Susanne Haun

Mein Sinnbild von Alexander von Humboldt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Blumen und Pflanzen, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 22. Februar 2019

 

Mein Sinnbild von Humboldt, Zeichnung von Susanne Haun, 15 x 20 cm, Tusche auf Bütten (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Mein Sinnbild von Humboldt, Zeichnung von Susanne Haun, 15 x 20 cm, Tusche auf Bütten (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

An der Uni habe ich ein Seminar Rund um das Thema der Reisen des Alexander von Humboldts besucht.

Es hat mich sehr inspiriert und die folgenden Darstellungen sind daraus entstanden.

 

 

Der Garten der Hannah Höch – Zeichnung und Bericht von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 16. April 2013

Nur 20 Minuten Fussweg von meinem Atelier lebte Hannah Höch von 1939 – 1978. Hannah Höch zählt zu den bedeutesten Künstlerinnen der klassischen Moderne in Deutschland.

Hannah Höch ist in Deutschland in der Phase des Dadaismus bekannt geworden. Ihre Collagen sind weltweit zu sehen. Ein Raum in der Berlinischen Galerie zeigt das Schaffen der Dada Gruppe.

Es ist eine Ausstellung der Gruppe im oberen Stockwerk der Berlinischen Galerie „nachgestellt“. Den Raum mag ich sehr.

Wer sich für das Haus der Hannah Höch interessiert, erhält hier auf der Homepage des Förderverein des Künstlerhauses mehr Informationen. Johannes Bauersachs, ebenfalls Künstler, lebt im Haus und hat gestern netterweise auch seine Gartentür für eine Führung geöffnet. Dazu müssen sich die Interessierten allerdings anmelden.

Das Haus hat so herrlich blaue Fensterläden und ist aus Holz. Ich finde, es verströmt noch die Atmosphäre der Besitzerin.

So vom blau inspiriert habe ich gestern eine Fresie mit Rose in Blau gezeichnet.

BBlaue Fresien Version 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun

BBlaue Fresien Version 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my english speaking reader:

Hannah Höch lived from 1939 to 1978 just 20 minutes walk from my studio . Hannah Höch is one of the most significant artists of classical modernism in Germany.

She has become known in the phase of the Dada movement in Germany. Her collages can be seen worldwide. A room in the Berlinischen Gallery shows the work of the Dada Group. It is an exhibition of the group in the upper floor of the gallery Berlinischen and shows a exibition from the time of formation. I like the room very much.

More information of the house of Hannah Höch, receives you on the website of the Friends of the artist house. John Bauersachs, also artist, lives in the house and graciously opened his garden gate for a tour yesterday. To the interested parties, however, must be registered.

The house has blue shutters and is made of wood. I think it still exudes the atmosphere of the owner.

So inspired by the blue, I drew freesia with a rose in blue, yesterday.

Gelbe Fresien in blau – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 28. März 2012

Ich hatte noch eine angefangene Fresie in 60 x 80 cm auf meinem Zeichenschrank zu liegen (siehe hier).

Warum ich sie noch nicht zu Ende gezeichnet habe? Mein Model verwelkte und so freute ich mich gestern über die Fresien in unserer Gärtnerei.

Fresie im Größenvergleich (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Fresie im Größenvergleich (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Die Lektüre des Buches „Gespräche mit Marcel Duchamp“ begeistert mich weiter. Ich amüsiere und freue mich heute schon den ganzen Tag über diese Aussage:

„Ich wollte damit sagen, dass man, wenn man ein fliegendes FLugzeug darstellen will, kein Stilleben malen kann. (…) Die Darstellung der Bewegung einer Form (…) bringt uns fatal in die Nähe von Geometrie und Mathematik.“ Marcel Duchamp

Kunst und Mathematik liegen für mich persönlich so oder so sehr nahe beieinander.

Gelbe Fresien in blau – Zeichnung von Susanne Haun

Muttertag – noch 2 Tage – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 6. Mai 2011

Der Muttertag hat seinen Urprung in der englischen und amerikanischen Frauenbewegung.

1923 kam der Muttertag aus der USA nach Deutschland. Ursprünglich wurde er von einer Tochter zu Ehren der verstorbenen Mutter ins Leben gerufen. Am ersten Todestag der Mutter erinnerte die Tochter mit 500 weißen Nelken, die sie an andere Mütter verteilte, an die Mutter.

Eine gute Idee für den Muttertag - einzelne Blüten für Flaschen verschenken - Foto von Susanne Haun

Eine gute Idee für den Muttertag - einzelne Blüten für Flaschen verschenken - Foto von Susanne Haun

Ich schenke meiner Mutter immer eine einzelne Blüte in einer schönen Vase oder sie bekommt von mir einen neuen Rosenstock für den Garten. Dieses Jahr habe ich eine Ranunkel in rosa gewählt. Da ich selber auch Mutter bin, habe ich mir auch ein paar Blüten gekauft (wie ich es jede Woche tue, ich bin ja schließlich jede Woche Mutter).

Ich hatte im Atelier noch einen Aquarell NoName Block zu liegen – 24 x 32 cm, 200g. Schon beim ersten Strich sehnte ich mich nach meinem Hahnemühle Papier. Das Wasser blieb in Pfützen auf dem Papier stehen (Siehe Foto 1: Tulpe), das Papier wellte sich und als Krönung hatte ich das Gelb der Pfütze noch drei Blätter darunter auf dem Blog, so dass ich für ein sauberes Blatt für die Fresie erst 3 Blätter abreissen mußte! Den fertigen Zeichnungen sieht man die Qual des Zeichners nicht an!

Fresie - Zeichnung von Susanne Haun - 24 x 32 cm - Tusche auf Papier

Fresie - Zeichnung von Susanne Haun - 24 x 32 cm - Tusche auf Papier

Also Mütter! Keine Blöcke schenken lassen sondern Gutscheine für Blöcke!

%d Bloggern gefällt das: