Susanne Haun

Selbstbildnisstagebuch 13.7. bis 30.08.2020 – Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildniss Tagebuch 2020, Zeichnung by Susanne Haun on 31. August 2020

 

 

Selbstbildnisstagebuch 13.7. – 30.8.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Selbstbildnisstagebuch 13.7. – 30.8.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

In diesem Zyklus von Selbstportraits in meinen Kalendern habe ich unbewusst einen kleinen Zeitsprung vorgenommen.

Warum ich am 6. August in der Woche vom 19. – 25. Oktober gezeichnet habe?

Ich weiß es nicht, es ist einfach passiert!

Ich finde, man merkt diesen Portraits an, dass ich sehr viel Arbeit in den letzten 6 Wochen hatte.

Was meint ihr dazu?

 

Zitat am Sonntag – Friedrich Dürrenmatt

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 30. August 2020

 

Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschriften.

Friedrich Dürrenmatt, 1921 – 1990, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler

 

Der Lieblingsfüller (c) Zeichnung von Susanne Haun

Der Lieblingsfüller (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

_____________________

zitiert nach: Flow, 05/2020, Hamburg, S.18.Flow, Hamburg, S. 123.

Zitat am Sonntag – Sorbisches Sprichwort

Posted in Leinwand, Zeichnung by Susanne Haun on 23. August 2020

 

Eine Nacht weiß viel zu erzählen.

Sorbisches Sprichwort

 

In der tiefsten Nacht - Zeichnung von Susanne Haun - Sepia auf Bütten - 17 x 22 cm

In der tiefsten Nacht – Zeichnung von Susanne Haun – Sepia auf Bütten – 17 x 22 cm

 

Mein Tante wohnt im Spreewald, ihre Schwiegertochter besitzt noch eine sorbische Tracht und lernt sorbische Tänze, um sie, ich denke auch den Touristen, zu zeigen.

 

________________

Quelle: Schoknecht, Martha (Hrsg.), Nachtschwärmer, Geschichten und Gedichte über die besten Stunden des Tages, Zürich 2017, S.10.

Mein Sinnbild von Herklit – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Philosophie, Portraitmalerei by Susanne Haun on 23. Juli 2020

 

Heraklit, 3. Version, 56 x 42 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Heraklit, 3. Version, 56 x 42 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Heraklit von Ephesos lebte um 520 v. Chr. und starb um 460 v. Chr.). Er war ein vorsokratischer Philosoph aus dem ionischen Ephesos.

Knapp gesagt ist er bekannt für  den immer noch sehr aktuellen Gedanken, dass alles fließt und für den logos, der Energie und Vernuft steuert.

Diese Zeichnungen entstanden für den Felix Meiner Verlag für die Gestaltung des Titelblatts für die Ausgabe 2 des Jahres 2020 für die Zeitschrift für Kulturphilosophie (siehe hier die Ausgabe 1 / 2020 auf der Internetseite des Meiner Verlags: (-> Klick)).

Ich bin schon sehr gespannt, wie das Titelbild der zweiten der Ausgabe 2 / 2020 aussehen wird. 🙂

 

 

 

Selbstbildnisstagebuch 01.06. bis 12.07.2020 – Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildniss Tagebuch 2020, Zeichnung by Susanne Haun on 15. Juli 2020

 

 

Selbstbildnisstagebuch 1.6. - 12.7.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Selbstbildnisstagebuch 1.6. – 12.7.2020, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

Nein, ich vergesse meine Selbstbildnisse nicht, wie dieses Jahr entschieden mit Bleistift und mit Tinte (Füller).

Hier (-> Klick) sind die Beiträge mit den Portraits in den Kalendern von 2020.

 

 

 

Zitat am Sonntag – Jean Paul Sartre

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 12. Juli 2020

 

Drei Uhr Morgens ist immer zu früh

und immer zu spät

für das, was du vorhast.

Jean-Paul Sartre, 1905 – 1980, französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist

 

1 Die Kuechenuhr - innerlich ist sie kaputt (c) Zeichnung von Susanne Haun

1 Die Kuechenuhr – innerlich ist sie kaputt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dieses Zitat habe ich dem Buch Nachtschwärmer auf Seite 11, Geschichten und Gedichte über die besten Stunden des Tages, entnommen. Dieses Buch ist 2017 in Zürich erschienen und ich habe es in der Bücher-Telefonzelle neben dem Centre Francais in Berlin gefunden. Es ist ungelesen, genau wie ein Inselbuch neueren Datums über das ich in einem anderen Blog berichte.

Ich mag diese Bücher-Telefonzelle sehr und jedes mal, wenn ich zum Centre Francais oder meinen Papa besuche, komme ich an der Telefonzelle vorbei und kann nie widerstehen, hineinzugehen und zu stöbern. Mehr über diese Telefonzelle könnte ihr in diesem Artikel (-> Klick) der Berliner Woche lesen.

 

 

 

Zitat am Sonntag – Dolly Parton

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 5. Juli 2020

 

 

Wer einen Regenbogen haben will,

der muss den Regen akzeptieren.

 

Dolly Parton, 1946, US-amerikanische Country-Sängerin, Songschreiberin, Multiinstrumentalistin[1], Schauspielerin und Unternehmerin.

 

 

Blauregen, 17 x 13 cm, Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun (5)

(Blau)regen, 17 x 13 cm, Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

_____________________

Dolly Parton, zitiert nach Kopf- & Nebensachen, in Flow, 04/2020, Hamburg, S.18.

 

 

Zitat am Sonntag – Max Beckmann

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 28. Juni 2020

 

Ich würde in Abzugskanälen wohnen

und durch alle Gullys kriechen,

wenn ich mir nur dadurch die Möglichkeit rettete, zu malen.

Max Beckmann, 1884 – 1950, war ein deutscher Maler, Grafiker, Bildhauer, Autor und Hochschullehrer

 

Mein Sinnbild von Max Beckmann, 2010, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Mein Sinnbild von Max Beckmann, 2010, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

 

___________________

Beckmann, Max, zitiert nach: Benn, Gottfried, Altern als Problem für Künstler, in Merkur, VIII. Jahrgang, 4. Heft, Stuttgart, S. 301 – 319.

 

 

Zitat am Sonntag – Max Frisch

Posted in Leinwand, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 21. Juni 2020

 

Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte,

die er für sein Leben hält.


Max Frisch, 1911 – 1991,Schweizer Schriftsteller und Architekt, in „Mein Name sei Gantenbein“

 

Die Geburt (c) Entstehung Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

Die Geburt (c) Entstehung Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

 

 

_________________

Quelle: Gelesen auf Achim Spenglers Blog A Readmill of my Mind

Zitat am Sonntag – Marcel Proust

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 14. Juni 2020

 

Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin,

neue Landschaften zu erforschen,

sondern darin, Altes mit neuen Augen zu sehen.

Marcel Proust, 1871 – 1922, französischer Schriftteller und Sozialkritiker

 

Ausblick vom Piazzale Michelangelo, Florenz (c) Foto von Susanne Haun

Ausblick vom Piazzale Michelangelo, Florenz (c) Foto von Susanne Haun

 

Das Fernweh nimmt meine Gedanken ein.

So viele Tage hintereinander war ich lange nicht mehr in Berlin. Meine Sehnsucht nach fremden Welten ist groß.

Ich denke an die abgesagte Capri Reise und auch an die Stornierung unserer Schottlandreise.

Auch Berlin hat sich verändert, um die quirligen Stadt voller Leben ist es ruhig geworden.

Ich blättere in meinen Skizzenbüchern, ich schaue mir die Fotos unserer Urlaubsreisen an.

Ja, ich nehme mir Proust zu Herzen. Was entdecke ich auf meiner inneren Reise?

 

 

___________

zitiert nach: 1000 places to see before you die, 9. Juni 2020, Rheinbreitbach 2019.

 

 

%d Bloggern gefällt das: