Susanne Haun

Eine Physalis auch Kapstachelbeere genannt – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 25. April 2018

Letzte Woche brachte Doreen für die Bewirtung während der Öffnungszeiten der Ausstellung Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen Physalis mit.

Zeichnen mit SketchInk von Rohrer und Klingner (c) Foto von M.Fanke

Zeichnen mit SketchInk von Rohrer und Klingner (c) Foto von M.Fanke

Ich esse die kleinen gelben Früchte sehr gerne und die Blattumhüllung reizt mich immer für eine Zeichnung. Ich wusste nicht, dass Physalis übersetzt Kapstachelbeere heisst und eigentlich in den Anden Perus beheimatet ist. Das mag ich am Blogschreiben, ich selber lerne auch immer mit meinen Beiträgen mit!

Einen Monat lang habe ich den Konverter meines artis Pens mit wasserfester Tinte sketchInk von Rohrer und Klingner befüllt. Mich überzeugte der orange Farbton Carmen und es ist schon ein Highlight, dass die Tinte wasserfest ist. Ich kenne keine andere farbige Tinte für Füller, die diese Eigenschaft besitzt.

Leider fließt die sketchInk Tusche schlechter als die wasserlöslische und sie verklebt den Füller durch die enthaltenen Arcylate. Obwohl ich meine Füller im ständigen Gebrauch habe, bin ich gerade bei den Physalis verzweifelt, weil ich die Linien nie durchgehend locker zu Ende führen konnte. Auf dem Produktblatt kann deshalb auch folgendes gelesen werden: „Weil die Tinte wasserfest ist, kann es passieren, dass der Füller einmal eintrocknet. Für diesen Fall und für die alltägliche Pflege ihrer Zeichengeräte empfehlen wir unseren „reiniger“.“

Ihr seht auf den Zeichnungen, wann ich die Geduld mit dem Füller verlor. Inzwischen habe ich die Kapitalpatrone und den Füller mit Wasser gereinigt und werde die sketchInk mit Feder und Pinsel verwenden.

Sein kleiner Kopf zeigt ein Menschengesicht – Antonius – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 21. Februar 2013

„Ein großer Vogel der vom Himmel herabfliegt, läßt sich auf dem Scheitel ihrer Haare nieder, […] Sein kleiner Kopf zeigt unter einer silbernen Haube ein Menschengesicht.“
Flaubert in Antonius Versuchungen

Ich zeichne sehr gerne Vögel in sofern ist das Zitat, was Ute ausgewählt hat, auch für mich eine große Inspirationsquelle. Trotzdem habe ich mehrere Anläufe benötigt, es zu meiner Zufriedenheit umzusetzen. Die ersten beiden Blätter hätte ich fast weggeworfen, weil sie noch einen sehr suchenden Charakter haben. Aber als ich dann alle Arbeiten nebeneinander sah, gehörten sie sehr zur Serie dazu.

Es hat mir gefallen, dass der Vogel von Flaubert keiner Art zugeordnet wurde. So konnte ich ein neues Vogelwesen schaffen.

Blatt 105 Sein kleiner Kopf zeigt unter einer silbernen Haube ein Menschengesicht  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 105 Sein kleiner Kopf zeigt unter einer silbernen Haube ein Menschengesicht (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ute Schätzmüller und ich haben uns schon auf die Zitat der ersten drei Kapitel geeinigt. Ute hat sich gestern mit Löwen, eine tanzende Königin und der “helle Morgenstern” im Frührot des Tages auseinander gesetzt.

Auf unserem Projektblog könnt ihr das gut verfolgen

Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

Blatt 102 Vom Vogel getroffen  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 102 Vom Vogel getroffen (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my English-speaking readers:

A large bird falling down from the sky, can be deposited on the top of her hair, […] His little head under a silver dome shows like a human face.“ Flaubert in Anthony temptations

I love to draw birds like in the quote. Ute has chosen this quote and it is for me a great source of inspiration. Nevertheless, I needed several tries to make the work to my satisfaction. The first two sheets I had almost thrown away because they still have a very searching character. But when I saw all work side by side, they were part of it much to the series.

I liked that the bird wasn’t assigned any kind by Flaubert . So I could create a new bird creature.

__________________________
Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996

Ich tanze wie eine Biene – Antonius – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Tanz, Tiere by Susanne Haun on 14. Februar 2013

„Ich spiele die Laute, ich tanze wie eine Biene, und ich weiß eine Menge Geschichten zu erzählen, eine immer vergnüglicher denn die andere.“
Flaubert in Antonius Versuchungen

Blatt 100 Ich tanze wie eine Biene (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 100 Ich tanze wie eine Biene (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ute Schätzmüller und ich haben uns schon auf die Zitat der ersten drei Kapitel geeinigt. Ute hat sich gestern mit Antonius ehemaligen Schüler – Hilarion – auseinander gesetzt.

Ich finde es unglaublich, wie unterschiedlich unsere Arbeiten zu den Zitaten aussehen.  Auf unserem Projektblog könnt ihr das gut verfolgen. Sobald Ute und ich beide mit einem Zitat fertig sind, stellen wir es dort mit unserer Arbeit ein.

Heute habe ich die 100. Zeichnung zu Flauberts Antonius gezeichnet. Ich bin selber überrascht, wie viele Bilder aus dem Text entstehen. Dabei habe ich noch nicht einmal das dritte Kapitel begonnen.

Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

For my English-speaking readers:

Blatt 98 Ich tanze wie eine Biene (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 98 Ich tanze wie eine Biene (c) Zeichnung von Susanne Haun

„I will play the lute, I dance like a bee, and I know a lot of stories to tell, each one more enjoyable than the other.“
Flaubert in Anthony temptations

Ute Schätzmüller and I have already agreed on the quotation of the first three chapters. Ute draw Anthonies student, Hilarion, yesterday.

I find it incredible how different our work looks. On our project blog you can follow this. Once Ute and I both finished with a quote, we are there with our work.

Today I draw the 100th drawing on Flaubert’s Anthony. I’m really surprised how many pictures I created from the text. And I have not even started the third chapter.


__________________________
Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996

Tierbändiger führen Löwen vor – Antonius – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Februar 2013

„Tierbändiger führen Löwen vor…“ Flaubert im heiligen Antonius.

Ich gebe zu, ich habe dieses Zitat gewählt, weil ich ausgesprochen gerne Löwen zeichne. Im Berliner Zoo kann der Besucher mehrere Exemplare beobachten und oft habe ich auf der Bank vor dem Gehege gesessen und ihre Bewegungen studiert.

Blatt 94 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 94 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ute Schätzmüller und ich haben uns schon auf die Zitat der ersten drei Kapitel geeinigt. Das vereinfacht die Zusammenarbeit, da wir so in der Reihenfolge Zitate zeichnen können, in der wir Lust haben. Auf unserem Projektblog erscheint dann alles in geordneter Reichenfolge.

Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

Blatt 96 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 96 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Petra, die Betreiberin von Philea’s Blog fragte mich, wie ich mich denn auf meine Zeichnung konzentrieren kann, wenn ich dabei Hörbücher höre. Sie könne sich nur vorstellen, nach Musik zu arbeiten.
Bei mir ist es meistens genau umgekehrt, Musik strengt mich unerhört beim Zeichnen an! Das ist anders beim Malen, wenn ich große Flächen auf die Leinwand setze, dann nutze ich den Schwung der Musik.
Beides, Hörbuch und Musik, gibt mir eine gewisse Lockerheit beim Arbeiten. Mein Handwerk, das Zeichnen oder Malen, das beherrsche ich, wenn ich arbeite, muss ich Kraft und Lockerheit in die Zeichnung einfliessen lassen, damit diese dynamisch werden und Ausstrahlung besitzen. So schafft mir das Hörbuch Distanz zum Handwerk.
Und wenn ich an schwierigen Passagen bin, dann kann ich die Stimme des Sprechers völlig vergessen und blende alles aus und bin ganz bei meiner Arbeit.
Im Moment stocke ich bei der zweiten CD des 4. Buchs von Asa Larsson, ich muss mich beim Zeichnen konzentrieren und meine Gedanken gleiten weg.

Blatt 95 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 95 Tierbändiger führen Löwen (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my English-speaking readers:
„Tamer show Lions …“ Flaubert in St. Anthony.

I admit to chose this quote because I like to draw lions. At the Berliner Zoo, visitors can observe many lions and often I have sat on the bench in front of the enclosure and studying their movements.

Ute Schätzmüller and I have already agreed on the quotation of the first three chapters.  So we can draw in order of citations in which we want. On our project blog everything appears orderly rich sequence.

If you want to read more about the project on my blog, then you can this here.

__________________________
Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996

Die Fische zucken – Antonius – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 4. Februar 2013

“Die Weine beginnen zu fließen, die Fische zu zucken, das Blut in den Schüsseln kocht, das Fruchtfleisch wölbt sich wie liebende Lippen; und der Tisch steigt ihm bis an die Brust, bis ans Kinn – und , vor ihm, nur ein Teller, nur ein Brot.” Flaubert im heiligen Antonius

Blatt 83 Weine fliessen Fische zucken (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 83 Weine fliessen Fische zucken (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dieses Zitat ist so voller Bilder, dass ich es als nächstes Thema für Ute Schätzmüller und mich für das Antonius Projekt auswählte und heute nochmals dazu Zeichnungen vorstelle.

Ich habe hier auf meinem Blog schon Versionen des Fruchtfleischs gezeigt.

Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

“The wines begin to flow, the fishes shrug, the blood in the cups is cooking, the inner fruit is like loving lips and the table he climbs up to his chest to his chin – and, before him, just a plate, only one bread. ” Flaubert in St. Anthony

__________________________

Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996

Das Fruchtfleisch wölbt sich wie liebende Lippen, Antonius – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 1. Februar 2013

„Die Weine beginnen zu fließen, die Fische zu zucken, das Blut in den Schüsseln kocht, das Fruchtfleisch wölbt sich wie liebende Lippen; und der Tisch steigt ihm bis an die Brust, bis ans Kinn – und , vor ihm, nur ein Teller, nur ein Brot.“ Flaubert im heiligen Antonius

Dieses Zitat ist so voller Bilder, dass ich es als nächstes Thema für Ute Schätzmüller und mich für das Antonius Projekt auswählte.

Blatt 77 Das Fruchtfleisch wölbt sich zu liebenden Lippen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 77 Das Fruchtfleisch wölbt sich zu liebenden Lippen (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich werde mich wieder mehrere Tage mit dem Zitat beschäftigen. Das Gegenüberstellen des reich gedeckten Tisches zum einzelnen Brot spannend empfinde ich spannend und Fische zeichne ich so oder so sehr gerne.

Heute habe ich mit der zeichnerischen Interpretation des Fruchtfleischs begonnen. Es birgt gleich zwei Todsünden: die Wollust und die Völlerei. Eine sehr interessante Kombination. Was eignet sich besser als Frucht als die Passionsfrucht oder ein Pfirsisch? Wie gut kann die Vulva zwischen den Kernen verborgen werden.

Heute ist der 20. Tag, an dem ich mich mit dem Antonius beschäftige. Im Buch steht es auf Seite 23. Ich denke, Ute und ich sollten die Zitate wirklich in größerem Seitenabstand heraussuchen. Das 79. Blatt habe ich heute zum Text fertig gestellt.
Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

 

Blatt 79 Das Fruchtfleisch wölbt sich zu liebenden Lippen (c)  Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 79 Das Fruchtfleisch wölbt sich zu liebenden Lippen (c) Zeichnung von Susanne Haun

„The wines begin to flow, the fishes shrug, the blood in the cups is cooking, the inner fruit is like loving lips and the table he climbs up to his chest to his chin – and, before him, just a plate, only one bread. “ Flaubert in St. Anthony

This quote is so full of images that I pick it as the next topic for Ute Schätzmüller and me for the Anthony project.

I shall drawing the quote for several days. I find The contrast about the full table to the lonly bread fascinating and I lik to draw exciting fish.

Today I started with the graphical interpretation of the inner Fruit. It holds two deadly sins: lust and gluttony. A very interesting combination. What is better than fruits as the passion fruit or a peach? How well can the vulva are hidden between the cores.

__________________________

Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996