch dazu dachte ich an Marie Claire Feltin, die ich 2002 kennenlernte als wir beide noch im Kunstzentrum Tegel Süd ein Atelier hatten. Sie brachte mir den französischen Chanson näher.

Geburt – Frau sein

Da ich mich diesem Jahr verstärkt dem Thema Frau und Frau sein widmen möchte, erschien mir das Gedicht auch deshalb passend. Auch, wenn es von einem Mann geschrieben ist. Dieses Gedicht passt jedoch absolut nicht in Brigittes Lebens- und Arbeitssituartion.

Continue reading

Blatt 34 - Zum Andenken an Eure Ingeborg - 25 x 25 cm - Collage von Susanne Haun

Zitat am Sonntag – André Gide

Collage von Susanne Haun, Künstlerin, nach einem Zitat von Zitat André Gide

„Wenn sich eine Tür vor uns schließt,
öffnet sich eine andere.
Die Tragik ist jedoch,
dass man auf die geschlossene Tür blickt
und die geöffnete nicht beachtet.“

André Gide

André Gide, 1869 – 1951, französischer Schriftsteller. 1947 erhielt er den Literaturnobelpreis.

Quelle: Zitate Tagesabreißkalender 2018, Harenberg Unterhaching 2017, 15.11.2018.

Continue reading

Portrait, Pitt Artist Pen Brush im Skizzenbuch (c) Zeichnung von Susanne Haun, VG Bild-Kunst, Bonn 2023

Porträt Skizzen von Susanne Haun

Porträt Skizzen von Susanne Haun

Letztes Jahr kurz vor Weihnachten habe ich mich an ein Porträt Event von Singulart per Zoom beteiligt. Das hat viel Spaß gemacht. Jede Künstlerin, jeder Künstler war einmal Modell und wir restlichen haben gezeichnet.

Leider wurde zur selben Zeit wie dieses Zoom Event lief meine neue Küche eingebaut. So konnte ich mich nicht ganz so konzentrieren, wie ich mir das vorgestellt habe. Es gab immer wieder zwischendurch Fragen von den Monteuren.

Continue reading

Let the sunshine in, Vers. 1, 24 x 37 cm cm, Marker auf Brockhaus, Aneignung, Zeichung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2023

Projekt ohne Namen – Zeiten wie diesen – Zeichnung von Susanne Haun

Kaum zu glauben!

Ja! Das Projekt ohne Namen existiert noch. An meinem Geburtstag letzten Jahres schickte mir Jürgen einen Satzanfang, auf den ich bisher noch nicht geantwortet habe. Man denkt, es ist nicht so schwer, zeitnah zu antworten, jedoch ist meine Projektliste sehr lang und das Projekt ohne Namen fiel hinter meiner Kunst auf großen Leinwänden, Ausstellungen, Dozentinnen Tätigkeit, Fair share und natürlich meiner Dissertation und der Familie immer hinten herunter.
Um so mehr freue ich mich, dass es jetzt wieder los geht.

Jürgen antwortete mit Träumereien im Garten

#81
S:“ ich kann gerade nicht fröhlich sein …“
J: “… aber vielleicht hilft ja ein Blick in den Garten: träume, lebe, liebe!“

Zeitenwende

Ich habe mich entschieden, mit der Zeit auf Jürgens Satz zu antworten. Was kann besser unsere lange Pause beschreiben.

#82
J: „Let the sunshine in …“
S: „…Zeiten wie diesen.“.

Continue reading

Blatt 24 Hühner auf der Stange (c) Collage von Susanne Haun

Zitat am Sonntag – James Joyce

Collage von Susanne Haun, Künstlerin, nach einem Zitat von Zitat James Joyce

„Erst fühlen wir,
dann fallen wir.“
James Joyce

James Joyce, 1882 – 1941, war ein irischer Schriftsteller. Besonders seine wegweisenden Werke Dubliner, Ulysses und Finnegans Wake verhalfen ihm zu großer Bekanntheit. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter der literarischen Moderne.

Quelle: James Joyce in Finnegans Way, zitiert nach Ian McEwan in Lektionen, Zürich 2022.

Continue reading

1 2 3 627